Aus dem Testlabor: Mit dem Spülschwamm leicht reinigen

Die schöne, edle, heile Produktwelt kollidiert doch ab und an einmal mit der Nutzungsrealität, speziell dann, wenn es um das Thema Reinigung geht. Regelmäßig empfiehlt die Redaktion den Griff zum Spülschwamm und dieser universell einsetzbare Helfer erfreut sich stets höchster Beliebtheit, kommt allerdings durchaus auch einmal an seine Grenzen – vor allem wenn es schmierige, klebrige oder hefeteigige sind.

Der Spülschwamm schafft alles

So eben auch beim Test der Küchenmaschinen, wo der Hefeteigknettest seine Spuren hinterlassen hat. Sehr deutliche, so ganz und gar nicht appetitliche, aber eben ganz reale. Auch wenn er nur wenige Cent kostet, auch wenn er nie im Fokus steht, auch wenn er malträtiert wird wie sonst kein anderes Hilfsmittel im Labor, so gebührt dem Spülschwamm an dieser Stelle mal eine kleines Lob, ein gedanklicher Trommelwirbel, ein Blechblasinstrumentenjubel und ein „Danke, Schwammi!“ aus vollem Herzen bzw. grüßender Spülhand.

Autor: Jan Stoll

Bildquelle:

  • Kolumne_Spülschwamm_Startbild: © Auerbach Verlag