Joggen macht Spaß, doch nicht immer passt das Wetter, die Uhrzeit oder das Outfit für einen Lauf im Freien. Unsere drei getesteten Laufbänder im Laufband Test bieten jedenfalls komfortables Training im Wohnzimmer.

Die Testgeräte im Laufband Test

Capital Sports Pacemaker Touch
Christopeit Sport TM4
Maxxus Maxxus 70

 
Auch der Weg ins Fitnessstudio ist beschwerlich, wenn der innere Schweinehund lieber den Platz auf dem Sofa bevorzugt. Da kommt das Laufband für den Heimgebrauch wie gerufen. Wer also den nötigen Platz zur Verfügung hat, kann hiermit seine Kondition steigern und das Herz-Kreislauf-System stärken. In unserem Test treten drei Laufbänder der mittleren Preisklasse um 1000 Euro gegeneinander an beweisen durch Ausstattung, Verarbeitung und Technik, dass sie klapprigen Einsteigergeräten haushoch überlegen sind.

Sicherer Stand

Auf ein Laufband wirken schließlich viele Kräfte. Es muss also möglichst massiv und dennoch kompakt konstruiert sein. Entsprechend hoch ist das Gewicht des Gerätes. Die drei Probanden wiegen jedenfalls mit knapp über 100 Kilogramm ähnlich vie. Der Aufbau sollte also mit mindesten zwei Personen erfolgen. Während der Maxxus 70 und der Pacemaker Touch problemlos zusammenzusetzen sind, lassen sich die Schrauben beim TM4 nicht immer so richtig in die vorbereiteten Gewinde schrauben. Mit etwas handwerklichem Geschick und einem festen Zug am Inbusschlüssel gelingt dies jedoch letztendlich auch. Im aufgeklappten Betriebszustand muss dann für ein Laufband ein Mindestplatz von 1×2 Metern einkalkuliert werden. Damit der Läufer also genug Bewegungsfreiheit hat, empfehlen die Hersteller noch eine weitere umlaufende Trainings- und Sicherheitsfläche von mindestens 60 Zentimetern.

Programme zur Abwechslung

Nach Einschalten der Geräte kann dementsprechend sofort gestartet werden. Über verschiedene Tasten können einerseits voreingestellte Geschwindigkeiten und Steigungen direkt angewählt werden. Andererseits können sie auch individuell über plus/minus- bzw. hoch/runter-Tasten während des Laufens geändert werden. Vorbildlich haben demzufolge der Maxxus und der Christopeit auch an den Handläufen separate Bedienelemente zur Justierung. Diese sind jedenfalls komfortabel während der Aktivität erreichbar. Am besten hat es schließlich Maxxus gelöst, hier reicht ein Wisch auf dem Joystick-ähnlichen Bedienelement nach vorn oder hinten. Beim Pacemaker muss man dagegen nach vorn zum Bedienfeld greifen und die schwer fühlbaren Taster drücken.

Die Laufbänder bieten also verschiedene Programme mit jeweils unterschiedlichen Leistungsniveaus, um die Bedürfnisse von Einsteigern bis zu erfahrenen Läufern zu befriedigen. Diese sind jedenfalls in der Regel an unterschiedlichen Zielen orientiert, beispielsweise dem Laufen nach Strecke sowie nach Kalorienverbrauch oder nach Geschwindigkeit.

Funktion

Nach DIN EN 957 Teil 6 werden schließlich im Laufband Test die Abmessungen von Lauffläche, Seitenplattformen und Handgriffen überprüft. Außerdem wird die Anzeigegenauigkeit der Geschwindigkeit mittels kalibriertem Drehzahlmesser und der Herzfrequenzmessung ermittelt. Die Trainingsprogramme werden also bezüglich Variationsmöglichkeit und Motivation verglichen. Das Geräusch wird als Schalldruckpegel in einer Höhe von 1,70 Meter in der Mitte der Lauffläche gemessen sowie von Probanden subjektiv beurteilt. Die Zeit bis zum Stillstand des Laufbandes nach Betätigung des Notstopps wird dementsprechend gemessen.

Handhabung

Beurteilt werden im Laufband Test die Bedienerfreundlichkeit hinsichtlich Übersichtlichkeit der Einstellelemente, Anzeige der einzelnen Trainingsparameter, Auswahl der Programme und das Messen der Herzfrequenz während des Trainings. Auch Aufwand und Dauer der Reinigung sowie der Wartung werden vergleichend bewertet. Die Bedienungsanleitung wird jedenfalls auf Verständlichkeit und Vollständigkeit geprüft. Eine zu geringe Schriftgröße oder das Fehlen der Anleitung führen schließlich zur Abwertung.

Verarbeitung und Energieverbrauch

Beurteilt werden im Laufband Test insbesondere Wertigkeit und Gleichmäßigkeit der Oberflächen sowie die Beständigkeit der Beschriftungen und die Standsicherheit. Der Energieverbrauch wird dann ohne Belastung bei einer Geschwindigkeit von 16 Kilometern pro Stunde und für das Erreichen von 12 Prozent Steigung gemessen und vergleichend bewertet.

Technische Daten

 

SIEGER PREIS/LEISTUNG

 

TESTSIEGER

Laufbänder

Capital Sports

Pacemaker Touch

Christopeit Sport

TM4

Maxxus

Maxxus 70

 

Technische Daten

Marktpreis*/UVP

899 Euro*/899 Euro

913 Euro*/999 Euro

1495 Euro*/2890 Euro

Max. Gewicht Benutzer

150 kg

150 kg

145 kg

Länge der Anschlussleitung/

Netzschalter

180 cm/ja

175 cm/ja

195 cm/ja

Länge Notstopp-Leine

71 cm

90 cm

100 cm

Anzahl Programme

>20

>30

>50

Schnittstellen

Audio In, USB (MP3), WLAN, Bluetooth

(für Pulsmesser)

Audio In, Bluetooth

(für Pulsmesser)

Bluetooth

(für Pulsmesser)

Maße Lauffläche

140×52 cm

141×50 cm

148×49 cm

Zubehör

Pulsgurt, Werkzeug

Werkzeug

Trinkflasche, Werkzeug

*zum Redaktionschluss, tagesaktueller Preis kann variieren

Weitere Einzelheiten zu den getesteten Geräten und den Testergebnissen lesen Sie in unserem Laufband Test PDF.

Kostenpflichtiges Test-PDF zum Download mit

  • Informationen zum Testfeld
  • einem mehrseitigen Artikel zum Test
  • Tipps und Tricks zu den Geräten

Preis: 2.99 EUR
Sonderpreis: 1.99 EUR (inkl. 19% MwSt.)
» Weitere Tests und Magazine unter heftkaufen.de «

Bildquelle:

  • Capital-Sports-Pacemaker-Touch: © Capital Sports
  • Christopeit-Sport-TM4: © Christopeit Sport
  • Maxxus-Maxxus-70: © Maxxus
  • Test_Laufbaender_Startbild: © Capital Sports