IdealFry von De'Longhi
Mit der IdealFry von De'Longhi lassen außer Pommes frites auch Beilagen, Fisch, Fleisch und Pizzen mit weniger Fett und ohne großen Zeitaufwand zubereiten

Die neue IdealFry von De’Longhi ist eine echte Alternative für alle, die nicht auf frittiertes Essen verzichten und sich gleichzeitig fettärmer ernähren wollen.

Ob mit Ketchup, Mayo oder Belgischer Sauce – Pommes frites jeder Art zählen zu den beliebtesten Snacks und Beilagen in Deutschland. Kein Wunder also, dass rund 2,73 Millionen Deutsche mehrmals pro Woche auf tiefgekühlte und frische Pommes frites zurückgreifen.

Außen knusprig und innen saftig

Frittiert in reichlich heißem Fett, können diese jedoch eine kalorienhaltige Mahlzeit ergeben. Nicht so mit der neuen IdealFry FH2133, die jetzt das De’Longhi Fritteusensortiment erweitert und für 179,99 Euro (UVP) im Handel angeboten wird: Mit heißer Luft gegart wird in dem Gerät Tiefkühlnahrung ganz ohne zusätzliches Öl zubereitet. Dank des innovativen Heizsystems mit zwei Heizelementen zaubert die IdealFry von De’Longhi zudem Speisen, die außen knusprig und innen schön saftig sind – für Frittiergenuss ganz ohne Reue.

Über 200 Rezepte auf De’Longhi-App

So schließen sich gesunde Ernährung und schnelle Gerichte nicht aus: Mit der neuen IdealFry von De’Longhi lassen sich Beilagen, Fisch, Fleisch oder Pizzen mit weniger Fett und ohne großen Zeitaufwand zaubern. Die Zubereitung mehrerer Portionen für den großen Hunger oder die gesamte Familie ist durch die großzügige Kapazität – bei kompakter Größe – gewährleistet, so lassen sich etwa 1,25 Kilogramm frische Kartoffeln oder 1 Kilogramm Tiefkühl-Pommes in der Heißluftfritteuse auf einmal verarbeiten. Mehr als 200 speziell auf die IdealFry abgestimmte Rezepte sind kostenfrei über die Rezept-App von De’Longhi abrufbar – für eine fettarme und unkomplizierte Küche für die ganze Familie.

Einfache und hygienische Handhabung

Zudem müssen Fans frittierter Gerichte während der Zubereitung nicht mehr länger raten, ob das Essen schon fertig ist. Denn das integrierte Sichtfenster im Deckel der neuen IdealFry von De’Longhi ermöglicht zu jedem Zeitpunkt die Kontrolle über den Zubereitungsprozess. Und auch die mühevolle Reinigung fettiger Komponenten gehört der Vergangenheit an. So ist dank des abnehmbaren Deckels sowie des herausnehmbaren Frittierbehälters nach dem Gebrauch eine einfache Reinigung der Heißluftfritteuse gewährleistet. Besonders praktisch, wenn beim Einsatz der IdealFry von De’Longhi dann doch mal Öl verwendet wird: Die abnehmbaren Elemente sind auch für die Spülmaschine geeignet.

Lesen Sie auch 13 Heißluftfritteusen im Test 2018

Bildquelle: