Die Deutschen trinken nicht nur gern Kaffee. Sie mögen ihn laut aktueller Umfrage am liebsten gefiltert, so wie ihn Oma einst gebrüht hat. Dank moderner Technik können wir heute Filterkaffee ohne viel Aufwand genießen. Lesen Sie mehr in unserem Graef Filterkaffeemaschine Test.

Das Testgerät im Graef Filterkaffeemaschine Test

Graef FK 701
Graef FK 702

 
Vorwiegend genießen 65,7 Prozent der deutschen Kaffeetrinker Filterkaffee. Das ist Ergebnis einer repräsentativen Studie, für die rund 3000 Menschen im Alter zwischen 18 bis 64 Jahren in Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien und der Schweiz befragt wurden. Doch unsere Liebe zum Kaffee, wie ihn schon unsere Großeltern tranken, teilen die anderen Europäer nicht: In Österreich umfasst die Gruppe der Filterkaffee-Fans knapp 30 Prozent, gefolgt von Polen mit 27,6, Tschechien mit 19,4 und der Schweiz mit gut 14,4 Prozent. Das Herz der Tschechen wiederum schlägt am stärksten für Instant-Kaffee.

Wie per Hand gebrüht

Kaffeegenießer gießen ihren Kaffee mit der Hand auf. Oder sie verlassen sich auf die technischen Finessen der modernen Filterkaffeemaschinen, wie die neuen Modelle von Graef. Die FK 701 und die FK 702, die sich lediglich durch ihre Farben weiß und schwarz unterscheiden, haben unsere erfahrenen Tester auf Herz und Nieren untersucht. Und um es gleich vorweg zu nehmen: Besonders begeistert waren sie bei der Verkostung des Kaffees vom intensiven Geschmackserlebnis, wie sie es nur noch von Omas Handbrühverfahren kannten.

Kaffee mit Blume

Kaffeearomen können sich umso besser entfalten, je länger das Wasser mit dem Kaffeepulver in Kontakt bleibt. Dafür setzt Graef drei innovative Funktionen ein: So wird mit dem Direct Brew-Verfahren das Kaffeewasser vom ersten bis zum letzten Tropfen auf optimaler Brühtemperatur von 92 bis 96 Grad Celsius gehalten, wie auch die Messergebnisse in der Testküche zeigen. Die automatische Blooming-Funktion setzt 30 Sekunden vor dem eigentlichen Brühvorgang ein und sorgt für ein Aufquellen des Kaffeemehls. So entfaltet der Kaffee am Ende sein volles Aroma – seine Blume – ohne Bitterstoffe herauszulösen. Der große Brühkopf aus Edelstahl wiederum verfügt über acht Brühpunkte, so dass das Kaffeemehl großflächig benetzt und die Kaffeearomen optimal herausgelöst werden…

 

Fazit
Die Filterkaffeemaschine FK 701 von Graef kann im Test nicht nur mit schickem Design und durchdachter Technik punkten. Das Gerät mit dem übersichtlichen Touch-Display führt auf sanften Druck Befehle aus und macht so schon das Kaffeekochen zur wahren Freude.

Technische Daten

Filterkaffeemaschine mit Glaskanne

Graef

FK 701

 

Technische Daten

Marktpreis*/UVP

110 Euro*/130 Euro

Maximalleistung

1200 Watt

Kaffeekapazität

1,25 Liter (10 Tassen)

Warmhaltefunktion

ja

Filtertyp

1×4

Kabellänge

75 cm

Ausstattung & Zubehör

  • elektrische Wasserstandsanzeige

  • Touch-Display

  • Tropf-Stop für Filtertüten

  • Vorbrühfunktion

  • automatische Abschaltung

*zum Redaktionschluss, tagesaktueller Preis kann variieren

Weitere Einzelheiten zu dem getesteten Gerät und dem Testergebnis lesen Sie in unserem Graef Filterkaffeemaschine Test PDF.

Kostenpflichtiges Test-PDF zum Download mit

  • Informationen zum Testfeld
  • einem mehrseitigen Artikel zum Test
  • Tipps und Tricks zu den Geräten

Preis: 2.99 EUR
Sonderpreis: 1.99 EUR (inkl. 19% MwSt.)
» Weitere Tests und Magazine unter heftkaufen.de «

Bildquelle:

  • heftkaufen_logo: © Auerbach Verlag
  • Graef-FK-701: © Graef
  • Test_Filterkaffeemaschine-Graef-FK-701_Startbild: © Graef