Technische Konsumgüter: weltweites Wachstum prognostiziert

Nach einem stabilen Jahr 2019 für den Markt für technische Konsumgüter prognostiziert GfK für das Jahr 2020 einen Wertzuwachs von 2,5 Prozent.

Technische Konsumgüter, die Zeit und Kraft sparen - wie der Waschtrockner von Beko - sind bei den Konsumenten besonders beliebt www.beko-hausgeraete.de © Beko

Für technische Konsumgüter werden Verbraucher in diesem Jahr weltweit rund 1,05 Billionen Euro ausgeben.

Zu den Treibern gehören die Segmente Telekommunikation, Haushaltkleingeräte sowie Haushaltsgroßgeräte. Das sind Ergebnisse des Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK anlässlich der CES 2020 in Las Vegas.

Nachfrage nach Smartphones

Das positive Wachstum im Markt für technische Konsumgüter wird 2020 den weiteren Angaben zufolge in allen Regionen zu verzeichnen sein, wobei die Werte zwischen zwei und drei Prozent schwanken. Laut Pavlin Lazarov, GfK-Experte für technische Konsumgüter, gehen die Analysten davon aus, dass es mit der Verbreitung von 5G der Bereich Telekommunikation nach einem turbulenten 2019 im laufenden Jahr erneut ein Wachstum gibt. Haupttreiber – sowohl im Bereich Telekommunikation als auch im gesamten Markt für technische Konsumgüter – werde demnach die Nachfrage nach Smartphones in China und in den entwickelten Ländern Asiens sein.

Digitalisierung und Umwelt

Im Bereich Haushaltkleingeräte werden sich die Verbraucher für Convenience, Wellness und Well-Being interessieren und dafür auch bevorzugt ihr Geld ausgeben. Die starke Nachfrage nach Haushaltkleingeräten werde ebenfalls anhalten – sowohl in den aufstrebenden als auch in den entwickelten Märkten. Neben Digitalisierung und Konnektivität legen immer mehr Verbraucher Wert auf das Thema Nachhaltigkeit sowie auf die Frage, wie Regierungen, Hersteller, Konsumenten und Einzelhändler im Markt für technische Konsumgüter umweltfreundlicher werden können.

Viel Geld für Telekommunikation

Mehr als 43 Prozent der Ausgaben, die Verbraucher weltweit im Markt für technische Konsumgüter zahlen, werden laut GfK im Jahr 2020 auf das Segment Telekommunikation entfallen. Das entspreche einem Wert von 454 Milliarden Euro. Den zweiten Rang nimmt demnach das Segment Haushaltsgroßgeräte ein; mit einem prognostizierten Umsatz von 187 Milliarden Euro. Die Segmente IT und Büroausstattung werden wahrscheinlich 15 Prozent aller Verbraucherausgaben weltweit für sich gewinnen können, gefolgt vom Segment Unterhaltungselektronik (146 Milliarden Euro Umsatz, 14 Prozent Umsatz).

Technische Konsumgüter sparen Zeit

Laut GfK sind die Verbraucher zudem bereit, für technische Konsumgüter, die ihnen das Leben erleichtern, mehr Geld auszugeben. Dieser Aussage hätten immerhin 46 Prozent der Befragten weltweit in der GfK-Studie Consumer Life 2019 zugestimmt. Dieser Trend zeige sich auch im Wachstum von Staubsaugerrobotern (Wertzuwachs 18 Prozent), die Zeit und Kraft sparen, sowie im Wachstum von Waschtrocknern (Wertzuwachs 29 Prozent), die die Vorteile einer Waschmaschine und eines Trockners in einem Gerät vereinen. Smartwatches sind ein weiteres Beispiel für eine stark wachsende Kategorie (Wertzuwachs 48 Prozent), bei der Funktionalität und Vereinfachung miteinander kombiniert werden, um dem Verbraucher bessere Erlebnisse zu bieten.

Lesen Sie auch Ratgeber Küchengeräte – was wird gebraucht?

Bildquelle:

  • Waschtrockner WDW 85140 Beko: © Beko