Das neue Philips Wake-up Light mit farbiger Sonnenaufgangssimulation und Sonnenuntergangs-Funktion und vielen Extras sorgt für ausgeglichene Nachtruhe
Das neue Philips Wake-up Light mit farbiger Sonnenaufgangssimulation und Sonnenuntergangs-Funktion und vielen Extras sorgt für ausgeglichene Nachtruhe

Philips Wake-up Light ist der optimale Begleiter rund um den Schlaf. Das Modell im komplett neuen Design und mit äußerst benutzerfreundliche Bedienung gibt es ab sofort für 199,00 Euro (UVP).

Das neue Philips Wake-up Light hilft, entspannt einzuschlafen und aufzuwachen. Ebenso wichtig ist es, sowohl stressfrei in den Morgen zu starten, als auch am Abend ausgeglichen die Nachtruhe einzuläuten. Beides lässt sich mit dem Wake-up Light des Gesundheitskonzerns Philips leicht realisieren. Mithilfe eines farbigen Sonnenaufgangs leitet es den Aufwach-Prozess bereits vor der gewählten Aufstehzeit auf natürlichere Weise ein und erleichtert das Aufstehen durch die langsame Erhöhung der Lichtintensität. Dieser kann je nach Geschmack fünf bis 60 Minuten andauern. Als Wecksignal stehen verschiedene Töne und Musik-Optionen zur Wahl. Hilfreich ist auch die Sonnenuntergangs-Funktion, die bei der neuen Range durch ein Entspannungs-Feature ergänzt wird: RelaxBreathe begleitet bei einer kurzen Entspannungsübung und bereitet so optimal auf das Einschlafen vor.

Batterie schützt vor Verschlafen

„Abends, nachts und am Morgen sollte es für den Körper so wenige Störfaktoren wie möglich geben. Daher haben wir beim neuen Modell besonderen Wert auf große Benutzerfreundlichkeit gelegt, auch bei Nacht“, so Laura Vlaming, Marketing Manager Beauty bei Philips. „Hier kommt auch die Backup-Funktion zum Tragen, die bei einem Stromausfall den Betrieb des Geräts per Akku für ungefähr sechs Stunden garantiert. Das schützt vor unbeabsichtigtem Verschlafen“, so Vlaming weiter.

Pulsierendes Licht zum Einschlafen

Bereits seit seiner Erfindung im Jahr 2006 erleichtert das Philips Wake-up Light den Start in den Tag mit einem sanften Aufwecken per Licht. Dabei ändert das stufenweise heller werdende Licht zusätzlich seine Farbe: von einem sanften Morgenrot über Orange bis zum hellen Gelb. Neu ist die RelaxBreathe-Funktion, die auch das abendliche Zubettgehen unterstützt. Kurze Atemübungen sind ein wirksames Mittel, um den Stress des Tages hinter sich zu lassen und einfacher einzuschlafen.

Ohne passende Unterstützung fällt es aber oft schwer, sich nicht ablenken zu lassen oder den richtigen Rhythmus zu finden. Dafür begleitet das sanft pulsierende Licht den Nutzer bei einer kurzen Entspannungsübung. Zur Auswahl stehen sieben Abfolgen unterschiedlicher Lichtintensität und Töne von fünf bis 30 Minuten, die den Atemrhythmus unterstützen: Einfach die Augen schließen und spüren, wie die Hektik des Tages sowie möglicher Stress abfallen. Es kehrt Ruhe ein. Körper und Geist sind optimal für die Nachtruhe eingestimmt. Nach Programmende stoppt RelaxBreathe automatisch.

Durchblick bei Mitternacht

Insgesamt stehen zusätzlich zum digitalen UKW-Radio sieben Wecktöne zur Verfügung. Die Töne sind passend zur jeweiligen Sonnenaufgangssimulation kombinierbar und erhöhen langsam die Lautstärke. Darüber hinaus begleiten drei Naturgeräusche die Sonnenuntergangssimulation sowie ein weiterer Ton die RelaxBreathe-Funktion. Das Display des Philips Wake-up ist quasi unsichtbar und lässt sich einfach per Berührung steuern. Die Display-Helligkeit passt sich selbst an. Sie wird in einem hellen Schlafzimmer heller, um die Lesbarkeit zu gewährleisten und reduziert sich in einer dunklen Umgebung, um den Schlaf nicht zu stören.

Dank der 25 verschiedenen Helligkeitseinstellungen der LED-Lampe (max. 320 Lux) kommen sowohl Leseratten auf ihre Kosten, als auch jene, die lieber bei etwas Licht einschlafen. Angenehm ist auch die Mitternacht-Lichtfunktion: Durch zweimaliges Tippen spendet Philips Wake-up Light ein gedämpftes, orangefarbenes Licht, das Orientierung in der Nacht bietet. Dabei garantiert das neue Design sichere Standhaftigkeit. Besonders praktisch: Per USB kann auch das Mobiltelefon geladen werden. Ein AUX-Eingang erlaubt das Anschließen externer Geräte.

Lesen Sie auch Schlafatlas 2017: „So schläft Deutschland“

Bildquelle: