Mit einfachen Tipps und Tricks die Haushaltskasse schonen – 3 Tipps mit großen Sparmöglichkeiten

© Proxima Studio - Fotolia.com
© Proxima Studio - Fotolia.com

In den letzten Jahren ist ein klarer Trend bei den Fixkosten eines Privathaushalts zu erkennen. So werden nicht nur die Preise für Energie, Wasser und Heizung immer teurer – auch bei den täglichen Besorgungen im Supermarkt oder beim Volltanken des Autos müssen Verbraucher immer tiefer in die Tasche greifen.

Im Durchschnitt sind die Kosten im Vergleich vor zehn Jahren um mehr als zehn Prozent in die Höhe geschnellt. Viele Verbraucher sind einfach nur noch verärgert, wenn die Jahresabrechnung des Stromanbieters oder Heizenergielieferanten im Postkasten liegt. So suchen immer mehr Menschen in Deutschland nach Mitteln und Wegen, um laufende Fixkosten für die Wohnung, das Auto und den gesamten Alltag nach unten zu drücken.

Doch möchten sich nur die wenigsten Verbraucher in Deutschland finanziell einschränken und Gewohnheiten durchbrechen. So werden Lösungen gesucht, mit denen gespart werden kann ohne auf den gewohnten Komfort und Luxus zu verzichten. Die Haushaltskasse zu schonen ist gar nicht so schwer, wenn man auf ein paar wesentliche Dinge im Alltag achtet. Aus diesem Grund haben wir Ihnen drei nützliche Tipps und Tricks zusammengestellt, mit denen es gelingt die Ausgaben für Fixkosten massiv nach unten zu drücken.

Tipp 1: Stromanbieter vergleichen und gegebenenfalls wechseln

Mit der ausgerufenen Energiewende und dem Ausstieg aus der Atomenergie sind auch die Preise für Energie gestiegen. So birgt die Auswahl der Netzbetreibers ein großes Sparpotenzial. Ein Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter kann jährlich mehrere hundert Euro einsparen. Am einfachsten gelingt ein Stromanbieter-Vergleich auf Verivox, wo Verbrauchern eine Übersicht aller aktuellen Netzbetreiber in der Region und Preise angezeigt bekommen. Wer sich ausreichend Zeit nimmt und verschiedene Angebote miteinander vergleicht, kann viel Geld bei den Stromkosten sparen.

Tipp 2: Die Kosten der Kfz-Versicherung auf den Prüfstand stellen

Auch die Kosten der Kfz-Versicherung sollten unter die Lupe genommen werden. Wer schon ewig bei derselben Versicherung unter Vertrag steht, zahlt in den meisten Fällen zu viel. Denn es gibt vor allem für Neukunden einer Kfz-Versicherung attraktive Prämien. Die ordentliche Kündigungsfrist ist dabei immer auf den 30.11. datiert. Doch gelingt es in einigen Fällen auch schon früher die Kfz-Versicherung kündigen. Dies ist der Fall, wenn die Versicherung die Prämien anhebt oder es einen Unfallschaden gab.

Tipp 3: Alte Haushaltsgeräte austauschen

Alte Elektrogeräte wie ein Kühlschrank oder eine Waschmaschine, die nicht nach neusten Standards der Energieeffizienz arbeiten, verbrauchen in der Regel eine Menge Energie. So kann es sich lohnen einen Haushalt auf moderne und energieeffiziente Geräte umzustellen, um damit mittelfristig die Haushaltskasse zu schonen.

Bildquelle:

  • Geld Sparen: © Proxima Studio - Fotolia.com