Bluebot-Serie
Smarte Saugroboter der Bluebot-Serie von Blaupunkt gibt es mit Steuerung per App, Fernbedienung oder Sprache via Amazon Alexa oder Google Assistant

Smarte Saugroboter der Bluebot-Serie von Blaupunkt werden jetzt in zwei Ausführungen im Handel angeboten.

Ab sofort unterstützen smarte Saugroboter der Bluebot-Serie von Blaupunkt User bei der Bodenpflege und beseitigen nach Zeitplan oder per manueller Steuerung Staub, Pollen, Tierhaare und Co.

Zwei smarte Haushaltshelfer der Bluebot-Serie

Blaupunkt steigt gleich mit zwei smarten Haushaltshelfern in den Markt der Saugroboter ein. Ab sofort unterstützt die Bluebot-Serie die User bei der Bodenpflege und beseitigt nach Zeitplan oder per manueller Steuerung Staub, Pollen, Tierhaare und Co.

Steuerung via Bluebot-App

Beide smarte Saugroboter der Bluebot-Serie von Blaupunkt – sowohl der Bluebot Xeasy Robotic als auch der Bluebot Xsmart Robotic mit Feuchtwischfunktion – lassen sich bequem via Fernsteuerung, per Sprachbefehl über die Smart-Home-Assistenten Amazon Alexa und Google Assistant oder unterwegs via Bluebot-App bedienen. Steht der Nutzer beispielsweise im Stau und es kündigt sich spontan Besuch an, kann er den cleveren Roboter von unterwegs starten und kommt entspannt in ein frisch gesaugtes Heim.

HEPA-Anti-Allergie-Filter

Der Bluebot Xeasy Robotic hat bis zu 30 Watt Leistung und eignet sich dank seines flachen Designs mit einer Höhe von nur 7,8 Zentimetern auch für die Reinigung von Flächen unter Möbeln. Damit gehören lästiges Bücken und Verrücken des Mobiliars der Vergangenheit an. Mit einer Leistung von bis zu 35 Watt wartet der Bluebot Xsmart Robotic auf. Beide Geräte verfügen über eine Kombi-Bürste – optimal für die Reinigung von Hart- und Teppichböden, Fliesen sowie für die Entfernung von Tierhaaren. Staubmäuse in Ecken verschwinden dank der rotierenden Seitenbürsten der smarten Helfer. Und HEPA-Anti-Allergie-Filter verhindern, dass aufgesaugter Feinstaub und andere Allergene zurück in den Raum gelangen.

Türschwellen kein Problem

Gibt es Bereiche im Raum, die der Roboter – beispielsweise aufgrund von Kabeln auf dem Boden – umfahren soll, lassen sich diese ganz einfach mit Hilfe der im Lieferumfang enthaltenen Magnetstreifen abgrenzen. Auch Türschwellen bis zu einer Höhe von zwei Zentimetern leicht zu überwinden. Treppenstufen oder Hindernisse werden dank entsprechender Sensoren erkannt und sind somit kein Grund zur Sorge. Sollte es dennoch einmal zu einer Berührung kommen, schützt eine Gummileiste vor Schäden.

Reinigungsplan per Kartenmethode

Alternativ zur individuellen Inbetriebnahme lässt sich für smarte Saugroboter der Bluebot-Serie von Blaupunkt bequem ein Zeitplan für die Reinigung der Wohnung aufstellen. Der Bluebot Xsmart Robotic ermöglicht es dem Nutzer per Kartenmethode via UPDATE: GPS-Chip Gyrosensor und Kreiselnavigation genau nachzuvollziehen, welche Bereiche bereits gereinigt wurden. Nach getaner Arbeit oder wenn die Akku-Power nachlässt, fahren die Saugroboter automatisch zurück in die Ladestation. Nach dem Laden setzt das Gerät den Reinigungsvorgang dort fort, wo es unterbrochen wurde. Der Bluebot Xeasy Robotic hält sich an den vorgegebenen Zeitplan.

Lesen Sie auch Saugroboter IMASS A3 Prime Clean im Test

Bildquelle: