Start in die Gartensaison: Neue Husqvarna-Rasenmäher

Der Stolz fast jeden Gartenbesitzers ist ein schöner, voller und satt-grüner Rasen. Welcher Rasenmäher sich am besten für den heimischen Garten eignet, hängt von mehreren Faktoren ab. So zum Beispiel von der Rasennutzung als Gebrauchs- oder Zierrasen, der Größe der Rasenfläche, der Zahl der Hindernisse, der Schnitthöhe, Hanglage vs. Ebene, Mähen oder Mulchen. Mit den neuen Modellen und seinem breiten Rasenmäher-Sortiment liefert Husqvarna passende Lösungen für jede Aufgabe im Garten. Damit steht dem fleißigen Hobby-Gärtner bei seiner Arbeit im heimischen Grün nichts mehr im Weg.

Wenn die Tage wieder länger werden und die Temperaturen auch nachts meist über dem Gefrierpunkt bleiben, will der Rasen wieder gepflegt werden. Ein Rasenmäher von Husqvarna erleichtert dabei das Mähen. Husqvarna bietet eine große Auswahl an Akku- und Benzin-Rasenmähern sowie handgeführten Geräten mit unterschiedlichen Schneidmethoden und Antriebssystemen, die jedes Gärtner-Herz höherschlagen lassen. Ob Sammeln, Heckauswurf oder Mulchen, die leistungsstarken und zuverlässigen Rasenmäher mit ausgezeichnetem Luftstrom und geräumigen Mähdecks von Husqvarna wurden für das perfekte Schneidergebnis optimiert. Jedes Modell verfügt zudem über eine Vielzahl intelligenter und praktischer Funktionen für Spaß bei der Gartenarbeit.

Akku-Rasenmäher: geringes Gewicht und gute Handhabnung

Husqvarna LC 137i

Akku-Rasenmäher überzeugen vor allem durch ihr geringes Gewicht und damit durch eine gute Handhabung. Weiterer Vorteil dieser Rasenmäher-Art ist der geräuscharme und abgasfreie Betrieb. Durch den deutlich reduzierten Geräuschpegel im Vergleich zu einem Benzin-Mäher (Akku-Rasenmäher laufen bei einer Lautstärke von circa 75 Dezibel, ein Benzin-Mäher bei circa 90 Dezibel) und dem fehlenden Kabel können Akku-Rasenmäher flexibel eingesetzt werden. Husqvarna Modelle wie der neue Akku-Rasenmäher LC 137i zeichnen sich zudem nicht nur durch eine lange Einsatzbereitschaft, sondern auch äußerst geringe Ladezeiten aus. Ein weiterer Bonus: Die Geräte können den Rasenschnitt sowohl auswerfen, im Fangkorb sammeln als auch als Mulch zurück auf den Rasen befördern.

Längere Laufzeit und weniger Lärmemissionen

Die Verwendung des savE Modus trägt zur Reduzierung der Messerdrehzahl bei und sorgt so für einen geringeren Energieverbrauch, eine längere Laufzeit und weniger Lärmemissionen. Bei Bedarf erhöht der Rasenmäher dank PowerBoost automatisch die Drehzahl (Messergeschwindigkeit) beim Mähen unter schwierigen Bedingungen. Das kleine und leichte 37cm Kunststoffmähdeck garantiert eine einfache Manövrierbarkeit – perfekt für die Anwendung in kleinen Gärten.

Benzin-Rasenmäher: mühelos auch durch zähes Gras

Benzin-Rasenmäher arbeiten auch fernab jeglicher Stromversorgung, etwa auf Wiesengrundstücken außerhalb von Ortschaften, und bewältigen dabei große Flächen, da sie in ihrer Reichweite nicht durch ein Kabel oder aufgeladenen Akku begrenzt sind. Fast mühelos können sie durch langes, zähes Gras schneiden. Jedoch sind Benzin-Rasenmäher im Betrieb lauter als andere Arten von Rasenmähern und können daher eine stärkere Lärmbelästigung für Nutzer und ihre unmittelbare Umgebung darstellen.

Mulchmäher LB 251S: hervorragende Schnittleistung

Unter den Benzin-Rasenmähern besticht der neue Mulchmäher LB 251S von Husqvarna durch seine Vielseitigkeit. Die 2-in-1-Lösung (Mulch/Seitenauswurf) bietet Anwendern die Möglichkeit, dasselbe Produkt für verschiedene Aufgaben zu verwenden. Das Gerät besitzt ein breites Mähdeck mit hervorragender Schnittleistung sowie ein zuverlässiges und robustes Mähwerk mit Seitenauswurfoption. Der Frontantrieb und das optimale Reifenprofil sorgen für sehr gute Traktion auf unebenem oder rutschigem Untergrund und der leistungsstarke Husqvarna Motor für hervorragende Mähergebnisse. Der optimierte und flache Griff sowie Antriebshebel bieten Anwendern höchste Ergonomie und sorgen für ein großartiges Mäherlebnis und einfache Manövrierbarkeit.

Handgeführte Rasenmäher: für kleinere Gärten

Husqvarna LB 251S

Bei einem handgeführten Rasenmäher kommt es auf die Muskelkraft des Anwenders an, der das Gerät bedient. Solche Schubmäher besitzen zwar einen Motor (Benzin- oder Elektromotor), allerdings gibt es keinen Mechanismus, der den Antrieb des Mähers nach vorne unterstützt.

Handgeführte Rasenmäher sind besonders bei kleineren Gärten geeignet. Ihre kompakte Bauweise macht das Manövrieren bei wenig Platzangebot besonders einfach. Ein anwenderfreundliches Modell ist dabei der Husqvarna Rasenmäher LC 140P. Dieser zeichnet sich durch ein robustes 40cm Stahlmähdeck aus, besitzt eine überzeugende Schnittleistung und großartige Manövrierfähigkeit für einen langlebigen Einsatz.

Die komplette Übersicht an Husqvarna Rasenmähern finden Sie hier: https://www.husqvarna.com/de/produkte/rasenmaher/

Lesen Sie auch: 4 Rasenmähroboter im Test

Bildquelle:

  • Husqvarna_Start in die Gartensaison: © Husqvarna Deutschland GmbH