Es gibt keine Sauna-Saison, denn saunieren kann man immer, vor allem aber natürlich in der dunklen Jahreszeit und in der Gruppe ganz besonders. Eine große, komfortable Fasssauna bietet sich hier an – so z.B. das Modell Max von der Gartenhaus GmbH.

Die Testsauna

Gartenhaus GmbH Fass-Sauna Max mit Harvia Holzofen Hier auf Amazon.de

 

© Auerbach Verlag, Gartenhaus GmbH
Zum Vergrößern auf die Tabelle klicken!
Bildquelle: © Auerbach Verlag,
Gartenhaus GmbH

Eine praktische all-in-one-Lösung ist vor allem bei Saunen eine sinnvolle Wahl, speziell wenn diese keine kleinen 1- oder 2-Personen-Modelle sind, sondern eine große für deren 6 Nutzer. Ein auf die Sauna abgestimmter Ofen, eine Belüftungsanlage und die Dachschindeln sind hier sehr wichtig, damit man auch lange Freude am Kaufobjekt hat. Die Anforderungen an die „Max“ sind also hoch.

Aufbau

Der Aufbau eines durchaus als „komplex“ zu beschreibenden Objektes kann in vielen, langen Sätzen dargestellt werden oder aber in bewegten Bildern. Letzteres ist vor allem für Neulinge im Bereich der Saunen sicherlich die präferierte Methode, aus diesem Grunde widmet sich unser Testvideo auch umfänglich diesem grundlegenden Aspekt. Zusammengefasst darf man sagen, dass der Aufbau weder kompliziert noch schwierig ist, mindestens vier anpackende Hände sind aber mehr als nur ratsam. Wer nun nicht die benötigte Zeit erübrigen kann oder aber schlicht auf ein Höchstmaß an Komfort setzt, sollte den professionellen Aufbau-Service der Gartenhaus GmbH ordern. Den einzigen Kritikpunkt, der aber der Ofen-Variabilität der Fasssauna geschuldet ist, stellt der fehlende Kamin-Öffnung im Dach dar. Das 40 Millimeter dicke Fichtenholz lässt sich aber gut bearbeiten, das Abzugsloch daher bequem realisieren. Den perfekten Regenschutz, der an sich durch die hexagonalen Dachschindeln gewährleistet wird, bietet der Kamin übrigens auch am sonst kritischen Übergang zwischen Dach und Kamin, dem großen Kamin-Sockel sei Dank.

Komfort

Viele konstruktionsbedingte und bauliche Aspekte schlagen sich direkt auf die Nutzung einer Fasssauna wieder, dies ist natürlich auch beim Modell Max nicht anders – und sogar sehr gut so! Angefangen von der Materialqualität der Sitzflächen (das sauber verarbeitete Erlenholz federt nur marginal, die Strebenabstände sind sinnvoll gewählt) bis hin zum enorm kraftvollen Harvia M3 Holzofen hat die Gartenhaus GmbH ein absolut gelungenes Gesamtpaket realisiert. Beim M3 sollte man sich

jedoch erst einmal mit etwas Vorsicht an die maximale Befeuerungsleistung herantasten, da seine Leistung wirklich enorm ist und allzu feuerholzspendierfreudige Anwender schnell doch tendenziell zu hohe Sauna-Temperaturen erfühlen können. Das schnelle Durchlüften ist dank der soliden Eingangstür aber kein Problem, der Rauchabzug auch nicht, die Belüftung ebenso wenig. Gerade die Fasssauna Max in Kombination mit dem M3 macht deutlich, dass der individuelle Sauna-Komfort nicht zu unterschätzen ist, bietet aber eben auch eine fast perfekte Basis und erlaubt es, den Lernprozess sehr kurz zu halten.

Fazit

Viel Ausstattung, eine durchweg sehr gute Materialgüte sowie Verarbeitungsqualität, schlaue Detaillösungen und natürlich nicht zuletzt der hochwertige M3 von Harvia lassen die 2-Raum-Fassauna Max zu einem höchst interessanten Kaufobjekt werden. Nord-Fichte Fass-Holz ist im Übrigen eine schlaue Wahl, in Kombination mit den Spanngurten (auch hier kann eine helfende Hand durchaus nützlich sein) sind die klimabedingten Temperaturschwankungen auch in deutschen Landen nämlich einfach und nachhaltig zu kompensieren.

Bildquelle:

  • Online-Test_Fasssauna-Modell-Max_Tabelle: © Auerbach Verlag, Gartenhaus GmbH
  • Lupe: © jameschipper – Fotolia.com
  • Online-Test_Fasssauna-Modell-Max_Startbild: © Gartenhaus GmbH
TEILEN