Mit sechs Monaten haben die meisten Babys ihr Geburtsgewicht verdoppelt. Sind Eltern unsicher ob ihr Kleines genug zunimmt, möchten sie das Gewicht jederzeit ohne viel Aufwand kontrollieren können. Wir haben vier digitale Babywaagen getestet. Wie praktisch, sicher und genau sind die Geräte für Zuhause? Lesen Sie mehr in unserem Babywaagen Test 2020.

Die Testgeräte im Babywaagen Test 2020

Babywaagen:
Grundig Baby- und Kleinkind­waage 20006
MyBeo Babywaage digital
Grundig Babywaage
Monzana Digitale Babywaage
Bei allen Geräten gibt es minimale Messungenauigkeiten wie hier bei Grundig

Wie gut gedeiht unser Kind? Diese Frage stellen sich wohl alle Eltern vom ersten Tag an. Ein wichtiger messbarer Anhaltspunkt ist die Gewichtszunahme. Wer das Gewicht seines Säuglings jederzeit zuhause kontrollieren möchte, kann sich eine digitale Babywaage anschaffen. Vier davon haben wir diesmal im Testlabor geprüft. Sie alle messen bis zu einem Gesamtgewicht von 20 Kiliogramm (kg). Die Mybeo Waage sowie die Baby- und Kleinkindwaage von Grundig zeigen auf fünf Gramm (g) an, die anderen beiden 10 g-Schritte. Entscheidend für die Bewertung der Funktion ist in unserem Test die Messgenauigkeit. Mybeos Werbeversprechen: Der Wert ist auf fünf Gramm genau – präziser als bei den meisten Personenwaagen für Erwachsene. Beim 1000-g-Test mit Prüfgewichten zeigt sich, dass nicht nur Mybeo sehr exakt misst und wenig Abweichungen anzeigt. Die beiden Grundig-Modelle sind ebenfalls sehr genau. Wünschenswert ist ein schnelles Ergebnis, das nicht nur Mybeo aufgrund einer hohen Sensitivität der Sensoren erzielt.

Praktische Zusatzfunktionen

Als praktisch erweisen sich Zusatzfunktionen. Hilfreich ist die Tarierfunktion aller Testkandidaten, die den aktuelle Messwert auf Null zurückgesetzt. So lässt sich ein Tuch, in das man das Kind zum gemütlicheren Wiegen einwickeln möchte, eine Windel oder sogar eine Babyschale zuerst einzeln auf die Waage legen und mit „Tare“ speichern. Die Waage zieht dann anschließend automatisch dieses Gewicht ab. Besonders einfach macht die „Hold“-Funktion bei Mybeo das Wiegen: Sie erfasst automatisch das Gewicht des Babys auf der Wiegeschale, sobald es für einen Moment still hält. Die Taste lässt sich zudem manuell betätigen, falls das Kind unruhig ist und der Wert erst später ablesen, wenn es bereits nicht mehr auf der Waage liegt. Auf dem Markt sind daneben Geräte, die Musik wiedergeben und das Kleine ablenken und entspannen sollen. Darauf verzichten die Hersteller bei unseren Testmodellen. Bei der Baby- und Kleinkindwaage von Grundig gibt es eine „Memory“-Taste zum Abspeichern. Außerdem lässt sich bei diesem Gerät die Wiegeschale abnehmen. Darunter befindet sich eine Standwaage für Kleinkinder. Diese 2-in-1-Funktion ermöglicht es, die Waage bei vielen Kindern bis zum Alter von etwa fünf Jahren zu benutzen. Die Handhabung: einfach.

Insgesamt sind die digitalen Babywaagen bedienerfreundlich aufgebaut. Bei allen Geräten sind die Displays in die Seitenwange und dem Anwender zugewandt eingebaut. Die Zahlen werden ausreichend groß und kontrastreich angezeigt. In der Regel lassen sie sich mit nur einem Handgriff bedienen, so dass eine Hand schützend vor das Kind gehalten werden kann. Die Waagen sind trotz beachtlichen Wiegeflächen leicht, flach und relativ handlich, so dass man sie nicht nur an einem festen Ort benutzen kann.

Bei MyBeo erleichtern vier Touchbuttons die Bedienung des beleuchteten Displays

Sicherheit für das Baby

Ein wichtiger Aspekt ist im Test die Sicherheit und Unversehrtheit des Kindes. Zum einem haben wir die Standsicherheit untersucht: Alle Testgeräte verrutschen nicht leicht. Sie haben etwa Gummifüße, um dies zu vermeiden. Zum anderen haben wir geschaut, wie sicher die Wiegeschalen sind. Bei allen Modellen sind die Kanten abgerundet, um ein Anstoßen zu vermeiden. Die Schalen sind von der Größe her so konzipiert, dass ein durchschnittlicher Säugling darauf Platz findet. Mit einer Länge von rund 50 cm könnte ein durchschnittliches Neugeborenes flach auf ihnen liegen, wobei die Kleinen die Beine gern anziehen. Grundig beschreibt sein kleineres Modell als „gewölbte Waagschale für einen sicheren Halt des Kindes“. Die Wölbung ist jedoch minimal. Einen speziellen Rausfallschutz hat keine Testwaage. Bei dem zweiten Grundig-Modell mit einer Liegefläche von 56 cm ist jedoch der Rand mit bis zu 6 cm deutlich höher als bei den Konkurrenzmodellen. Das erleichtert ein sicheres Ablegen des Babys. Trotzdem sollen Eltern ihr Kleines niemals aus den Augen lassen. So warnt zum Beispiel der Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte: Stürze gehören zu den häufigsten Unfallarten bei Kindern. Babys fallen vor allem vom Wickeltisch, Hochstuhl oder aus Kinderwippen. Häufig stehen die Eltern sogar daneben, wenn ihr Nachwuchs fällt und können nicht schnell genug reagieren. Schon Neugeborene haben zum Teil die Kraft, sich abzustoßen und so herunterzufallen. Ab drei Monaten fangen Babys bereits an, sich spontan herumzurollen. Eltern schätzen die Fähigkeiten ihres Kindes oft viel geringer ein und erkennen deshalb nicht die Gefahr. Grund genug, dass Eltern ihr Kleines auf der Waage jederzeit beaufsichtigen sollten. Entsprechende Warnhinweise und Piktogramme finden sich durchaus in Bedienungsanleitungen von Babywaagen, wie die Onlinerecherche ergibt. Da heißt es beispielsweise: „Babys die sich auf der Waagschale befinden, sind unter ständiger Beobachtung zu halten, um ein Herausfallen zu vermeiden.“ Solche expliziten Hinweise fehlen in den Anleitungen unserer Testgeräte. Beim 2-in-1-Gerät wird zumindest empfohlen: „Platzieren Sie ihr Kind vorsichtig auf der Wiegeschale“.

Insgesamt fallen die Bedienungsleitungen eher kurz und bündig aus. So fehlt bei der Baby- und Kleinkinderwaage von Grundig eine Beschreibung des insgesamt sehr einfachen Umbaus zu einer Standwaage für Kleinkinder bis 20 kg. Da die Schale schnell abmontiert ist, kann man sie einfacher reinigen, denn in ihr ist keine Elektronik verbaut. Insgesamt haben alle vier Geräte Kunststoffoberflächen und sind somit leicht abwischbar. Da es beim Wiegen von Babys durchaus mal feucht werden kann und hygienisches Reinigen nötig ist, stören Ritzen, in die Flüssigkeiten laufen können. Die weißem Geräte zeigen keine extremen Qualitätsunterschiede in der Verarbeitung. Ökologisch gesehen gibt ebensowenig große Ausreißer. Die Testwaagen sind vor allem mit Pappe verpackt. Zum Lieferumfang gehören bei drei Geräten jeweils zwei AAA-Batterien, die für den Betrieb benötigt werden. Die 2-in-1-Waage von Grundig läuft mit vier AA-Batterien. Die Batterien sind günstig nachzukaufen, jedoch entsteht dadurch regelmäßig Müll. Die Batteriefächer sind auf den Unterseiten platziert, der Wechsel gelingt problemlos.

Gummierte Standfüße sollen bei MyBeo (und der Konkurrenz) ein Verrutschen verhindern

Fazit

Wer das Gedeihen seines Säuglings anhand von Gewichtszunahme kontrollieren möchte, kann sich eine Babywaage in der Apotheke leihen oder selbst anschaffen. Die technische Seite der Bedienung unserer Testgeräte ist simpel, die Messergebnisse genau. Konzentration erfordert das Handling des (vielleicht unruhigen) Babys auf der Waage. Warnhinweise und Tipps dazu kommen in den Bedienungsanleitungen etwas zu kurz. Eltern sollten ihr Kind stets im Blick behalten. Bei allen Unsicherheiten vom Wiegen bis zur Bewertung einer gesunden Entwicklung des Nachwuchses insgesamt sind Kinderarzt und Hebamme die richtigen Ansprechpartner. Großer Vorteil unseres Testsiegers ist seine Flexibilität. Mit Liegeschale eignet er sich für Säuglinge, ohne diese als Waage für Kleinkinder bis etwa fünf Jahre. Für Kleintierhalter kann der Kauf einer Babywaage interessant zur Kontrolle des Gewichts eines kranken Nagers sein.

Technische Daten

 

TESTSIEGER

 

SIEGER PREIS/LEISTUNG

Babywaagen

Grundig

Babywaage

Grundig

Baby- und Kleinkind­waage 20006

Monzana

Digitale Babywaage

MyBeo

Babywaage digital

 

Technische Daten

Marktpreis*/UVP

40 Euro*/70 Euro

70 Euro*/100 Euro

22 Euro*/30 Euro

44 Euro*/30 Euro

Gewicht

1,6 kg

2,4 k g

1,6 kg

1,6 kg

Maße (Breite × Höhe × Tiefe)

54,5 × 4 × 33 cm

58 × 9 × 33 cm

54,5 × 4 × 33cm

56 × 4 × 33 cm

Maximaler Messwert/Genauigkeit

20 kg/10 g

20 kg/5 g

20 kg/10 g

20 kg/5 g

Stromversorgung

Batterien: 2 × AAA

Batterien: 4 × AA

Batterien: 2 × AAA

Batterien: 2 × AAA

Messeinheiten

g/kg, lb:oz, st

g/kg, lb:oz

g/kg, lb:oz, st

g/kg, lb:oz

Austattung & Zubehör

  • Display

  • Tarierfunktion

  • Abschaltautomatik

  • leicht gewölbte Liegefläche

  • Beleuchtetes Display

  • Tarierfunktion

  • Memoryfunktion

  • Abschaltautomatik

  • leicht gewölbte Liegefläche mit Umrandung

  • Umbau zur Kleinkind-Standwaage möglich

  • Display

  • Tarierfunktion

  • Abschaltautomatik

  • leicht gewölbte Liegefläche

  • Beleuchtetes Display

  • Tarierfunktion

  • Abschaltautomatik

  • Hold-Funktion um Gewichtsanzeige zu halten

  • leicht gewölbte Liegefläche

*zum Redaktionsschluss, tagesaktueller Preis kann variieren

Autor: Janine Reichert

Bildquelle:

  • Test_Babywaagen_Galerie01: © Auerbach Verlag
  • Test_Babywaagen_Galerie02: © Auerbach Verlag
  • Test_Babywaagen_Galerie03: © Auerbach Verlag
  • Grundig Baby und Kleinkind­waage 20006: © Grundig
  • Monzana Digitale Babywaage: © Monzana
  • Grundig Babywaage: © Grundig
  • MyBeo Babywaage digital: © MyBeo
  • Test_Babywaagen_Startbild: © Auerbach Verlag