Ein einzelnes Gerät als Multitalent – der Traum eines jeden, der zum fünften Male über das sechste Kabel gestolpert ist. Klar, eine Spezialisierung verspricht eine hohe individuelle Leistung und ein Produkt soll halten, was es verspricht. Aber geht das nicht einfacher? Lesen Sie mehr in unserem Severin Akkustaubsauger Test Mai 2018.

Das Testgerät im Severin Akkustaubsauger Test Mai 2018

Severin HV 7160

 
Herkömmliche Staubsauger mit Kabel kommen mit viel Wu(ch)t und lassen dem Staub und Dreck meist keine Gelegenheit zur höflichen Diskussion. Und das ist auch gut so. Auf der Suche aber nach einer handzahmeren Sauger-Variante, die auch ohne Kabeltrommel mal eben den Innenraum des Autos reinigt, kann man sich den HV 7160 von Severin gern einmal aus der Nähe ansehen. Bevor es sich allerdings um die gelungene Konstruktion dreht, soll einmal das Licht auf die ebenso gelungene Produktbezeichnung gelenkt werden: „S‘SPECIAL carPET & carpets Li 30“ – also Severins Spezialist für Auto, Tierhaare und Teppiche mit Lithium Ionen Akku mit 30 Minuten Laufzeit. Clever komprimiert in ein Kürzel, das nur auf Englisch so treffsicher funktioniert. Hut ab. Bei einem so breiten Leistungsspektrum fragt man sich allerdings, wie der 2,4 Kilogramm (kg) leichte Handsauger auf eine jeweils hohe Leistung kommen will und ob Hartböden nicht auch eine Rolle spielen. Doch von vorn.

Drehfreudig

So ganz ohne Kabel geht es selbstverständlich nicht, aber nach knapp drei Stunden am Netzteil kann der Sauger entfesselt werden und verspricht bis zu 30 Minuten volle Saugkraft ohne räumliche Einschränkungen. Diese Zeit des Ladevorgangs verbringt er bequemer Weise hängend an seiner mitgelieferten Wandhalterung – das spart Platz im Wandschrank. Rufen nun die ersten Krümel nach dem Einsatz des Saugers, kann es direkt los gehen: Beim Einschalten am bequem zugänglichen Schalter ist die volle Reinigungsleistung bereits aktiv: die rotierende Bürste in der Bodendüse dreht auf höchsten Touren. Die unterschiedlich langen und farbigen Borsten sollen es Tierhaaren und Feinstaub zur gleichen Zeit schwer machen, daher die Bezeichnung der 2in1-Bodendüse.

Und das klappt verblüffend gut, im Severin Akkustaubsauger Test Mai 2018 frisst sich das Leichtgewicht durch feinsten Sand, Kies, Sägespäne und Tierhaare gleichzeitig und man wundert sich, kaum ein zweites Mal die selbe Teppichstelle überfahren zu müssen. Wird der Hauptschalter ein weiteres Mal betätigt, wird die Bürste nicht weiter betrieben, auch die LEDs an deren Stirnseite erlöschen. Dass spart Strom, verlängert die Akkulaufzeit und ist immer dann sinnvoll, wenn nur Staub von einem Hartboden gesaugt werden soll. Die Bodendüse selbst rollt flüssig auf gummierten Rädern, auch die vorderen Ecken sind gummiert, sodass der Boden und die Füße der Möbel vor Kratzern weitgehend sicher sind. Die verbleibende Akkuladung wird per dreistufiger Anzeige wiedergegeben und ist jederzeit sichtbar.

Verwandlungskünstler

Neben der Bodendüse verspricht das 3in1-Tool einen ganzheitlichen Einsatz des Saugers für jede Gelegenheit. Dabei sind eine Polsterdüse, eine für Möbel und eine für Fugen. Da diese als Sonderzubehör im erwähnten carPET & carpets – Modell enthalten sind, finden sie leider keinen Platz am Gerät und müssen separat aufbewahrt werden. Das Aluminium-Saugrohr ist 70cm lang und ermöglicht unserem Tester (185cm Körpergröße) im Severin Akkustaubsauger Test Mai 2018 ein rückenschonendes Arbeiten ohne sich bücken zu müssen.

Das von außen schlichte Rohr birgt dabei so einige Variabilität: zunächst beherbergt es beinahe unsichtbar die Kabelverbindung für den Betrieb der Bodendüse. Weiterhin nimmt sie auch die kleineren Düsen per Klickverbindung an ihrem Ende auf und ermöglicht somit ein Arbeiten an schwer erreichbaren Stellen, wie etwa die Gardinenstange oder das Spinnennetz in der Zimmerecke. Wird das Rohr per Knopfdruck entfernt, passen alle Düsen auch direkt an das Gerät selbst und verwandeln den Sauger in ein ungeahnt kompaktes Handgerät, mit dem nicht nur Polstermöbel, sondern vor allem auch das eingangs versprochene Auto gereinigt werden kann. Diese Umbauten gelingen mühelos, die Aufnahmen geben ihre Verbindung auf Befehl frei.

Saubermeister

Der Staubbehälter fasst über 600ml an Volumen – das reicht für den Innenraum des Familienautos, auch wenn die Kleinen das ein oder andere Brötchen mehr zerfetzt haben. Notfalls lässt sich das Gerät nach unten einfach entleeren, ohne anderes Zubehör demontieren zu müssen. Da einem dabei aber der gefangene Schmutz sofort entgegen kommt und man dieses Manöver bestenfalls direkt über der geöffneten Tonne durchführen sollte, kann ersatzweise auch der gesamte Behälter vom Motor gelöst werden. Auch dies gelingt ohne weitere Demontage und per Knopfdruck, der den Behälter im Severin Akkustaubsauger Test Mai 2018 entriegelt.
Um den Motor dauerhaft zu schützen, liegt nicht nur ein zweiter Schutzfilter bereits bei, auch dessen Wechsel und Reinigung sind einfach gestaltet.

Oberseitig wird eine Klappe geöffnet, die selbstständig geöffnet bleibt und nicht zurück fällt – ein kleines aber nützliches Detail. Hier kann nun der benutzte Filter gereinigt werden und trocknen, während sein Ersatzspieler den nächsten Einsatz übernimmt. Auch die Bodendüse fängt sich bei ihrer Arbeit gegen Dreck und Haar über die Zeit so einiges ein und sollte gereinigt werden. Die Bürstenwalze, in der sich typischerweise viele der eingesaugten Haare verfangen, kann leichtgängig heraus gelöst und einzeln gesäubert werden. Bravo!
 

Fazit
Dieses Detail, sowie der Gesamteindruck des Severin Akkustaubsauger Test Mai 2018, lassen das Severin Multitalent tatsächlich zu einem kleinen Träumchen werden – und das für Auto, Tierhaare, Teppich und eben auch Hartböden.

Autor: Tom Colditz

Technische Daten und Auswertung

2-in-1 Kabelloser
Hand- und Stielstaubauger

Severin

HV 7160

 

Technische Daten

Marktpreis*/UVP

200 Euro*/280 Euro

Gewicht

2,4 kg

max. Betriebsdauer

30 min

Akkutyp

Li-Ion/22,2 V/2200 mAh

Anhaltende Saugzeit/Ladezeit

25–30 min/3 h

Maximale Leistung/Saugleistung

140 W/10 Liter pro Sekunde

Kapazität Staubbehälter

650 ml

Ausstattung & Zubehör

  • 2-in-1 Bodendüse mit zuschaltbarer Elektrobürste

  • 3-in-1-Tool (Polster-, Möbel-, Fugendüse)

  • Alu-Saugrohr 70 cm

  • LED-Lampe

  • HEPA-Filter

  • Akkuladestandanzeige

  • Wandhalterung

Ergebnis

1,2 (sehr gut)

Funktion

50 %

+ + +

1,3

Grobpartikelaufnahme

30%

+ + +

1,3

Staubaufnahme

30%

+ +

1,5

Faseraufnahme

30%

+ + +

1,0

Betriebsdauer

10%

+ + +

1,1

Handhabung

35%

+ + +

1,2

Bedienfreundlichkeit

30%

+ + +

1,0

Betriebsgeräusch

25%

+ + +

1,3

Entleerung/Reinigung

20%

+ +

1,5

Akkuladeeffizienz

15%

+ + +

1,1

Bedienungsanleitung

10%

+ + +

1,2

Verarbeitung

5%

+ + +

1,0

Ökologie

5%

+ + +

1,0

Sicherheit

5%

+ + +

1,0

Testurteil

Variabler Alleskönner mit sehr komfortabler Funktion

*zum Redaktionschluss, tagesaktueller Preis kann variieren

Bewertungsschlüssel: 1,0 – 1,4: sehr gut (+ + +), 1,5 – 2,4: gut (+ +), 2,5 – 3,4: befriedigend (+), 3,5 – 4,4: ausreichend (–), 4,5 – 5,0: mangelhaft (– –), 6,0: durchgefallen (– – –)

Bildquelle:

  • heftkaufen_logo: © Auerbach Verlag
  • Severin-HV-7160: © Severin
  • Test_Akkustaubsauger-Severin-HV-7160_Startbild: © Auerbach Verlag