Anzeige

Was tun, wenn die Kleidung von der Stange einfach nicht gefällt? Wenn sie nicht richtig sitzt oder nicht individuell genug ist? Die Antwort: Einfach selber nähen, denn das ist leichter, als man denkt. Wir haben drei mechanische Freiarm-Nähmaschinen für Einsteiger bis Fortgeschrittene unter die Lupe genommen.. Lesen Sie mehr in unserem Nähmaschinen Test 2022.

Die Testgeräte im Nähmaschinen Test 2022

Geräteklasse:
Gritzner Tipmatic 6152
Emerio SEW-121820
Gritzner Dorina 323

Dieser Test erschien in der Ausgabe 1/2022 der HAUS & GARTEN TEST. Dort finden Sie die Ergebnisse unseres Nähmaschinen-Tests mit allen technischen Details, Auswertungen und unserem Testurteil. Auch als E-Paper zum Sofort-Download!

Alle drei Geräte eignen sich prinzipiell für Nutzer mit und ohne Vorkenntnisse. Hinsichtlich der Anschaffungskosten richtet sich die Emerio aber eher an Einsteiger und Gelegenheitsnäher, die Dorina platziert sich im Mittelfeld und die Tippmatic adressiert Nähfreunde mit viel Elan. Da sich der Funktionsumfang der Maschinen teils doch erheblich unterscheidet, richten wir unseren Blick im Test auf die Standardfunktionen, die jede Nähmaschine beherrschen sollte.

Die Tipmatic bringt das mit Abstand umfangreichste Zubehör mit. Das Besondere: Es liegt auch eine große Stoffschere bei
Die Tipmatic bringt das mit Abstand umfangreichste Zubehör mit. Das Besondere: Es liegt auch eine große Stoffschere bei

Klein, aber Oho

Die Emerio bringt zwölf Programme mit, wobei es sich vor allem um verschiedene Varianten von Zickzack- und Geradstich handelt. Stichlänge und -breite kann man nicht separat einstellen. Die Einstellung erfolgt über ein Handrad, das flüssiger laufen könnte. Betrieben wird die Maschine wahlweise über ein Fußpedal oder einen Regler. Über letzteren lässt sich die Geschwindigkeit in zwei Stufen regulieren, mit dem Pedal gelingt das im Test nicht. Dadurch holpert die Maschine beim Start direkt los. Zudem ist sie recht laut. Auffällig ist auch, dass es keinen On-/Off-Schalter gibt.

Das Stichbild selbst ist gut, Jersey wellt sich allerdings schnell, wenn die Stichbreite zu klein ist. Baumwolle näht die Emerio problemlos und auch bis zu fünf Schichten Kunstleder übereinander meistert sie. Der größte Pluspunkt: Die Emerio kann auch mit Batterien betrieben werden und eignet sich damit perfekt als Begleiter für unterwegs.

Die Emerio kann auch mit Akkus/Batterien betrieben werden. Das Fach dafür ist allerdings knapp bemessen: Der lila Akku rutscht nur mit Druck richtig hinein
Die Emerio kann auch mit Akkus/Batterien betrieben werden. Das Fach dafür ist allerdings knapp bemessen: Der lila Akku rutscht nur mit Druck richtig hinein

Solides Mittelfeld

Die Dorina beherrscht insgesamt 33 Programme, wobei für jedes über separate Regler die Länge und Breite eingestellt werden kann. Die Einstellung über das Handrad geht flüssig von der Hand. Über das Pedal lässt sich die Nähgeschwindigkeit regulieren, wodurch man sich an kniffligen Stellen problemlos mehr Zeit lassen kann. Das Stichbild der Dorina ist ebenfalls gut, sowohl Baumwolle als auch Jersey werden problemlos verarbeitet. Zudem schafft sie sogar bis zu neun Schichten Kunstleder ohne zu stottern. Allerdings haben wir im Test damit zu kämpfen, dass sich die Fäden ständig in der Spulenkapsel verheddern. Das ständige Lösen, Säubern, Neueinfädeln und Aufspulen trübt die Stimmung bei den Probanden dabei teils erheblich. Für Knopflöcher hat Gritzner drei Programmpunkte integriert, die es möglich machen, ein Knopfloch zu nähen, ohne dabei den Stoff umständlich per Hand zu drehen. Das bringt bessere Ergebnisse. Hilfe bietet zudem der mitgelieferte Knopflochfuß.

Die Spulenkapsel sorgt bei der Dorina für Frust: Immer wieder verheddern sich die Fäden im Test
Die Spulenkapsel sorgt bei der Dorina für Frust: Immer wieder verheddern sich die Fäden im Test

Eine Nähmaschine für Liebhaber

Mit bis zu 210 Stichen, darunter viele für elastische Nähte, bringt die Tipmatic das größte Angebot mit. Länge und Breite lassen sich stufenlos einstellen, die Programmwahl erfolgt über eine Kombination aus Tasten und Handräder und selbst die Nadelposition kann separat eingestellt werden. Das Pedal reagiert sehr empfindlich, die Geschwindigkeit lässt sich also gut regulieren. Die richtige Einstellung der Fadenspannung kostet im Test anfangs einige Zeit, anschließend läuft die Tipmatic problemlos.
Am Stichbild gibt es nichts auszusetzen, der integrierte Obertransporteur sorgt zusätzlich für gute Ergebnisse. Bis zu acht Schichten Kunstleder näht die Tipmatic fehlerfrei zusammen.

Kein Durcheinander: Im Zubehörfach der Tipmatic hat alles seinen festen Platz
Kein Durcheinander: Im Zubehörfach der Tipmatic hat alles seinen festen Platz

Welche Nähmaschine ist die beste?

Alle drei Nähmaschinen liefern gute Ergebnisse. Während die Tipmatic mit ihrem geschmeidigen Gang und vielen Funktionen überzeugen kann, punktet die Emerio ganz klar mit ihrer Flexibilität aufgrund des Batteriebetriebs.

Dieser Test erschien in der Ausgabe 1/2022 der HAUS & GARTEN TEST. Dort finden Sie die Ergebnisse unseres Nähmaschinen-Tests mit allen technischen Details, Auswertungen und unserem Testurteil. Auch als E-Paper zum Sofort-Download!

Testverfahren
Funktion: Ein exaktes Stichbild sowie Schnelligkeit und Sauberkeit beim Nähen Stich für Stich werden im Testlabor geprüft und vergleichend bewertet. Zudem wird die Verarbeitung verschiedene Materialien sowie spezielle Näharbeiten wie das Anfertigen eines Knopflochs untersucht und bewertet.
Handhabung: Hinsichtlich der Bedienfreundlichkeit achten die Probanden vor allem auf Handhabung, Auf-/Abbau, Vibration, Lautstärke und Fadenaufnahme sowie Ergonomie, Funktionalität und Gängigkeit der einzelnen Bedienelemente. Bei der Reinigung/Pflege werden Modularität und Zugänglichkeit der verschmutzten Teile bewertet sowie der Nadelwechsel. Die Bedienungsanleitung wird auf die gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheits-, Warn- und Entsorgungshinweise untersucht sowie anhand ihrer Qualität bewertet.
Sicherheit: Die Sicherheit und Unversehrtheit der Nutzenden stehen hier im Fokus. Geprüft und bewertet wird, wie gut das Gerät und die Bedienungsanleitung verhindern können, dass Nutzenden durch Klemmen, Stechen, Schneiden oder dergleichen Schäden entstehen.
Verarbeitung: Bewertet werden die allgemeine Wertigkeit der verwendeten Materialien, das Nicht- oder Vorhandensein von Graten und scharfen Kanten sowie eventuellen Klemmstellen und die Größe von Spalten und Ritzen, zudem die Passgenauigkeit aller modularen Teile.
Ökologie: Bewertet wird unnötige Verpackung und entstehender (Plastik-)Müll.
 

Lesen Sie auch: 4 Dampfbügeleisen im Test 2021.

Bildquelle:

  • Test_Nähmaschinen 2022_Startbild: © steinerpicture/stock.adobe.com, Auerbach Verlag