Der Traum aller Hausfrauen und vor allem Hausmänner ist der Verzicht auf das lästige Bügeln, ohne dabei zerknitterte Kleidungsstücke hinnehmen zu müssen. So gut auch die Dampfbügeleisen mittlerweile sind, so verlockend ist die Idee eines kleines, handlichen Geräts, welches ohne Druck und Aufwand elegant die Wäsche entknittert. Lesen Sie mehr in unserem Dampfbürsten Test.

Die Testgeräte im Dampfbürsten Test

Grundig ST 5550
Philips GC442
Sichler NC-5710
Tefal DR8085

 
Schnell zeigte sich in den Testreihen, dass die Testkandidaten alle ihre Grenzen haben und diese liegen weniger bei den Modellen selbst als vielmehr in der Technologie begründet. Eine Dampfbürste ist eher ein Handdampfreiniger und weniger ein Bügeleisen, denn Bügeln bedeutet etwas platt zu drücken und dafür sind die Dampfbürsten nur sehr bedingt geeignet.

Dampf statt Eisen?

Das Glättergebnis der Dampfbürsten wird durch Dampfmenge und Dampfdruck bestimmt, der Dampf samt seiner Temperatur feuchtet das Textilgewebe an, lockert es auf, macht es formbar, der Bürstenaufsatz der Testkandidaten bürstet es dann glatt. So weit so gut. Doch je stärker die Wäschefalten und je dicker der Stoff, desto mehr Leistung benötigt man – und just diese Leistung fehlt den Dampfbürsten. Die Seidenbluse kurz mal aufzudampfen, das Hochzeitshemd von ein paar leichte Knitterfalten zu befreien oder die Bundfaltenhose wieder in Form zu bringen, ist kein Problem für die Testkandidaten, hierfür reicht die Dampfleistung bequem aus.

Die Kernaufgabe können die Dampfbürsten somit erfüllen. Am besten gelingt dies mit der DR8085 von Tefal, was auch daran liegt, dass sie den meisten Dampf produziert: 21 Gramm pro Minute (g/min) sind es, was wirklich nicht weit von der Herstellerangabe entfernt ist. Doch auch mit weniger Dampf kann man gut arbeiten, die ST 5550 von Grundig zeigt dies, sie bleibt zwar mit nur 14,5g/min klar unter der Herstellerangabe von 20g/min, doch die Geschwindigkeit, mit welcher der Dampf austritt, ist eine höhere als bei Tefal, sogar die höchste im gesamten Testfeld, und dies gleicht das Dampfmengendefizit dann wieder aus.

Die relativ betrachtet geringste Abweichung vom Sollwert war bei der NC-5710 von Sichler zu messen, die 20g/min pro Minute werden quasi punktgenau erreicht, allerdings fehlt es dem Dampf wie auch bei der GC442 von Philips an Druck. Einen echten Dampfdruck wie z.B. bei einer Dampfbügelstation kann kein Testkandidat aufbauen, manuell lässt sich auch nicht nachhelfen, da die Dampfaustritts-öffnung keine Bügelfläche darstellen und zudem ja auch nur etwa 100 Grad Celsius heiß werden, was allenfalls zum Bügeln von Polyester ausreichen würde. Man muss also manuell am Wäschestück ziehen, es quasi glattziehen, was z.B. bei Hemdärmeln sehr gut funktioniert, bei Jeanshosen natürlich eher weniger gut…

 

Testverfahren
Die Testgeräte: 4 Dampfbürsten
 
Funktion: Das Glättergebnis wird im horizontalen und vertikalem Gebrauch an unterschiedlichen Wäschestücken ermittelt. Die Dampfkonsistenz zeigt auf, ob ein feiner, homogener Dampf entsteht oder ob es z.B. zu Spritzern kommt. Die Dampfkonstanz wird ermittelt, indem überprüft wird, ob ein Gerät über 2 Minuten hinweg einen gleichmäßigen Dampfausstoß erzielt. Die Aufheizzeit wird bei einer Tankfüllung von 200 ml ermittelt (Referenzwert = 30 Sekunden).
 
Handhabung: Eine Gruppe geschulter Probanden untersucht und bewertet im Dampfbürsten Test Griffgestaltung, Bedienelemente, Befüllen und (De)Montage der Aufsatzbürsten. Die Reinigungsnote ergibt sich aus der Entkalkung und Eigenverschmutzung der Geräte. Die Bedienungsanleitung wird anhand der Struktur, Bebilderung, Schriftgröße, Anwendungs- und Reinigungshinweise bewertet.
 
Energieverbrauch: Bei identischer Tankfüllmenge wird der Energieverbrauch in Relation zur erzeugten Dampfmenge im Dampfbürsten Test bewertet.
 
Verarbeitung: Die Probanden untersuchen im Dampfbürsten Test die Wertigkeit der verwendeten Materialien, eventuell vorhandene Gussrückstände und Spaltmaße sowie die Passgenauigkeit aller modularen Teile.

Technische Daten

 

TESTSIEGER

 

SIEGER PREIS/LEISTUNG

 

Dampfbürsten

Grundig

ST 5550

Philips

GC442

Sichler

NC-5710

Tefal

DR8085

 

Technische Daten

Marktpreis*/UVP

46 Euro*/60 Euro

140 Euro*/140 Euro

13 Euro*/40 Euro

67 Euro*/100 Euro

Maximalleistung

1000 W

1630 W

750 W

1630 W

Dampfmenge

20 g/min

30 g/min

20 g/min

24 g/min

Leergewicht

560 g

860 g

570 g

1000 g

Wassertankvolumen

200 ml

200 ml

450 ml

200 ml, abnehmbar

Kabellänge

195 cm

190 cm

145 cm

300 cm

Austattung & Zubehör

  • eine Aufsteckbürste

  • Messbecher

  • für Leitungswasser
    geeignet

  • eine Aufsteckbürste

  • „StyleMat“
    Unterlege/
    Einschubmatte

  • Entkalkungsfunktion

  • für Leitungswasser
    geeignet

  • 2 Aufsteckbürsten

  • Messbecher

  • für Leitungswasser
    geeignet

  • 2 Aufsteckbürsten

  • Dampfschalter mit
    Dauerbetriebverriegelung

  • Tür-Kleiderbügelhalter

*zum Redaktionschluss, tagesaktueller Preis kann variieren

Weitere Einzelheiten zu den getesteten Geräten und den Testergebnissen lesen Sie in unserem Dampfbürsten Test PDF.

Kostenpflichtiges Test-PDF zum Download mit

  • Informationen zum Testfeld
  • einem mehrseitigen Artikel zum Test
  • Tipps und Tricks zu den Geräten

Preis: 2.99 EUR
Sonderpreis: 1.99 EUR (inkl. 19% MwSt.)
» Weitere Tests und Magazine unter heftkaufen.de «

Bildquelle:

  • heftkaufen_logo: © Auerbach Verlag
  • Grundig-ST-5550: © Grundig
  • Philips-GC442: © Philips
  • Sichler-NC-5710: © Sichler
  • Test_Dampfbürsten_Startbild: © Grundig