Es gibt Produkte, die hoffentlich nie zum Einsatz kommen müssen, im Falle des Falles aber ein Mehr an Sicherheit bringen. Das Warndreieck im PKW ist so ein Produkt, aber DS Produkte geht mit dem innovativen Pannenfächer noch einen Schritt weiter – einen großen! Lesen Sie mehr in unserem Pannenfächer Test.

Das Testprodukt im Pannenfächer Test

DS Produkte Pannenfächer

 
Ob Unfall oder leerer Tank, ob defekter Reifen oder streikende Motorelektronik: Man hofft, dass man nie in eine solche Situation gerät, aber wenn man es doch tut, gilt es Ruhe zu bewahren, Hilfe zu organisieren und natürlich den fließenden Verkehr auf das Problem aufmerksam zu machen und somit weiteren Schaden abzuwenden. Der Pannenfächer von DS Produkte kann genau dies und das sogar exzellent.

Rein und raus

Die Unterbringung des Pannenfächers ist aufgrund der kompakten Maße und des geringen Eigengewichts denkbar simpel, mehr Stauraum als das obligatorische Warndreieck (meist in faltbarer Version) benötigt der Pannenfächer nicht, lediglich eine Schutzhülle könnte noch im Lieferumfang sein, um den Pannenfächer vor Gepäck im Kofferraum noch etwas besser zu schützen, da aber viele PKW mittlerweile spezielle Stauräume haben, ist dies auch kein echtes Problem. Das Klettband hält die fünf Fächer sicher in Position, ist schnell zu lösen und kann als Gedankenstütze (so wie in der leider nicht bebilderten Bedienungsanleitung als hilfreicher Tipp beschrieben) ums Lenkrad gewickelt werden – bevor man wieder losfährt, ist dies ein unübersehbarer Hinweis darauf, dann man den Pannenfächer wieder einpacken und verstauen sollte.

Auch das Auffächern der fünf Warnschilder geht binnen Sekunden, eine Fehlhandhabung ist quasi unmöglich. Dies gilt ebenfalls für die Positionierung und Befestigung des Pannenfächers, denn die ausklappbaren Standfüßen sorgen für einen sicheren Halt auf dem Autodach, zudem sind die vier Saugnäpfe stark genug, um auch Regen und Wind standzuhalten. Mit nur wenigen Handgriffen lässt sich der Pannenfächer einsetzen, das geht wesentlich schneller als z.B. bei einem faltbaren Warndreieck (dieses bleibt aber im Rahmen der StVZO §53a weiterhin Pflicht!). Mit „Schnell zu mehr Sicherheit“ kann man die Handhabung auf jeden Fall beschreiben. Wenn das Autodach z.B. durch Aufbauten wie Ski- oder Fahrradträger blockiert ist, kann der Pannenfächer natürlich auch auf der Motorhaube oder am (Stufen)Heck platziert werden, auch hier ist das Aufstellen kein Problem.

Kontrast und Reflexion

Das A und O eines Warnhinweises, egal in welcher Form, ist natürlich seine Sichtbarkeit und dies insbesondere im Dunkeln. Da man sich auf Batterien oder Akkus nie 100-prozentig verlassen kann, sind Reflektoren die beste Lösung – und das hat sich bei Schulranzen, beim Fahrrad und bei Straßenschildern ja über Jahrzehnte hinweg bewährt. Dass der Pannenfächer auf dieselbe Technologie setzt, ist somit keine Überraschung, dass die Realisierung der Reflexion aber eine so exzellente ist, kann wahrlich nicht als normal angesehen werden. Schon eine schwache Lichtquelle genügt, damit der Pannenfächer auf eine Distanz von 50 Metern sichtbar wird, kommt das normale Abblendlicht eines Kraftfahrzeugs dann ins Spiel, unterliegt die Sichtbargrenze schlicht und einfach der Lichtreichweite und ist somit perfekt.

Im Dunkeln kann der Pannenfächer komplett überzeugen und sticht sofort ins Auge, die Reflexfolie mit besonders hohem Rückstrahlvermögen hält, was sie verspricht – besser geht es nicht! Hinzu kommt die große Schrift (5,7 cm) und die verwendete Schriftart (klar, simpel, nicht gequetscht oder verspielt) und natürlich die klaren Aussagen, denn an „Brauche Diesel“ ist nichts missverständlich, an „Achtung Unfall“ ebenso wenig. Im Hellen profitiert der Pannenfächer natürlich prinzipiell von denselben Aspekten, reflektiert natürlich auch das Sonnenlicht, hebt sich aber optisch nicht so stark von der Umgebung an, leuchtet nicht so kräftig, fällt aber trotzdem stark auf, wobei der Pannenfächer im Hellen natürlich nicht so stark zur Geltung kommt wie das am Straßenrand stehende Auto an sich.
 

Fazit
Das Plus an Sicherheit ist natürlich ein großer Vorteil des Pannenfächers, denn statt im Respektabstand zur Unfallstelle kann direkt an dieser und noch bevor man sich auf der Straße entgegen der Fahrtrichtung bewegen muss (sehr unangenehm in der Dunkelheit) schon für ein deutliches Warnzeichen gesorgt werden. Seine absolute Stärke kann der Pannenfächer aber in der simplen, bequemen und klaren Kommunikation mit dem fließenden Verkehr ausspielen, denn auf ein Winken oder gar wildes Gestikulieren kann der Hilfesuchende von nun an verzichten. Der Pannenfächer hat das Potenzial, eine sogar gesetzlich verpflichtende Sicherheitslösung zusätzlich zu Warndreieck und Warnweste zu werden, sinnvoll ist er auf jeden Fall schon hier und heute, eine lohnende Investition zum mehr als attraktiven Preis ist er ebenfalls.

Autor: Jan Stoll

Technische Daten und Auswertung

Kfz-Pannenwarner

DS Produkte

Pannenfächer®

 

Technische Daten

Kaufpreis

ab 20 Euro

Maße (H×B×T)/Gewicht

510×150×30 mm/1,24 kg

Klappschilder-Texte

„Brauche Hilfe“, „Hilfe kommt“, „Achtung Unfall“, „Brauche Benzin“, „Brauche Diesel“

Ausstattung & Zubehör

  • reflektierende Klappschilder

  • Schriftgröße: 5,7 cm

  • Fixierband mit Klettverschluss

  • 2 Standfüße mit je 2 Saugnäpfen

Ergebnis

1,2 (sehr gut)

Funktion

60%

+ + +

1,1

Lesbarkeit im Dunkeln

65%

+ + +

1,0

Lesbarkeit im Hellen

35%

+ + +

1,3

Handhabung

30%

+ + +

1,2

Befestigung & Stand

65%

+ + +

1,0

Auf-/Zuklappen

20%

+ + +

1,3

Unterbringung

10%

+ +

1,5

Bedienungsanleitung

5%

+ +

2,2

Verarbeitung

10%

+ +

2,3

Testurteil

Ungemein praktischer Helfer in der Not, sehr komfortabel zu nutzen

Bildquelle:

  • heftkaufen_logo: © Auerbach Verlag
  • DS-Produkte-Pannenfächer: © DS Produkte
  • Test_Pannenfaecher_Startbild: © DS Produkte