Guter Schlaf durch die ideales Bettzeug

Die Wände spielen beim Einrichten von Wohnräumen eine zentrale Rolle. Mit passenden Farben und Materialien lassen sich das Wohnklima und die individuelle Atmosphäre konkret beeinflussen. Dabei sind es längst nicht nur Farbanstriche, die für kreative Optiken sorgen.

 

Erholsamer Schlaf ist für den Menschen enorm wichtig. Nur wer ausgeruht ist kann voller Energie seinen anstrengenden Tag begehen. Dank dieser Erkenntnis legen immer mehr Menschen Wert auf Schlafqualität und einen entsprechend bestmöglichen Schlafplatz. Neben den Räumlichkeiten und natürlich der Matratze auf der man sich bettet, steht auch die passende Zudecke im Fokus. Doch eine Entscheidung für die richtige Bettdecke gestaltet sich nicht immer einfach. Es gilt viele Faktoren zu beachten. Allein die Frage nach Daunen oder Synthetik ist eine wichtige, die es zu klären gilt.

Welche Decke ist die Richtige?

© Monster – Fotolia.com

Ein Patentrezept für Jedermann gibt es eindeutig nicht. So unterschiedlich die Decken aus den verschiedensten Materialien sind, so unterschiedlich sind auch die Ansprüche der Verbraucher. Doch eine Faustregel gibt es: Unter der idealen Decke friert man nicht, aber zu warm sollte es auch nicht sein. Da aber kein Mensch wie der andere ist, gestaltet sich auch diese Empfindung als sehr individuell. Der aktive Schläfer mit starken Schlafbewegungen schwitzt schneller und bevorzugt aufgrund der nächtlichen Akrobatik wohl eher eine leichte Decke. Während der ruhige Schläfer ein wohlig warmes, kuscheliges Bett genießt und auch auf eine etwas schwerere Bettdecke zurückgreifen kann, um nicht so schnell zu frieren. Neben dem Schlaftyp beeinflussen auch die Gesundheit, das Lebensalter und die Schlafumgebung, wie wohl ich mich unter meiner Decke fühle. Je nach Jahreszeit können sich die Ansprüche auch leicht ändern. Um lange Freude an seinem Deckbett zu haben empfiehlt es sich außerdem auf eine hochwertige Verarbeitung mit qualitativen Materialien zu achten und sich von vorne herein Gedanken zu machen welches Füll-Material das richtige für mich ist. Es gibt alle Daunendecken, Natur-Haardecken und Synthetikdecken in allen Wärmegraden. Die verschiedenen Füllungen der Decken bieten alle ihre Vor- und Nachteile. Natur-Haardecken bieten sich an für Liebhaber von schweren Decken. Mit synthetischer Faser gefüllte Decken werden gerne für Allergiker empfohlen, da sie oft bei hohen Temperaturen waschbar sind und keine tierischen Stoffe enthalten. Daunendecken bieten einen hohen Komfort. Sie sind sehr beliebt weil sie warm halten und den Feuchtigkeitshaushalt gut regulieren. Hilfe beim Kauf einer Daunendecke bekommt man zum Beispiel im Ratgeber bei daunendecke.de.

Gut vorbereitet ist schon halb zugedeckt

Stellt man sich vor dem Kauf seiner Bettdecke die folgenden Fragen, kann so gut vorbereitet nicht mehr viel schief gehen. Benutze ich die Decke alleine oder teile ich Sie lieber mit meinem Partner? Welche Ansprüche stelle ich an meine Decke? Passt die Decke zu meiner Körpergröße und meinem Gewicht? Wie sind Klima und Umgebungstemperatur in meiner Schlafumgebung? Welches Material bevorzuge ich? Gleicht man die Antworten auf die Fragen mit potenziellen Decken und ihren Attributen ab, findet man die passende Decke und wird sicher lange Freude am Produkt und erholsame Nächte haben. Wenn Sie sich fragen, wie Sie ihre Decke dann noch richtig pflegen sollen, so haben wir hier die passenden Tipps.

TEILEN