Badebottiche: Der Traum vom Wellnessparadies im Garten

badebottich
© abriendomundo/stock.adobe.com

Ein eigener Wellnesstempel ist der Wunsch vieler Gartenbesitzer. Ein kurzes Erfrischungsbad oder eine Kneippkur kann in dem Holzfass verwirklicht werden. Dabei bietet ein Badebottich den Vorteil, dass er nur wenig Platz wegnimmt. Meist ist er über eine kleine Treppe oder eine Leiter begehbar und fügt sich mit seiner Holzoptik wunderbar in den Garten ein. Alles, was Sie zu dem neuen Badetrend wissen müssen, haben wir Ihnen im Folgenden kurz und knapp zusammengefasst.

Was ist ein Badebottich?

Schon im alten Ägypten wurden Badebottiche für Rituale genutzt. Waschungen und Maßnahmen zur Erhaltung der Gesundheit konnten darin bequem ausgeführt werden. Ein Badebottich – manche kennen ihn auch als Badefass oder Badetonne – ist ein kleines, rundes Holzfass, das unter freiem Himmel aufgestellt und mit Wasser befüllt wird. Eine Treppe oder Leiter sorgt für einen leichten Ein- und Ausstieg. Ganz nach Ihren Wünschen lässt sich auch kaltes Wasser als Ergänzung für Saunagänge oder zum Eisbaden einfüllen. Besonders erfrischend ist der Badebottich im Sommer, wenn die Sonne scheint und der Badebottich eine angenehme Wassertemperatur aufweist. Der Badespaß für die ganze Familie ist vorprogrammiert. 

Wodurch zeichnet sich das Badefass aus?

Das runde Holzfass wird im Garten aufgestellt und bedarf nicht viel Pflege. Nach dem Befüllen lässt sich das Wasser mit den richtigen Mitteln vor Algen und Bakterien schützen. Das Fassungsvermögen ist um ein Vielfaches geringer als bei einem Pool, sodass Sie es schneller wechseln können. Mit einer passenden Abdeckung ist es vor Blättern und Insekten geschützt. Dank unterschiedlicher Größen können Sie darin allein eine entspannte Zeit genießen oder mit Freunden und Familie eine Auszeit nehmen. Besonders nach einem stressigen Arbeitstag fühlt sich ein Badebottich fast wie Urlaub an. Die Ägypter erhitzten das Wasser mit heißen Steinen – heute stehen Ihnen mit Innenöfen oder außen aufstellbaren Kaminen andere Möglichkeiten zur Verfügung.  

So funktioniert der Badebottich in Ihrem Garten

Vor allem in den nordischen Ländern ist der Badebottich in vielen Gärten zu finden. Zur Erhaltung der Gesundheit oder zur hygienischen Reinigung wird er oft genutzt und ist auch mittlerweile häufig bei uns zu sehen. Der integrierte Innenofen im Badebottich ist geschützt, sodass Sie sich keine Verletzungen zuziehen. Er wird entweder mit Holz befeuert oder das Wasser lässt sich durch einen Elektroanschluss erwärmen. Einfache Modelle heizen den Inhalt mit einer Wärmepumpe auf die gewünschte Temperatur. Bei einem Innenofen umfließt das Wasser die Heizquelle und wird dadurch angenehm warm. Ist der Badebottich mit einem Außenofen ausgestattet, benötigen Sie etwas mehr Platz. Er nimmt im Inneren des Badefasses keinen Platz weg und kann entweder als Elektroofen über den Hausanschluss oder wie ein Kamin mit Kohle beheizt werden. 

Badebottiche in großer Vielfalt

Haben wir Sie auf dieses außergewöhnliche Badevergnügen neugierig gemacht? Wenn Sie ausreichend Platz in Ihrem Garten haben und im Sommer und Winter das kühle Nass genießen möchten, wählen Sie Ihren neuen Badebottich aus dem Onlineshop von Holzwurm. Der Hersteller für hochwertige Gartenhäuser, Carports oder Terrassenüberdachungen bietet Badefässer in unterschiedlichen Varianten an. Damit Ihr Garten zu einer Wellness- und Spa-Oase wird, sind Sie mit dem Badezubehör aus Holz von Holzwurm-Obersayn richtig beraten. Exquisites Holz und eine hervorragende Verarbeitung versprechen ein entspanntes Relax-Erlebnis.

Bildquelle:

  • badebottich: © abriendomundo/stock.adobe.com