Geschirrspüler-Kauf leicht gemacht. Die Checkliste von Hausgeräte plus hilft bei der Auswahl des passenden Geräts
Geschirrspüler-Kauf leicht gemacht. Die Checkliste von Hausgeräte plus hilft bei der Auswahl des passenden Geräts

Mit der Checkliste von Hausgeräte plus wird der Geschirrspüler-Kauf leicht gemacht. Denn vor der Kaufentscheidung sollte der Verbraucher neben Gerätetyp, Energieeffizienzklasse, Ausstattung und Programmvielfalt auch seine individuellen Ansprüche und die Haushaltssituation genau im Blick haben.

Alle diese Punkte stehen in der Checkliste zusammengefasst als kostenloser Download bereit.

Energie und Zeit sparen

Energiesparen fängt bei Geschirrspülmaschinen schon beim Kauf an: Moderne Geräte helfen durch niedrigen Energie- und Wasserverbrauch, den Geldbeutel und die Umwelt zu schonen. „Die Spülmaschine ist wesentlich sparsamer als das Spülen von Hand“, bestätigt Christine Maginot-Rohde von der Initiative Hausgeräte plus. Auch in Punkto Zeitersparnis bringt eine Geschirrspülmaschine einige Vorteile mit sich: Bei einer größeren Menge Geschirr dauert das Geschirrspülen von Hand gut und gerne 80 Minuten, während für das Ein- und Ausräumen der Maschine gerade mal 15 Minuten anfallen. Die Programmlaufzeit kann bequem für andere Dinge genutzt werden, da das Gerät nicht beaufsichtigt werden muss.

Richtig auswählen, effizient nutzen

Geschirrspüler sind in 45 oder 60 Zentimeter Breite erhältlich, dabei gibt es drei verschiedene Bauformen: Standgeräte, Unterbaugeräte und Einbaugeräte. Die Wahl der Gerätegröße richtet sich im Wesentlichen nach den vorhandenen Platzverhältnissen, der Haushaltsgröße und der Menge des zu spülenden Geschirrs. 45er-Geräte sind meist für neun bis zehn Maßgedecke ausgelegt und verbrauchen im Vergleich zu den 60er-Geräten, die bis zu 15 Gedecke fassen, etwas mehr Energie und Wasser. „Sinnvoll kann die Entscheidung für das kleinere Gerät dennoch sein, wenn der Platz knapp ist oder es im Haushalt weniger Geschirr gibt als in einem großen Geschirrspüler Platz findet“, so Christine Maginot-Rohde: „Denn voll beladen arbeitet die Maschine am effizientesten.“

Beim Geschirrspüler-Kauf auf Energielabelklassen achten

Beim Geschirrspüler-Kauf lohnt sich außerdem ein Blick auf das Energielabel: Nur noch Geschirrspüler der drei besten Energielabelklassen A+++, A++ und A+ dürfen neu in den Handel kommen, trotzdem gibt es zwischen den Klassen noch immer große Unterschiede im Verbrauch. Ein A+++ Gerät verbraucht rund ein Viertel weniger Strom als ein A+ Gerät. Darüber hinaus informiert das Label auch über die Trocknungswirkung des Gerätes in den Klassen A (gut) bis G (schlecht) und die Lautstärke in Dezibel. Bei einer Wohnküche oder einer offenen Küche ist es besonders wichtig, auf einen leisen Betrieb zu achten.

Clevere Funktionen und spezielle Ausstattung

Damit die Spülmaschine den Haushalt nicht nur kostengünstiger, sondern auch komfortabler macht, sind moderne Geräte mit praktischen Zusatzfunktionen ausgestattet. Wenn das Geschirr beispielsweise schnell wieder zur Verfügung stehen soll, gibt es Kurzprogramme oder auch Zeitspar-Optionen, die einzelne Programme verkürzen. Diese sollten allerdings nur bei Bedarf gewählt werden, denn der Energie- und Wasserverbrauch ist bei den kurzen Programmen in der Regel etwas höher. Besonders sparsam ist hingegen das Eco-Programm, das jedoch eine längere Laufzeit hat. Wer sich beim Geschirrspüler-Kauf ein Gerät mit Komplettschutz vor Wasserschäden ausgewählt kann, kann das Eco-Programm auch mal problemlos über Nacht laufen lassen.

Sonderprogramme und mehr Komfort

Praktisch ist auch eine Restlaufzeit-Anzeige, die angibt, wie lange die Maschine noch läuft. So kann die verbleibende Zeit besser genutzt werden. Je nach Hersteller sind Sonderprogramme für individuelles Spülgut wählbar wie beispielsweise für schonendes Reinigen von Bier- und Weingläsern oder ein Hygiene-Programm zur besonders gründlichen Reinigung und Keimreduzierung etwa von Babyflaschen. Für mehr Komfort und Flexibilität sorgen zudem höhenverstellbare Körbe und umklappbare Stacheln und Gläserhalter – damit finden selbst langstielige Weingläser sicheren Halt. Es gibt sogar Modelle, bei denen der Unterkorb nach oben fahren kann, was ein ganz einfaches und rückenschonendes Be- und Entladen des Geschirrspülers ermöglicht.

Lesen sie auch Untertisch-Tankspüler BrilliantCompact und UniversalCompact von Miele

Bildquelle:

  • News_Geschirrspüler-Miele_Startbild: © Miele