Zu einem ordentlichen Kinobesuch gehören eine große Portion Popcorn und ein dicker Becher Cola. Damit auch im Heimkino das richtige Gefühl aufkommt, darf natürlich auch hier das Popcorn nicht fehlen. Lesen Sie mehr in unserem Clatronic Popcornmaker Test 2018.

Das Testgerät im Clatronic Popcornmaker Test 2018

Clatronic Popcorn-Maker PM 3635

 
Zur Auswahl steht im Supermarkt fertiges Popcorn oder der entsprechende Mais zur eigenen Zubereitung als Mischung für die Mikrowelle oder pur. Am günstigsten ist die unbehandelte Tüte Mais ohne Zusatzstoffe, für die es wiederum mehrere Möglichkeiten der Zubereitung gibt: Mit Öl in der Pfanne oder pur bzw. mit Öl im Popcornmaker.

Wer es schnell, sauber und so Kalorienbewusst wie möglich zubereiten möchte, der greift zum Heißluft-Gerät, wie wir ihn in diesem Test näher untersucht haben. Der Clatronic Popcornmaker arbeitet ausschließlich mit Heißluft. Dies ist die sauberste Lösung der Zubereitung von frischem Popcorn. Ein kraftvolles Heizelement erwärmt die Luft auf rund 200ºC, ein Gebläse lässt diese durch Heißluftkammer strömen und sobald der Mais aufpoppt, wird er hinaus geblasen. Großer Vorteil dieser Technologie ist die marginale Geräteverschmutzung, so erschöpft sich die Reinigung des Testkandidaten im gelegentlichen Auswischen der Heißluftkammer.

Auch die Handhabung gestaltet sich anwenderfreundlich, man füllt die gewünschte Menge Popcornmais in die Portionierschale ein, schaltet das Gerät ein wartet ein paar Minuten. Für 70 Gramm Mais benötigt der Popcornmaker nur zwei Minuten und wirft rund drei Liter Popcorn aus. Der Clatronic erhitzt sich dabei so stark, dass der Hersteller für die Zubereitung der nächsten Portion eine Abkühlzeit von 15 Minuten empfiehlt.

Wir haben natürlich sofort die zweite Portion in die Zubereitung gebracht um an den Rand der Belastbarkeit zu gehen. Der Überhitzungsschutz des Popcornmaker löst in diesem Fall rechtzeitig aus, um Beschädigungen zu vermeiden und das Gerät pausiert seinen Betrieb um dann nach einer kurzen Wartezeit wieder automatisch zu starten…

 

Fazit
Geht um die möglichst geringe Nähe zum beliebten Kino-Popcorn, ist der Clatronic nur bedingt einsetzbar, denn es dürfen auf keinen Fall weitere Zutaten wie Öl oder Zucker in die Heißluftkammer hinzugegeben werden. Selbst wenn das frische Popcorn nach Herstellung gezuckert wird, fehlt die Karamelisierung. Wem das Kino-Popcorn mit ordentlich Öl und Zucker zu sehr dem Hüftgold zusetzt, der entscheidet sich jedoch für den Clatronic Popcornmaker, der den Mais ohne jegliche Zutaten zubereitet.

Technische Daten

Popcorn-Maker

Clatronic

Popcorn-Maker

 

Technische Daten

Marktpreis*/UVP

20 Euro*/20 Euro

Gewicht

1 kg

Leistung

1200 W

Anschlusskabel

110 cm

Vorteile

  • schnelle Inbetriebnahme

  • sehr gut zu reinigen

Nachteile

  • keine weiteren Zutaten möglich

*zum Redaktionschluss, tagesaktueller Preis kann variieren

Weitere Einzelheiten zu dem getesteten Gerät und dem Testergebnis lesen Sie in unserem Clatronic Popcornmaker Test 2018 PDF.

Kostenpflichtiges Test-PDF zum Download mit

  • Informationen zum Testfeld
  • einem mehrseitigen Artikel zum Test
  • Tipps und Tricks zu den Geräten

Preis: 2.99 EUR
Sonderpreis: 1.99 EUR (inkl. 19% MwSt.)
» Weitere Tests und Magazine unter heftkaufen.de «

Bildquelle:

  • heftkaufen_logo: © Auerbach Verlag
  • Clatronic-Popcorn-Maker: © Clatronic
  • Test_Popcornmaker-Clatronic_Startbild: © Clatronic, © Lukas Gojda - Fotolia.com