Anzeige

Was gibt es schöneres, als sich im Winter an das mollig warme Kaminfeuer zu setzen. Geht bei Ihnen nicht? Doch, denn einen Elektrokamin mit realistischer Feuersimulation kann einfach und ohne Bauaufwand überall aufgestellt werden. Auf Wunsch liefert dieser auch angenehme Wärme aus der Steckdose statt vom Verbrennen. Lesen Sie mehr in unserem Elektrokamine Test 2022.

Die Testgeräte im Elektrokamine Test 2022

Elektrokamine:
Richen Baldur
Carlo Milano NX-8201
Carlo Milano NX-1478

Dieser Test erschien in der Ausgabe 1/2022 der HAUS & GARTEN TEST. Dort finden Sie die Ergebnisse unseres Elektrokamine-Tests mit allen technischen Details, Auswertungen und unserem Testurteil. Auch als E-Paper zum Sofort-Download!

Drei Elektrokamine mit je 2 000 Watt Heizleistung in unterschiedlichen Bauformen haben es diesmal in unseren Vergleichstest geschafft: Ein frei aufstellbarer Rundkamin sowie ein Wandkamin der Pearl-Marke Carlo Milano und die Kombination aus Einbaukamin plus Kamingehäuse mit dem Namen Baldur vom Hersteller Richen.

Elektrokamin als Alternative

Elektrokamine sind immer dann eine interessante Alternative, wenn die Installation eines echten Holzkamins nicht möglich oder zu aufwendig ist. Beispielsweise in einer Mietwohnung oder ungünstigen baulichen Bedingungen im Haus können sie einen guten Kompromiss darstellen. Im Vergleich zum Verbrennungskamin arbeiten sie emissionsfrei und damit zumindest auf den ersten Blick auch umweltfreundlicher. Nicht zu vergessen ist allerdings der hohe Stromverbrauch bei Nutzung der Heizfunktion, welche man nicht zuletzt auch auf dem eigenen Konto spürt.

Der Wandkamin von Carlo Milano überzeugt durch eine sehr realistische Feuersimulation. Der Brennraum kann individuell dekoriert werden
Der Wandkamin von Carlo Milano überzeugt durch eine sehr realistische Feuersimulation. Der Brennraum kann individuell dekoriert werden

Aus ökologischer Sicht ist das Heizen mit elektrischem Strom nicht unbedingt umweltfreundlicher als ein Holzkamin. Für beide Arten gilt ohnehin in der Regel: Sie sind nicht zum regelmäßigen Heizen eines Raumes gedacht, sondern eher ein optischer Blickfang zur gelegentlichen Nutzung. Großer Vorteil in diesem Fall: Wird die Heizfunktion nicht angeschaltet, bietet die Feuersimulation der Elektrokamine trotzdem einen tollen optischen Effekt bei nur wenigen Watt Stromverbrauch.

Wie funktioniert ein Elektrokamin?

Der grundsätzliche Aufbau von Elektrokaminen ist eng an Bauformen „echter“ Kamine angelehnt und soll diese in Form und Wirkung möglichst realistisch nachbilden. So ist die simulierte Brennkammer je nach Modell mehr oder weniger schick mit Brennmaterial wie Holzscheiden oder kleinen Kohlen bestückt, die auf raffinierte Weise mit einem realistischem Feuereffekt versehen sind. Das gelingt mehr oder weniger gut, ist aber in jedem Fall beeindruckend und auf den ersten Blick nicht von einem echten Feuer zu unterscheiden.

Etwas ungünstig gelöst hat Carlo Milano die Bedienung am Kamin: Die Knöpfe befinden sich an der Decke vom Brennraum
Etwas ungünstig gelöst hat Carlo Milano die Bedienung am Kamin: Die Knöpfe befinden sich an der Decke vom Brennraum

Geheizt wird über eine eingebaute Heizspirale, die von elektrischen Strom durchflossen wird. Durch den elektrischen Widerstand der Spirale heizt sich der Draht bis zum Glühen auf und erzeugt Wärme aus elektrischer Energie. Ein Ventilator bläst die Wärme schließlich über versteckte Lamellen in den Raum. Moderne Elektrokamine sind zudem häufig mit einem Thermostaten ausgestattet. Dieser überwacht die Raumtemperatur und schaltet den Heizvorgang sowohl ab als auch wieder zu, wenn die gewünschte Temperatur erreicht ist oder wieder abfällt. Das gelingt ganz gut, ein Nachteil ist allerdings die Position des Messfühlers am Kamin. Dieser kann nur die Wärme direkt am Gerät messen, welche natürlich von der eigentlichen Raumtemperatur abweicht. So muss sich der Nutzer eher an die Wunschtemperatur herantasten.

Im Betrieb

Alle drei Testkandidaten konnten im Betrieb überzeugen. Wie bereits erwähnt ist ein Betrieb im Heizmodus als auch zur reinen Dekoration möglich. Besonders gut gefallen hat uns übrigens der NX-8201 von Carlo Milano in seiner runden Bauweise, der wirklich eine sehr realistische Attrappe eines echten Rundkamins darstellt. Als Deko-Objekt eignet sich dieser Kamin vor allem für kleinere und eng möblierte Räume, da kein größerer Freiraum an der Wand erforderlich ist. Dieser Kamin lässt sich sogar freistehend im Raum aufstellen. Nicht ganz so überzeugt hat uns die Heizleistung. Diese ist bei den anderen beiden Kandidaten besser.

Deutlich besser beim Rundkamin von Carlo Milano: Alle Einstellungen lassen sich bequem auf der Rückseite über Schalter vornehmen
Deutlich besser beim Rundkamin von Carlo Milano: Alle Einstellungen lassen sich bequem auf der Rückseite über Schalter vornehmen

Alle Elektrokamine verfügen über versteckte Einstellfunktionen am Gerät. Beim NX-8201 sind die Knöpfe zur Bedienung dezent an der Rückseite angebracht: Drei Einschalter (Deko-Modus, Heizstufe 1 und Heizstufe 2) sowie der Thermostatregler sind so gut erreichbar. Etwas versteckter hinter einer Klappe an der Front lässt sich auf ähnliche Weise das Modell Baldur der Firma Richen bedienen. Hier sind schon schmale Finger gefragt, um an die eng eingelassenen Bedienelemente zu kommen. Zum Glück ist aber eine bequeme Bedienung über die mitgelieferte LCD-Fernbedienung möglich.

Noch umständlicher lässt sich der Wandkamin NX-1478 von Carlo Milano am Gerät bedienen. Die Knöpfe sind an der Unterseite der Oberblende des Kamins versteckt und lassen sich somit quasi nur ertasten und blind bedienen. Auch hier gibt es aber eine praktische Fernbedienung zur bequemen Steuerung.

Beim Rundkamin bekommt man den Eindruck, als würden tatsächlich echte Holz- oder Kohlestücke verbrannt werden
Beim Rundkamin bekommt man den Eindruck, als würden tatsächlich echte Holz- oder Kohlestücke verbrannt werden

Verschiedene Bauarten

Wie schon geschrieben handelt es sich beim NX-8 201 von Carlo Milano um einen frei aufstellbaren Rundkamin, der beliebig im Raum platziert werden kann. Das zweite Modell NX-1478 hingegen ist ein Wandkamin, der in der Regel direkt auf jeder Wand platziert werden kann. Der Baldur von Richen besteht aus zwei Teilen: Dem eigentlichen Kamin sowie einer passenden Einfassung, in welche der Kamin eingebaut wird. Dieser Einbau ist übrigens auch mit einem LED-Stimmungslicht versehen.

Erfreulich: Die beiden Kamine von Carlo Milano werden fast vollständig vormontiert geliefert. Ein Aufbau ist daher eigentlich nicht erforderlich. Lediglich beim Modell NX-1478 müssen die Steine und Astattrappen noch in den Brennraum gelegt werden. Vorteil: Man kann den Kamin nach eigenen Wünschen bestücken. Der Baldur von Richen erfordert hingegen etwas größeren Aufwand beim Aufbau, da Kamineinheit und Gehäuse einzeln geliefert werden und noch zusammengefügt werden müssen. Aber auch das gelingt problemlos und ist von einer Einzelperson zu bewältigen.

Auch beim Einbaukamin von Richen kann sich die Feuersimulation sehen lassen. Glut und Feuer sind eindrucksvoll simuliert
Auch beim Einbaukamin von Richen kann sich die Feuersimulation sehen lassen. Glut und Feuer sind eindrucksvoll simuliert

Welcher Elektrokamin ist der beste?

Alle drei Elektrokamine halten, was sie versprechen. Die Feuersimulation ist bei allen drei Geräten recht realistisch und beim Wandkamin Carlo Milano NX-1478 am besten gelungen. Allerdings mussten wir bei diesem Gerät ein permanentes Störgeräusch feststellen, dass an den Betrieb eines Elektromotors erinnert. Vermutlich handelt es sich dabei um den Antrieb der Walze für die Feuersimulation. Das kann vom Nutzer durchaus als störend empfunden werden. Die anderen beiden Kamine arbeiteten hingegen insgesamt sehr leise. Bei der Disziplin Heizleistung war das Modell von Richen am besten, gefolgt vom NX-1478 und NX-8201. Allerdings bewegen sich alle drei Geräte auch beim Heizen auf sehr gutem bis gutem Niveau. Interessant in dem Zusammenhang ist übrigens die Analyse der Wärmebilder: Besonders stark erwärmt sich das Gerät von Baldur und der Rundkamin von Carlo Milano. Mit über 100 Grad Celsius an der Austrittsstelle besteht sogar leichte Verbrennungsgefahr – insbesondere Kinder sollten also von diesen Elektrokaminen ferngehalten werden.

Praktisch: Die LCD-Fernbedienung von Richen lässt sich dank direkter Kontrolle sehr gut zur Einstellung des Kamins nutzen
Praktisch: Die LCD-Fernbedienung von Richen lässt sich dank direkter Kontrolle sehr gut zur Einstellung des Kamins nutzen

Letztlich ist es Geschmackssache, für welche Kaminform und welchen Hersteller man sich im Testfeld entscheidet. Dazu sind alle drei Geräte zu dicht beieinander. Wer einen schicken Rundkamin sucht, der kann beim NX-8201 zugreifen. Die schönste Feuersimulation fanden wir beim NX-1478 und am edelsten wirkt der Baldur von Richen mit seinem LED-Stimmungslicht.

Dieser Test erschien in der Ausgabe 1/2022 der HAUS & GARTEN TEST. Dort finden Sie die Ergebnisse unseres Elektrokamine-Tests mit allen technischen Details, Auswertungen und unserem Testurteil. Auch als E-Paper zum Sofort-Download!

Testverfahren
Funktion: Die Note der Heizleistung setzt sich zusammen aus einer umfangreichen Erfassung der erzielten Wärmeleistung in einer kontrollierten Messumgebung. An mehreren Messpunkten wird die Wärme, die ein Kamin erzeugt, gemessen und bewertet. Dabei wird das Verhältnis der Verbesserung zur Ausgangstemperatur angesetzt. Für die Bewertung der Wärmefläche wird das Bild einer Wärmekamera sowie die Gleichmäßigkeit der Wärmeverteilung ausgewertet.
Handhabung: Eine Gruppe geschulter Probanden untersucht und bewertet die Bedienfreundlichkeit. Hierbei werden die Bedienelemente (deren Position und Gängigkeit) überprüft, ebenso das Verstellen der Wärmerichtung sowie das Regulieren der Wärmeintensität. Die Qualität der Lichteffekte zur Erzeugung einer realistischen Feuersimulation wird bewertet. Die Aufbaunote setzt sich zusammen aus der Bewertung von dafür nötigen körperlichen und zeitlichen Aufwand. Die Bedienungsanleitung wird anhand der Aufbauanleitung, ihrer allgemeine Qualität und Schriftgröße bewertet.
Verarbeitung: Die Probanden bewerten die Wertigkeit der verwendeten Materialen, die Passgenauigkeit der Teile und die Spaltmaße.
Ökologie: Bewertet wird die Energieaufnahme in Verhältnis zur Heizleistung. Zudem fließt eine Bewertung der Verpackung ein.
Sicherheit: Geprüft und bewertet wird, wie gut das Gerät und die Bedienungsanleitung verhindern können, dass Nutzenden durch Klemmen, Verbrennen, Schneiden und dergleichen Schäden entstehen.
 

Autor: Mike Bauerfeind

Lesen Sie auch: 7 Terrassenheizstrahler im Test.

Bildquelle:

  • Test_Elektrokamine 2022_Startbild: © Richen, Auerbach Verlag