Der neue Mulch-Mäher Stihl RMA 2 RT düngt den Rasen mit jedem Schnitt und erspart den Gang zum Kompost
Der neue Mulch-Mäher Stihl RMA 2 RT düngt den Rasen mit jedem Schnitt und erspart den Gang zum Kompost

Der neue akkubetriebene Mulch-Mäher Stihl RMA 2 RT verspricht Rasenpflegen mit wenig Aufwand. Denn er düngt den Rasen mit jedem Schnitt und erspart zugleich den Gang zum Kompost.

Der Mulch-Mäher Stihl RMA 2 RT empfiehlt sich für eine bequeme, nachhaltige und zugleich leise Rasenpflege. Das Gerät zerkleinert die abgeschnittenen Grashalme sehr fein und lässt sie in die Grasnarbe zurückfallen. So bleiben die im Grünschnitt enthaltenen Nährstoffe auf der Rasenfläche und dienen als Dünger, wie Stihl mitteilt. Ein Grasfangkorb ist überflüssig und auch das lästige Entleeren des Korbes entfällt.

Optimale Leistung

Das Gerät hat eine Schnittbreite von 46 Zentimetern und eignet sich für eine Rasenfläche von rund 500 Quadratmetern. Der ECO-Modus reguliert automatisch die Motorleistung des Mulch-Mähers und damit die Energiemenge, die für die jeweilige Grashöhe und -beschaffenheit benötigt wird. So werden Leistungsverluste auf ein Minimum reduziert und die Akku-Laufzeit optimiert. Der Mulch-Mäher Stihl RMA 2 RT startet auf Knopfdruck und überzeugt durch seine Leistung.

Akku-Baukasten mit System

Die Energie bezieht der Mulch-Mäher von einem der kraftvollen 36-V-Lithium-Ionen-Akkus aus dem AkkuSystem PRO von Stihl. Dieses umfasst neben dem Mulch-Mäher über 20 weitere Geräte für verschiedenste Anwendungen sowie Akkus mit unterschiedlichem Energieangebot und Ladegeräte. Die Akkus sind mit allen Geräten des Systems kompatibel. Wer mehrere Geräte besitzt, kann die Akkus somit mehrfach verwenden – und den Geldbeutel schonen. Ein cleveres Detail beim RMA 2 RT ist der zusätzliche Transportschacht für einen zweiten Akku. So können auch größere Flächen ohne Unterbrechung bearbeitet werden. Einfach den leeren Akku gegen den mitgeführten vollen Akku tauschen und schon kann es weitergehen.

Angenehmes Arbeiten

Der Mulch-Mäher Stihl RMA 2 ist mit einem Vorderradantrieb ausgestattet, der die Kräfte des Anwenders schont. Denn dank der Zugkraft muss Mähers muss nur noch gelenkt werden. Und das lässt sich mit Kippen und Wenden auf der Hinterachse mühelos bewerkstelligen. Wendig und leicht gelangt der RMA 2 RT selbst in enge Winkel und umrundet Büsche, Bäume und Beete. Dank des Softgriffs lässt sich der Mäher angenehm manövrieren. Die Schnitthöhe ist achsweise in vier Stufen von 28 bis 85 Millimeter einstellbar. Zudem lässt das Gerät einfach von Erde oder Grasresten befreien.

Mulchen statt mähen

Erfahrene Kleingärtner greifen längst zum Mulch- statt zum herkömmlichen Mäher. Denn Mulchen kräftigt den Rasen vom ersten Mähen im Frühjahr an. Dabei werden die Grashalme besonders fein zerkleinert und fallen zurück in die Grasnarbe. Dort wird der Grasschnitt anschließend zersetzt und gibt seine Nährstoffe als Dünger wieder an den Boden ab. Damit das Prinzip funktioniert, arbeitet der Mulch-Mäher von Stihl mit einem speziell geformten Messer, dessen Schneiden auf unterschiedlicher Höhe angebracht sind. Es kappt das Gras bei jeder Umdrehung schrittweise bis zur eingestellten Schnitthöhe. Auch die Form des Gehäuses unterstützt die Mulch-Funktion: Es ist rund und bietet genug Platz, damit der darin erzeugte Luftstrom das geschnittene Gras derart verwirbelt, dass die Halme sehr fein zerkleinert und gleichmäßig verteilt werden.

Lesen Sie auch Neue Akku-Motorsäge von Stihl: leise und mit Biss

Bildquelle: