Mit Lumea Prestige von Philips können alle lästigen Haare beispielsweise an Beinen, unter den Achseln und in der Bikinizone vollständig entfernt werden
Mit Lumea Prestige von Philips können alle lästigen Haare beispielsweise an Beinen, unter den Achseln und in der Bikinizone vollständig entfernt werden

Wer frühzeitig mit Lumea Prestige von Philips startet, kann den Sommer haarfrei genießen.

Das Haarentfernungssystem Lumea Prestige ist laut Philips das Ergebnis von 14 Jahren Forschung in enger Zusammenarbeit mit Dermatologen: Die sogenannte Intense Pulsed Light (IPL)-Technologie sorgt bei richtiger Anwendung mit sanften Lichtimpulsen für seidig glatte, haarfreie Haut bis zu acht Wochen. Das Nachwachsen von Haaren kann so langanhaltend um bis zu 92 Prozent reduziert werden.

Frühzeitig mit Lumea Prestige starten

Die Vorbereitungen auf den Sommer laufen: Im Fitnessstudio geht es ab aufs Laufband und die Haare erhalten einen Frische-Boost durch helle Strähnen. Für viele Frauen müssen zudem bis spätestens im Sommer die lästigen Härchen an Beinen, unter den Achseln und in der Bikinizone vollständig verschwunden sein. Lumea Prestige von Philips entfernt die Haare innerhalb von drei Monaten langanhaltend und ohne vorheriges Waxen oder Schmerzen. Deshalb lautet die Devise: Frühzeitig mit Lumea starten, um den Sommer haarfrei zu genießen.

Im Pigment Melanin liegt der Schlüssel

Der Schlüssel zur Haarentfernung mit IPL liegt im Pigment Melanin, welches für die Färbung von Haut und Haar verantwortlich ist. Das Melanin absorbiert die von Lumea ausgesendeten Lichtimpulse. Dadurch wird das Haar in der Wurzel erhitzt und fällt auf natürliche Weise aus. Darüber hinaus regt dieser Vorgang das Haar an, in die Ruhephase überzugehen und nicht mehr zu wachsen. Die IPL-Anwendung eignet sich vor allem für Menschen mit dunklen Haaren und heller Haut, denn so ist der stärkste Kontrast von Haut und Haar gegeben. Nicht geeignet ist IPL bei hellblonden, weißen, grauen oder roten Haaren, denn hier ist zu wenig Melanin vorhanden. Bei sehr dunkler Haut besteht das Risiko von Hautirritationen.

Für jede Körperzone der passende Aufsatz

Vor der ersten Anwendung sollte die Haut rasiert sein, damit die Lichtimpulse besonders wirksam in die Haarwurzel geleitet werden können. Je nach Körperzone den passenden Aufsatz wählen, mit dem SmartSkin Sensor die richtige Intensitätsstufe einstellen und schon kann es losgehen: Mit dem Gerät nach und nach die zu behandelnden Stellen „abblitzen“. Bei größeren Bereichen, wie den Beinen, hilft die „Slide-Flash-Funktion“. Dafür den Knopf gedrückt halten und die Lichtimpulse werden automatisch nacheinander ausgelöst. Die Behandlung dauert für beide Unterschenkel rund acht Minuten, in der Bikinizone circa zwei Minuten und beide Achseln etwa eine Minute, genauso wie eine Behandlung im Gesicht (zum Beispiels Damenbart).

Ohne Rasieren, Waxen oder Epilieren

Schmerzhaft ist die Behandlung nicht, wie die Fachleute versichern. Allerdings würden die Lichtimpulse je nach Schmerzempfinden und Anwendungsbereich unterschiedlich wahrgenommen – von einem Gespür von Wärme bis hin zu einem Zwicken. Gewisse Stellen, wie die Bikinizone, können wiederum empfindlicher sein, als andere. Die ersten sechs bis acht Wochen sollte Lumea im Zweiwochenrhythmus angewandt werden, danach alle vier bis sechs Wochen. Mit jeder Behandlung werden mehr und mehr Haare in die Ruhephase versetzt, sodass sie nicht mehr nachwachsen. Nach circa drei Monaten sind die entsprechenden Körperstellen haarfrei. Dann können die Nutzer bis zu acht Wochen glatte Haut genießen – ohne Rasieren, Waxen oder Epilieren.

Lumea App für eine einfache Anwendung

An jede Behandlung und den richtigen Rhythmus erinnert die Philips Lumea App (iOS und Android). Sie leitet Schritt für Schritt durch die Anwendung, empfiehlt die optimale Lichtstärke, erstellt einen persönlichen Behandlungsplan und stellt bei Rückfragen die Verbindung zum Philips Consumer Center her.

Lesen Sie auch 4 Epilierer im Test 2018

Bildquelle: