Casinospiele im eigenen Hobbykeller nutzen

Casinoflair kann man mit einigen pfiffigen Ideen auch im eigenen Wohnzimmer erreichen (Bild: © nazarovsergey - Fotolia.com)
Casinoflair kann man mit einigen pfiffigen Ideen auch im eigenen Wohnzimmer erreichen (Bild: © nazarovsergey - Fotolia.com)

Mit relativ geringem Aufwand kann man sich auch in den eigenen vier Wänden ein kleines Casino einrichten, um dort mit Freunden ein wenig zu spielen.

Glücksspiele sind ein sehr beliebter Zeitvertreib, für den sich viele Menschen begeistern. Nicht umsonst sind Casinos und Spielbanken so beliebt, aber auch Spielautomaten an anderen Orten werden von den Gästen in Gaststätten oder Bars gerne genutzt. An all diesen Orten muss man natürlich um echtes Geld spielen, im Internet ist es hingegen möglich, die verschiedenen Glücksspiele auch mit einem virtuellen Guthaben zu nutzen. Eine gute Übersicht über Spielautomaten im Internet gibt es zum Beispiel unter besteslots.de, dort gibt es unter anderem Informationen zu großen Herstellern der nötigen Software wie Netent oder Microgaming.

Wer zu Hause einen eigenen Hobbykeller oder einen anderen Ort hat, an dem man ausreichend Platz für einige Casinospiele hat, kann sich dort jedoch ebenfalls mit relativ wenig Aufwand ein eigenes Casino aufbauen. Dort kann man dann mit Freunden oder Bekannten ein wenig spielen – natürlich nur um Spielgeld, andernfalls wäre es schließlich ein echtes Glücksspiel. Selbst wenn man um Spielgeld spielt, machen Casinoklassiker wie Roulette, Blackjack oder Craps jedoch viel Spaß und sorgen für tolle Unterhaltung. Wenn man einen Spieleabend mit Freunden dann noch mit einigen Cocktails oder einem guten Essen ergänzt, hat man im Prinzip ein komplettes Casinoerlebnis in den eigenen vier Wänden.

Um sich ein eigenes Casino im Hobbykeller aufzubauen, muss man nicht besonders viel Aufwand betreiben. Natürlich ist ein echter Roulettekessel, wie man ihn vielleicht schon einmal im Casino gesehen hat, relativ teuer, es gibt jedoch viele günstigere Varianten, die für den Hausgebrauch absolut ausreichend sind. Für den Tisch gibt es spezielle Auflagen, auf denen die Zahlen und die übrigen Felder bereits aufgedruckt sind. Das gilt auch für andere Spiele wie Blackjack oder Craps, für die man darüber hinaus keine besondere Ausstattung benötigt. Einige Kartenspiele oder die passenden Würfel sind bereits genug, um sich beim Spielen zu vergnügen.

Natürlich ist es relativ einfach, das eigene Casino mit Tischspielen wie den oben schon genannten Varianten auszustatten. Deutlich komplizierter wird es hingegen, wenn man zu Hause auch Spielautomaten nutzen möchte. Es ist zwar auf dem Flohmarkt oder im Internet möglich, den einen oder anderen gebrauchten Automaten zu kaufen, allgemein sind diese Geräte jedoch relativ teuer, zudem ist es kaum möglich, einen der neueren Automaten zu kaufen. Aus diesem Grund lohnt es sich, im eigenen Casino einen Computer zu haben, über den man im Internet spielen kann. Genau wie in echten Spielbanken zählen Spielautomaten schließlich auch in Online-Casinos zu den populärsten Alternativen. Dort ist es jedoch auch möglich, mit einem virtuellen Guthaben statt mit echten Einsätzen zu spielen.

Mit einem Konto in einem Online-Casino lässt sich das eigene Casino zu Hause somit deutlich aufwerten. Dort kann man die verschiedenen Online-Slots kostenlos nutzen, wer auf den Geschmack gekommen ist, kann dann auch mit echten Einsätzen spielen. Diese sind natürlich auch bei den Tischspielen möglich, wenn man sich beim Spielen mit Freunden im eigenen Casino zu Hause die richtige Strategie zurechtgelegt hat.

Bildquelle:

  • News_Roulette-Glückspiel-Casino_Startbild: © nazarovsergey - Fotolia.com