Luftentfeuchter DNS65 von De'Longhi
Der Luftentfeuchter DNS65 von De'Longhi entzieht der Raumluft pro Tag bis zu bis zu sechs Liter überflüs­sige Feuchtigkeit

Den neuen Luftentfeuchter DNS65 von De’Longhi gibt es ab sofort für 279 Euro (UVP) im Handel. 

Das Gerät kann gerade in Zeiten hoher Luft­feuchtigkeit – so in Herbst und Win­ter oder wenn die Wäsche in der Woh­nung getrock­net wird – das Raumk­lima wieder in Bal­ance brin­gen.

Leicht und leise

Der Luftent­feuchter DNS65 von De’Longhi passt mit seiner stil­volle Farbkom­bi­na­tion – Creme und Braun – in jedes Wohnam­bi­ente. Zudem kann er die Luft­feuchtigkeit unter Kon­trolle halten; und das sogar sehr leise. Durch die fortschrit­tliche Ent­feuch­tung­stech­nolo­gie kommt der mit 6,5 Kilo­gramm beson­ders leichte Luftent­feuchter ohne Kom­pres­sor aus und erzeugt einen Geräusch­pegel von lediglich 34 dB. Zum Ver­gle­ich: Das Ticken einer Arm­ban­duhr liegt bei circa 30 dB. So steht einer ruhi­gen Nacht trotz laufender Raument­feuch­tung nichts im Wege.

Preis: EUR 298,38
statt: EUR 459,00
Gegen Asthma 

Die Belastung mit Schadstoffen der Luft ist längst im öffentlichen Bewusstsein. Doch die Auswirkun­gen eines belasteten oder zu war­men oder auch feuchten Raumk­li­mas dagegen ihre Zeit des Tages ist kaum bekannt. Dabei verbringen doch die meisten Deutschen ihre Zeit des Tages im Innen­raum. Und so kann sich beispielsweise die Wahrschein­lichkeit, an Asthma zu erkranken, um 40 Prozent erhöhen, wenn man in einem feuchten oder von Schimmel befal­l­enen Gebäude lebt.

Ideale Luftfeuchtigkeit

Das Besondere am neuen Luftentfeuchter DNS65 von De’Longhi ist das doppelte Wasser-Drainage-System, das der Raum­luft pro Tag bis zu sechs Liter überflüs­sige Feuchtigkeit ent­zieht. Parallel wird das Kondenswasser entweder im Wasser­tank gesam­melt oder mith­ilfe des im Liefer­um­fang enthal­te­nen Schlauchs über den heimis­chen Abfluss abgegeben. So werden inner­halb einer Stunde mit dem Luftentfeuchter DNS65 von De’Longhi ganz ohne lauten Kom­pres­sor zwis­chen 100 und 160 Kubikmeter Luft umgewälzt.  Diese werden dann über oszil­lierende Lamellen im Raum verteilt. Und dank dieser Kom­bi­na­tion wird die ide­ale rel­a­tive Luft­feuchtigkeit zwis­chen 40 und 60 Prozent automa­tisch gehalten.

Mit LED-Kontrollpanel

Die Luft­feuchtigkeit im Raum erhöht sich ganz natür­lich, beispielsweise  durch Schwitzen oder Atmen. Auch Duschen, Kochen und Wäschetrock­nen erhöhen die Raum­feuchte sig­nifikant. Je nach Bedarf wer­den über das LED-Kontrollpanel die benötigte Inten­sität des neuen Luftent­feuchters mit fünf Ent­feuch­tungsstufen – Min., Max., Auto, Eco und Turbo – sowie der bis zu acht Stun­den pro­gram­mier­bare Timer eingestellt. Beson­ders prak­tisch ist die spezielle Wäschetrock­nungs­funk­tion: Der Luftentfeuchter DNS65 von De’Longhi schal­tet in einen kontinuier­lichen Betrieb, ohne dass die gewün­schte Luft­feuchte erneut aus­gewählt werden muss. Ein Tankkon­troll­sys­tem unter­bricht dabei automa­tisch den Entfeuchtungsvor­gang, sobald der Tank voll ist. Mith­ilfe der ausklapp­baren Trage­griffe ist der prak­tis­che Luft­ex­perte zudem in jedem Raum sofort ein­set­zbar. 

Gegen Staub und Gerüche

Weit­eres Plus: Mit dem Ent­feuchter kann die Luft nicht nur von überflüs­siger Feuchtigkeit, son­dern auch von unan­genehmen Gerüchen und Staub befreit wer­den. Denn der Luftentfeuchter DNS65 von De’Longhi verfügt über einen inte­gri­erten Ion­isator, mit dem nicht nur schlechte Gerüche gebun­den, son­dern auch kle­in­ste Staub­par­tikel aus der Luft gefiltert wer­den – für gute Luft in Badez­im­mer, Küche, Keller und Co.

Lesen Sie auch Luftreiniger Aludo Pro 6 HEPA SC im Test 2018

Bildquelle:

  • News_Der-Luftentfeuchter-DNS65-De’Longhi_Startbild: © De'Longhi