Die Wahl des passenden Weihnachtsbaumständers sollte man grundsätzlich nicht dem Zufall überlassen. Denn steht der Weihnachtsbaum schief, hängt schnell auch der Haussegen schief, vor allem bei Perfektionisten, die in der Weihnachtszeit nichts dem Zufall überlassen wollen. Lesen Sie mehr in unserem Weihnachtsbaumständer Test 2020.

Die Testgeräte/Testprodukte im Christbaumständer Test 2020

Weihnachtsbaumständer:
Krinner Premium XL
Krinner Green Line M
Easyfix Classic light
Torquato Heavy Duty
Biber Christbaumständer Zirbelholz
Easyfix Maxi
Krinner Comfort S
Easyfix Classic

Dieser Test erschien in der Ausgabe 1/2021 der HAUS & GARTEN TEST. Dort finden Sie die Ergebnisse unseres Weihnachtsbaumständer-Tests mit allen technischen Details, Auswertungen und unserem Testurteil. Auch als E-Paper zum Sofort-Download!

Die schönste Zeit des Jahres dürfte für viele Familien die Weihnachtszeit sein. Bereits mit dem Vorbereiten und Aufstellen der Adventskalender beginnen die Wochen der Vorfreude, an die man sich gern erinnert und jetzt seinen Kindern bieten möchte. In kleinen Schritten, quasi Türchen für Türchen, rücken dann das Weihnachtsfest und die Feiertage näher. Auch wenn die Vorbereitungen oft stressig sein können, lohnen sie sich doch und bescheren zumindest einige Tage in Ruhe mit der Familie.

Abseits des Essens spielt selbstverständlich die richtige Dekoration eine wichtige Rolle für das echte Weihnachts-Wohlfühl-Gefühl. Im Mittelpunkt steht dabei der Weihnachtsbaum, der im besten Falle sicher und aufrecht im Zimmer steht. Für den richtigen Halt wollen Weihnachtsbaumständer sorgen – die Hersteller bieten dafür einige Komfortmerkmale. Ob mit einer reinen Fußbedienung oder besonders großen Ausmaßen, für alle Ansprüche und Baumgrößen ist etwas dabei.

In Gänze sind die Zeiten der simplen Weihnachtsbaumständer noch nicht vorbei, aber den Herstellern merkt man heutzutage deutlich an, dass sie nicht nur kreativ denken, sondern auch bestrebt sind, ihren Kunden ausgereifte, praktische Lösungen anzubieten – auch wenn es eigentlich nur darum geht, einen prinzipiell simplen Baum aufstellen zu können.

Einfach einsetzen Oft beginnen die Probleme ja schon, wenn man den gerade erst gekauften Weihnachtsbaum in den Ständer einsetzen will, in den meisten Fällen liegt dies an einem Problem, welches gar nicht auftreten müsste, ein Problem namens „der Baum ist nicht verpackt“, also schon aufgeklappt bzw. aufgefächert. Ist dieses Problem nicht existent, ist der Einsetzvorgang deutlich einfacher.

Der tadellose Testsieger von Krinner überzeugt mit leichter Bedienung und hohem Komfort. Durchdachte Details und die sehr gute Standfestigkeit runden das Paket ab. Unser Preis-/Leistungssieger ist der mittelgroße Ständer von Krinner. Er hält Bäume bis 2,5 m stabil in der Senkrechten und weiß mit hilfreichen Details zu überzeugen. Er besteht darüber hinaus aus Recyclingmaterial.

Der Baumständer von Torquato spielt auf seine Größe bezogen in einer eigenen Liga. Das massive Metallkreuz wird selbst mit schweren und ausladenden Bäumen fertig. Der besonders schöne Baumständer von Biber ist aus Zirbelholz gefertigt und kommt in passender Sternform daher. Verarbeitungs- und Materialqualität sind tadellos.

Mit knapp 40 cm Durchmesser gewährt der Easyfix-Ständer eine gute Stabilität des Baumes; die Kapazität für Wasser ist aufgrund der Größe natürlich kleiner als beim großen Bruder. „Der Große“ von Easyfix misst nämlich beinahe 50 cm im Durchmesser und bietet somit eine sehr gute Standsicherheit. Bis zu 6 Liter Wasser kann der Baumständer speichern. Das Light-Modell zum Easyfix Classic ist sehr ähnlich dimensioniert, besteht allerdings zu 100 % aus Recyclingmaterialien und damit unser Öko-Sieger. Die Standfestigkeit ist etwas schlechter.

Dieser Test erschien in der Ausgabe 1/2021 der HAUS & GARTEN TEST. Dort finden Sie die Ergebnisse unseres Christbaumständer-Tests mit allen technischen Details, Auswertungen und unserem Testurteil. Auch als E-Paper zum Sofort-Download!

Testverfahren Weihnachtsbaumständer
Funktion: Für die Bewertung der Standfestigkeit der fixierten Bäume wird in 150 cm Höhe am Stamm eine zunehmend stärkere Kraft angelegt, bis das Kippmoment erreicht ist. Dies wird von vier Seiten vorgenommen, der schlechteste Wert geht in die Berechnung ein.
Handhabung: In die Note der Baumfixierung und -ausrichtung geht ein, wie sich der Ständer für den Baum vorbereiten lässt, wie gut er den Stamm aufnimmt, fixiert und wie nachjustiert werden kann. Für die Baumentnahme geht die Entriegelung und die eigentliche Entnahme in die Bewertung ein. Für die Reinigung wird innerhalb des Testfeldes vergleichend bewertet, wie gut sich die verschmutzten Weihnachtsbaumständer reinigen lassen.
Verarbeitung: Bewertet werden die allgemeine Wertigkeit der verwendeten Materialien, eventuelle Klemmstellen und natürlich das Nicht- bzw. Vorhandensein von Graten und scharfen Kanten, sowie die Größe von Spalten und Ritzen, zudem die Passgenauigkeit aller modularen Teile.
Ökologie: Bewertet wird hier vor allem die Verpackungsqualität hinsichtlich überflüssiger Verpackung und unnötiger Kunststoffanteile.
Sicherheit: Die Sicherheit und Unversehrtheit des Nutzers stehen hier im Fokus. Neben der Standsicherheit wird geprüft und bewertet, wie gut Ständer und Bedienungsanleitung verhindern können, dass dem Nutzer durch Klemmen, Quetschen, Schneiden und dergleichen Schäden entstehen; auch der Schutz vor Wasserschäden gehen hier ein.
 

Autor: Tom Colditz, Florian Pötzsch

Lesen Sie auch unseren Test Weihnachtsbaumständer 2017.