Die besten Smartwatches

Fit bei Sport und Freizeit

Smartwatch
© SasinParaksa/stock.adobe.com

Den Gesundheitshelfer und mehr am Handgelenk: Smartwatches sind für immer mehr Deutsche ein fester Bestandteil ihres Alltags.

Rund 15,5 Millionen Bewohner der Bundesrepublik benutzen die schlauen Uhren oder andere Fitnesstracker, um sich zum aktiv sein zu motivieren oder die Gesundheit zu überprüfen.

Gerade in diesem Bereich werden deshalb ständig Neuerungen eingeführt, so dass es sich lohnt, gezielt nach der besten Smartwatch für die eigenen Bedürfnisse zu suchen.

Wer nur seine Schritte zählen will, um ein tägliches Soll zu ereichen, und die Uhr ansonsten eher zum Email und Nachrichten lesen, dem Abschließen von Live-Wetten oder zum Streamen von Podcasts in die Bluetooth-Kopfhörer nutzt, wird eine andere Auswahl bevorzugen als ein aktiver Sportler, der auf die Messung von Blutdruck und Puls, Aufzeichnung der Erholungszeit und Stress-Tracking Wert legt.

Ideale Smartwatch für Athleten

Zu den besten Modellen für Sportler gehört die Huawei Watch 3, die erste echte Smartwatch des chinesischen Herstellers. Das völlig neue hauseigene Betriebssystem erlaubt es, auch Apps von Drittanbietern zu installieren, so dass das Angebot an Funktionen noch erweitert werden kann. 

Athlethen können über die Huawei Watch 3 unter anderem die Sauerstoffstättigung im Blut und die Haupttemperatur messen lassen. Eine Trainingsanalyse mit Trainingsbelastung, Trainingsfokus und Erholungszeit hilft dabei, den eigenen Fitnessstand zu kontrollieren. Zudem verfügt die Watch von Haus aus über 20 vorinstallierte Sportprofile und mehr als ein Dutzend Lauftrainingsprogramme. Aktivitätstracking rund um die Uhr gehört ebenfalls dazu. Die Akkulaufzeit wird mit drei Tagen angegeben, was es erleichtert, in Ruhe zu trainieren, ohne Angst haben zu müssen, dass die Smartwatch zwischendurch ausgeht.

Garmin ist einer der großen Namen im Smartwatch-Bereich, wobei das Hauptaugenmerk von vornherein auf Fitness, Gesundheit und Sport liegt. Ein kompletter Musikplayer mit Speicher für Playlists und Alben, der mit Spotify und Deezer kompatibel ist und vielen Langstreckenläufern das Joggen erleichtert, gehört bei etlichen Garmin-Modellen zur Grundausstattung.

Der Alleskönner

Der Alleskönner unter den Garmin-Uhren ist die Vivoactive 4, die die Vorzüge eines Fitness-Trackers, einer Sportuhr und einer normalen Smartwatch in sich vereinigt. Die Basis wird durch Schritt-, Distanz- und Kalorienzähler sowie Schlaf-Tracker gebildet. Etagenzählen und automatische Aktivitätserkennung kommen hinzu. Die Vitaldaten des Träger werden durch Pulsmessung, SpO2 oder Blut-Sauerstoffsättigungsmessung, Body-Battery-Messung, die die körperlichen Energiereserven anzeigt, sowie Stress-Tracking überwacht.

Eine Auswahl an verschiedenen Sportprofilen, von denen einige mit animierten Übungsanleitungen direkt auf der Vivoactive 4 kommen, erleichtert das Training. Während der Aktivität werden alle wichtigen Leistungsdaten festgehalten und anschließend übersichtlich auf der App dargestellt.

Noch genauere Messdaten vor allem für Herzfrequenz und Blutsauerstoffsättigung sowie eine Aklulaufzeit von 5 bis 6 Tagen verspricht die Garmin Venu 2. Die Schlafüberwachung wurde ebenfalls erweitert, und zu den Sportprofilen ist HIIT-Training hinzugekommen, für das genau wie für Yoga und Pilates animierte Übungsanleitungen und Trainingsprogramme auf der Uhr abrufbar sind.

Die Nummer Eins unter den Garmin-Geräten für ernsthafte Athleten und Freiluftsportler ist die Garmin Fenix 6, die zu der Ausstattung von Vivoactive 4 und Venu 2 eine noch bessere Trainingsanalyse bietet, die auch den Fortschritt bei Fitness und Leistung anzeigt. Hinzu kommen spezielle Outdoor- und Navigationsfunktionen, so dass Sportler auch in unbekanntem Gelände nicht auf Abwege geraten.

Fitness-Tracker von Fitbit

Einer der ersten Hersteller, der sich mit Fitness-Trackern beschäftigt hat, ist Fitbit. Das Fitbit Sense zählt ebenfalls zu den besten Smartwatches, wenn es um Gesundheit, Bewegung und Ausdauer geht. Dank einer Vielzahl von Sensoren werden Cardiofitness und Aktivzonenminuten registriert. EDA-Scan, bei dem Veränderungen in der Hautleitfähigkeit gemessen wird, Hauttemperaturmessung, EKG und Stressmanagement liefern wichtige Daten, um die eigene Gesundheit und den Fitnessstand zu überprüfen. Ernährungs-Tracking, Etagenzähler und Stress-Tracking gehören ebenfalls beim Fitbit Sense dazu. Ein integrierter Musikplayer, Smart Notifications und ein Sprachassistent machen die Smartwatch zu einem der besten Geräte mit Gesundheitsfokus auf dem Markt.

Die Samsung Galaxy Watch 3 ist ein weiterer Allrounder, der regelmäßig auf den Bestenlisten zu finden ist. Samsung Health bietet als integraler Bestandteil der Apps fast 100 verschiedene Sportprofile. Sauerstoffsättigung im Blut sowie die maximale Sauerstoffmenge, die vom Körper während maximaler Anstrengung pro Minute aufgenommen werden, werden per SpO2- und VO2-Scan beim Training gemessen und helfen dabei, Gesundheit und Fitness zu analysieren. Erweiterte Laufmetriken erlauben es, gezielter zu trainieren. EKG und Blutdruckmessung gehören bei der Samsung Galaxy Watch 3 ebenfalls dazu.

Es muss aber nicht immer eine Smartwatch sein

Wer keinen Bedarf für die umfangreichen Funktionen einer Smartwatch hat und einfach nur feststellen möchte, wann und wieviel er sich bewegt und wieviel Kalorien dabei verbraucht werden, kommt auch mit einem Fitness-Tracker aus, sofern ihm an Gesundheitsüberwachung die Messung von Puls und Herzfrequenz genügen. 

Wer sich stattdessen für die teurere, aber weitaus umfangreichere Smartwatch entscheidet, kann sicher sein, dass deutlich mehr Werte gemessen werden, die im Falle eine Falles mit Glück sogar als Frühwarnung dienen können, ehe es zu ernstlichen Gesundheitsproblemen kommt. Und Leistungssportler können mit dem elektronischen Trainer am Handgelenk ihre sportlichen Ergebnisse detailliert analysieren, Fortschritte kontrollieren und gezielt ihre Schwerpunkte bei den Aktivitäten legen. Nicht umsonst steigt die Zahl der Smartwatch-Träger in Deutschland kontinuierlich an.

Bildquelle:

  • Smartwatch-SasinParaksa: © SasinParaksa/stock.adobe.com