Kräuter und Pflanzen ziehen mit Aussaaterde ohne Torf

Für gutes Gelingen bei der Anzucht von Kräutern und Jungpflanzen sorgt Bio Kräuter- und Aussaaterde ohne Torf.
Für gutes Gelingen bei der Anzucht von Kräutern und Jungpflanzen sorgt Bio Kräuter- und Aussaaterde ohne Torf.

Was wäre die gute Küche ohne schmackhafte Kräuter? Wer sich selbst Basilikum, Petersilie, Minze und Co. zieht, hat sie als frische Zutat immer schnell zur Hand. Für optimales Gelingen und dazu noch Bioqualität sorgt hierbei zum Beispiel Bio Kräuter- und Aussaaterde ohne Torf wie zum Beispiel die von Floragard.

Die Spezialerde verfügt über eine biologische Rezeptur mit ausschließlich natürlichen Rohstoffen und Düngern. Ihre positive Wirkung: Kräuter oder auch im Frühjahr gezogene Jungpflanzen keimen rasch und entwickeln sich gesund und kräftig.

Der in der Erde enthaltene Flora-Bio-Mix-Dünger unterstützt das Pflanzenwachstum mit schneller und sicherer Startwirkung. Er stellt den benötigten Stickstoff zur Verfügung und fördert die mikrobielle Umsetzung der Nährstoffe aus weiteren organischen Düngern.

Ökologische Inhaltsstoffe

Dank ihrer natürlichen Zusammensetzung eignet sich die Bio-Erde ohne Torf für ökologisches Gärtnern. Fein abgesiebter Grünschnittkompost trägt maßgeblich zur Nährstoffversorgung bei und belebt die Erde. Kokosmark verbessert die Luftkapazität und Wasserleitfähigkeit des Bodens. Um Staunässe zu vermeiden, sorgt Perlite für ein hohes Porenvolumen und unterstützt die Luft- und Wasserführung. Dies kommt auch der Wurzelbildung zugute.

Richtig gießen

Die Wasseraufnahme und -verteilung verläuft bei Erden ohne Torf anders als bei torfhaltigen. Kräuter und Jungpflanzen im Garten sollten daher hauptsächlich von oben gegossen werden. Alle Bio-Erden ohne Torf tragen das ECOCert Label und unterliegen strengen Qualitätskontrollen. Auch die Verpackung ist umweltfreundlich. Alle Folien bestehen zu 20 Prozent aus recyceltem Regenerat.

Bildquelle:

  • News_Floragard-Kräuter-Aussaaterde_Startbild: © Floragard