Die heißen Tage des Jahres stehen bevor und man sehnt sich nach Kühlung im Wohn- wie im Schlafbereich. Die unaufwendigste Lösung ist ein Stand- beziehungsweise Turmventilator. Wir haben vier traditionelle Ventilatoren mit Axiallüfter und drei schlanke Turm-Modelle auf ihre Stärken und Schwächen getestet. Lesen Sie mehr in unserem Standventilatoren Test 2018.

Die Testgeräte im Standventilatoren Test 2018

Balmuda GreenFan EGF-1600
Dyson AM07
Klarstein Airflex 360°
Koenic KTF 100
Koenic KSF 400-M
Rowenta Eole Infinite VU6670
Sichler NX-7302

 
Hat man seine Neuerwerbung nach Hause gebracht, soll sie auch schnell einsatzbereit sein. Wer kein Heimwerker-Typ ist, kommt wohl mit einem neuen Turmventilator generell besser zurecht als mit einem herkömmlichen Standventilator. Jedes Turmgerät war bereits nach ein, zwei Minuten einsatzbereit, bei den Standventilatoren benötigten wir teilweise wesentlich länger für die Montage der Einzelteile.

Bis zu zehn Einzelteile

Während die Standgeräte mit Propeller von Klarstein und Sichler ähnlich unkompliziert zusammenzufügen sind wie ihre schlanken Kollegen, stellen der Koenic Stand Fan und der Balmuda The GreenFan ziemlich hohe Anforderungen: Acht bzw. zehn Einzelteile müssen verbunden werden. Beim Koenic-Ventilator hat es glatt 20 Minuten und sehr geschickte Hände gebraucht, bis alles zusammengeschraubt und -geklemmt war, sogar kleine Hammerschläge machten sich erforderlich, um das Schutzgitter mit den straffen Klemmen zu verschließen. Doch zum Trost sei angefügt: So straff sitzen die Klemmen sicher nur beim ersten Mal.

Viel praktischer Komfort

Für einen Raumventilator wünscht man sich heute eigentlich unbedingt eine Fernbedienung oder – noch besser – programmierbare Funktionen wie einen Sleep-Timer für die Nacht. Die untersuchten Ventilatoren erfüllen bis auf wenige Ausnahmen diese Wünsche. Nur der Koenic Stand Fan ist, wie in alten Zeiten, lediglich mit Dreh-Wahlschalter und Oszillationsknopf zum Drücken bzw. Ziehen versehen.

Wünschenswert ist auch die Fähigkeit der Steuerung, sich die letzten Einstellungen für die nächste Inbetriebnahme zu merken, sonst fängt man jedes Mal von vorn an, das Gerät zu programmieren. Die Balmuda-Steuerung hat es drauf, ebenso die vom Klarstein-Standventilator, die vom Koenic-Turmventilator Tall Tower Fan hat alles nach dem Ausschalten wieder vergessen. Beim Klarstein-Standventilator hat man die Wahl zwischen zehn Funktionen und Modi, entsprechend umfangreich gestaltet sich das Display mit den Kontrollleuchten. Einen Technik-Freak wird es begeistern, andere vielleicht schon etwas nerven…

 

Testverfahren
Die Testgeräte: 7 Standventilatoren
 
Funktion: Die praxisnahe Ermittlung der Lautstärke wird angelehnt an die DIN 45635-56 im Testlabor durchgeführt. Die Messdistanzen im Ventilatoren Test betragen 2 m, 4 m und 6m, decken damit den Bereich der üblichen Aufstell-Nutzer-Distanzen ab. Bis einschließlich gemittelter 32dB(A) auf niedrigster Stufe gibt es die Note 1,0. Bei mittlerer Leistungsstufe liegt der Referenzwert bei 36dB(A), bei höchster bei 42dB(A). Treten Nebengeräusche auf (z.B. ein Brummen, Klackern oder Schleifen ausgehend vom Lager oder der Lüfterwelle), führt dies zur Abwertung und wird gesondert erwähnt. Die Ermittlung der erzielten Luftgeschwindigkeit geschieht über identische Distanzen. Um hier die Note 1,0 zu erreichen, ist je nach Leistungsstufe eine Geschwindigkeit von 9 und 10 und 11km/h nötig. Wichtig: Die Luftfördermenge ist nicht Bestandteil der Funktionsnote, denn aufgrund des spezifischen Einsatzgebiets der Geräte ist eine hohe Förderleistung nicht relevant. Durch die Allokationsfunktion wird zudem ein Großteil der Luft am Nutzer vorbei gefördert.
 
Handhabung: Eine Gruppe geschulter Probanden überprüft und bewertet Standventilatoren Test 2018 die Funktionalität, Gängigkeit und Ergonomie sämtlicher Bedienelemente. Die Standfestigkeit wird mithilfe des Newtonmeters ermittelt. Die Krafteinwirkung findet auf Motorblock und Frontgitter in der Horizontalen statt, gemessen wird die Kraft zum Kippzeitpunkt. Diese wird anschließend vergleichend bewertet. Bei der Inbetriebnahme wird bewertet, wie gut sich ein Gerät zusammenbauen lässt, der Zeitaufwand fließt in diese Teilnote ein. Kraftaufwand und Einfachheit der Montage sind aber deutlich wichtiger. Die Bedienungsanleitung wird einerseits angelehnt auf Sicherheits- und Entsorgungshinweis überprüft, dann anhand ihrer Qualität (Bilder, Struktur, Schriftgröße, Anwendungshinweise) vergleichend bewertet.
 
Verarbeitung: Die Probanden bewerten im Standventilatoren Test 2018 die allgemeine Wertigkeit und das Nicht- bzw. Vorhandensein von Graten und scharfen Kanten, sowie die Größe von Spalten und Ritzen.
 
Ökologie: Der Energieverbrauch wird während der Testläufe ermittelt und vergleichend bewertet.
 
Sicherheit: Die Sicherheit und Unversehrtheit des Nutzers stehen hier im Fokus. Geprüft und bewertet wirdim Standventilatoren Test 2018, wie gut das Gerät und die Bedienungsanleitung verhindern können, dass dem Nutzer durch Klemmen, Verbrennen, Schneiden und dergleichen Schäden entstehen.

Technische Daten

 

TESTSIEGER

 

SIEGER PREIS/LEISTUNG

 

Standventilatoren

Balmuda

GreenFan EGF-1600

Dyson

AM07

Klarstein

Airflex 360°

Koenic

KSF 400-M

Koenic

KTF 100

Rowenta

Eole Infinite VU6670

Sichler

NX-7302

 

Technische Daten

Marktpreis*/UVP

300 Euro*/300 Euro

350 Euro*/430 Euro

120 Euro*/130 Euro

48 Euro*/48 Euro

60 Euro*/60 Euro

90 Euro*/130 Euro

50 Euro*/90 Euro

Gewicht

3,8 kg

2,75 kg

6,8 kg

5,9 kg

3,6 kg

3,9 kg

4,2 kg

Maximalleistung

18 W

51 W

51 W

65 W

40 W

46 W

45 W

Oszillationsfunktion

ja

ja

ja

ja

ja

ja

nein

Kabellänge

170 cm

190 cm

200 cm

170 cm

155 cm

150 cm

160 cm

Ausstattung & Zubehör

  • 4 Geschwindigkeitsstufen

  • Pendelbetrieb mit
    einstellbarem
    Schwenkbereich

  • verwirbelter Luftstrom

  • Timer

  • Steckernetzteil

  • Fernbedienung

  • Umbauvariante zu
    Tischventilator

  • 10 Geschwindigkeitsstufen

  • Timer

  • automatische
    Schwenkfunktion

  • Fernbedienung mit
    magnetischer Halterung

  • 3 Geschwindigkeitsstufen

  • Pendelbetrieb mit
    einstellbarem
    Schwenkbereich

  • zuschaltbare
    Körpersensor-Funktion

  • Timer

  • Vertikalschwenkfunktion

  • Schlaf- und Ökoprogramm

  • Fernbedienung

  • 3 Geschwindigkeitsstufen

  • neigbar

  • automatische
    Schwenkfunktion

  • höhenverstellbar

  • 3 Geschwindigkeitsstufen

  • Tragegriff

  • Schwenkfunktion

  • Programm für modulierten Luftstrom

  • Schlaffunktion

  • Timer

  • Fernbedienung mit Ablage

  • 3 Geschwindigkeitsstufen

  • Tragegriff

  • automatische
    Schwenkfunktion 180°

  • Timer

  • Programm zur
    temperaturgesteuerten
    Leistung

  • Fernbedienung mit Ablage

  • Kabelaufrollvorrichtung

  • 3 Geschwindigkeitsstufen

  • neigbar

  • Tragegriff

  • Timer

  • Fernbedienung

  • zweistufig höhenverstellbar

*zum Redaktionschluss, tagesaktueller Preis kann variieren

Weitere Einzelheiten zu den getesteten Geräten und den Testergebnissen lesen Sie in unserem Standventilatoren Test 2018 PDF.

Kostenpflichtiges Test-PDF zum Download mit

  • Informationen zum Testfeld
  • einem mehrseitigen Artikel zum Test
  • Tipps und Tricks zu den Geräten

Preis: 2.99 EUR
Sonderpreis: 1.99 EUR (inkl. 19% MwSt.)
» Weitere Tests und Magazine unter heftkaufen.de «

Bildquelle:

  • heftkaufen_logo: © Auerbach Verlag
  • Balmuda-GreenFan-EGF-1600: © Balmuda
  • Dyson-AM07: © Dyson
  • Klarstein-Airflex-360°: © Klarstein
  • Koenic-KSF-400-M: © Koenic
  • Koenic-KTF-100: © Koenic
  • Rowenta-Eole-Infinite-VU6670: © Rowenta
  • Sichler-NX-7302: © Sichler
  • Test_Standventilatoren_Startbild: © Balmuda