Nach und nach setzt sich das Induktionskochfeld in deutschen Küchen durch. So finden sich mittlerweile immer mehr Modelle, die sicher nicht nur für die Gartenlaube oder den Ein-Personen-Haushalt attraktiv sind. Wie effizient und gut die neuen Induktionskochfelder arbeiten, haben wir für Sie getestet. Lesen Sie mehr in unserem Induktionskochfeld Test 2018.

Die Testgeräte im Induktionskochfeld Test 2018

Caso Maitre 2400
Caso Pro Gourmet 2100
Caso TC 2100
Rommelsbacher CT 2100
Rosenstein & Söhne NX-3793
Severin KP 1071
Unold Induktionskochplatte Einzel Profi 58255

 
Das normale Elektrokochfeld wird nach und nach durch das Induktionsfeld ersetzt. Die simple Funktion lässt sich leicht erklären: eine große Kupferspirale unter einer Glasplatte erzeugt ein sehr starkes elektromagnetisches Feld, was mit hoher Frequenz magnetische Wirbelstürme im Topf- oder Pfannenboden erzeugt, der dabei entstehende Widerstand wird schließlich in Wärme umgewandelt. Demnach ist jedes Kochgeschirr kompatibel, was ferromagnetisch ist, also Eisen enthält. Der Wirkungsgrad der Geräte ist sehr hoch und demnach der Energieverbrauch geringer als bei klassischen Kochfeldern. Jetzt bleibt nur noch die Frage, wie gut die neuen Geräte arbeiten und wie einfach sie zu bedienen sind.

Leistungsstark und schnell

Die autarken Induktionsfelder bieten unterschiedliche Leistungen, da ist von 1800 Watt (Unold) bis 2400 (Caso) alles vertreten. Zusätzlich ist beispielsweise der Rommelsbacher CT 2100 noch mit einer Boost-Funktion ausgestattet, welche für kurze Zeit eine zusätzliche Leistungsabgabe aktiviert. Doch auch ohne diese Funktion zeigen sich die Testkandidaten leistungsstark. Die als Maßstab angegebenen 360 Sekunden bei der Ankochzeit unterbieten die Geräte fast alle, lediglich der 58255 Profi benötigt 6 Sekunden länger. Bei höchster Leistungsstufe braucht der Caso Maitre 2400 gerade einmal 272 Sekunden um 1,5 Liter 19,5 Grad Celsius kaltes Wasser zum Kochen zu bringen. Das ist der Bestwert im Test. Alle anderen Geräte pegeln sich bei rund 320 Sekunden ein. Es zeigt sich also, dass es nicht einmal hohe Wattzahlen braucht um eine zügige Ankochzeit zu gewährleisten.

Vorsichtiges Erwärmen

Weniger um Leistung und mehr um eine dezente Leistungsabgabe geht es beim Schmelzen von Zartbitter-Kuvertüre. Denn wenn die Minimalleistung nicht stimmt, gibt es Einbrennungen in der Pfanne und die schöne Glasur ist dahin. Allerdings können bei diesem Induktionskochfeld Test 2018 wirklich alle Kandidaten überzeugen. Sehr effektiv ist dabei vor allem das „Pulsen“ des Unold 58255 Profi, in kurzen Intervallen wird immer wieder Wärme erzeugt. Damit wird die Pfanne nicht zu schnell heiß und die Kuvertüre schmilzt gleichmäßig langsam und wird zu einer glatten und homogenen Masse. Auf den niedrigen Leistungsstufen arbeiten demnach alle Geräte erfolgreich…

 

Testverfahren
Die Testgeräte: 7 portable Induktionskochfelder
 
Funktion: Die Ankochzeit von 1,5 Litern Wasser wird bestimmt. Hierbei wird aus den Testdurchläufen der Mittelwert gebildet und benotet, genutzt wird jeweils die jeweils maximale Leistungsstufe. Bis einschließlich 360 Sekunden Ankochzeit wird die Note 1,0 vergeben. Die Temperatureinhaltung wird nach einem Hausverfahren am Erhitzen von Öl in einem Edelstahltopf überprüft. Die Differenz zwischen Ziel und Realtemperatur wird gemessen und vergleichend bewertet. Zur Überprüfung der Wärmeverteilung werden Pancakes in einer 28cm großen Bratpfanne zubereitet, Abdeckung und Farbdifferenzen daraufhin ermittelt und bewertet. Für das Schmelzen von Kuvertüre wird die Bratpfanne punktuell mit Zartbitterkuvertüre-Stückchen belegt und auf niedrigst möglicher Stufe betrieben. Nur wenn es zu keinerlei Einbrennungen kommt, die erzeugte Kuvertüre komplett cremig gelingt, gibt es die Note 1,0.
 
Handhabung: Die Geräte werden im Induktionskochfeld Test 2018 von einem Panel geschulter Probanden auf Bedienerfreundlichkeit hin getestet. Beurteilt werden das Bedienkonzept wie auch die Beschriftungen der Bedienelemente, deren Gängigkeit, Funktionalität und Positionierung, zudem die Eingabe-Latenz der Touch-Bedienelemente. Um die Reinigung zu beurteilen, wird der Aufwand ermittelt, der zur gründlichen Reinigung nach den gesamten Testreihen benötigt wird. Hierbei wurde vor allem auf typische Schmutzstellen an den Bedienelementen geachtet, aber auch solche am Rahmen der Geräte, an der Kochplatte wie auch an der Arbeitsplatte. Die Bedienungsanleitung wurde im Induktionskochfeld Test 2018 auf die gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheits- und Entsorgungshinweise geprüft, dann anhand der Struktur und Verständlichkeit, Bebilderung, Installationshinweise, Pflegetipps und schließlich Schriftgröße bewertet.
 
Ökologie: Während der Testreihen des Wasserkochens wird im Induktionskochfeld Test 2018 die Energieaufnahme erfasst, gemittelt und vergleichend bewertet, bis 500Wh wird die Note 1,0 vergeben.
 
Verarbeitung: Die Probanden bewerten im Induktionskochfeld Test 2018 die allgemeine Qualität der verwendeten Materialien, die gleichmäßig der Oberflächen, sämtliche Spaltmaße (auch vom Rahmen!) sowie das Nicht- bzw. Vorhandensein von scharfen Kanten.

Technische Daten

 

TESTSIEGER

 

SIEGER PREIS/LEISTUNG

 

portable Induktionskochfelder

Caso

Maitre 2400

Caso

Pro Gourmet 2100

Caso

TC 2100

Rommelsbacher

CT 2100

Rosenstein & Söhne

NX-3793-675

Severin

KP 1071

Unold

Induktionskochplatte
Einzel Profi 58255

 

Technische Daten

Marktpreis*/UVP

95 Euro*/100 Euro

k.A.*/75 Euro

85 Euro*/120 Euro

75 Euro*/100 Euro

45 Euro*/k.A.

55 Euro*/90 Euro

76 Euro*/80 Euro

Maximalleistung

2400 W

2100 W

2100 W

2100 W

2000 W

2000 W

1800 W

Kochplattenmaterial

Keramik

Keramik

Glas-Keramik

Glas-Keramik

Glas-Keramik

Glas-Keramik

Glas-Keramik

Topfgrößen

14 bis 24 cm

14 bis 24 cm

14 bis 24 cm

12 bis 26 cm

12 bis 26 cm

k.A.

11 bis 18 cm

Maße (Breite×Höhe×Tiefe)

30×6×37 cm

27,5×6×36 cm

28×6×36 cm

38×5×31 cm

28×7×37 cm

28×4,2×35 cm

29,6×7,6×37 cm

Ausstattung & Zubehör

  • 12 Leistungsstufenstufen (60 bis 240 °C)

  • Touch Control

  • LED-Display

  • Signaltöne

  • Restwärmeanzeige

  • Test-Magnet

  • Timerfunktion

  • 12 Leistungsstufenstufen (60 bis 240 °C)

  • Touch Control

  • LED-Display

  • Signaltöne

  • Restwärmeanzeige

  • Test-Magnet

  • Timerfunktion

  • 12 Leistungsstufenstufen (60 bis 240 °C)

  • Touch Control

  • LED-Display

  • Signaltöne

  • Restwärmeanzeige

  • Test-Magnet

  • Timerfunktion

  • 12 Leistungsstufenstufen (60 bis 240 °C)

  • Touch Control

  • LED-Display

  • Signaltöne

  • Restwärmeanzeige

  • Test-Magnet

  • Timerfunktion

  • Boost-Funktion

  • 10 Leistungsstufenstufen (60 bis 240 °C)

  • Tasten & Drehregler

  • LED-Display

  • Signaltöne

  • Restwärmeanzeige

  • Timerfunktion

  • 10 Leistungsstufenstufen (60 bis 240 °C)

  • Touch Control

  • LED-Display

  • Signaltöne

  • Restwärmeanzeige

  • Timerfunktion

  • 10 Leistungsstufenstufen (60 bis 240 °C)

  • LED-Display

  • Signaltöne

  • Restwärmeanzeige

  • Timerfunktion

*zum Redaktionschluss, tagesaktueller Preis kann variieren

Weitere Einzelheiten zu den getesteten Geräten und den Testergebnissen lesen Sie in unserem Induktionskochfeld Test 2018 PDF.

Kostenpflichtiges Test-PDF zum Download mit

  • Informationen zum Testfeld
  • einem mehrseitigen Artikel zum Test
  • Tipps und Tricks zu den Geräten

Preis: 2.99 EUR
Sonderpreis: 1.99 EUR (inkl. 19% MwSt.)
» Weitere Tests und Magazine unter heftkaufen.de «

Bildquelle:

  • heftkaufen_logo: © Auerbach Verlag
  • Caso-Maitre-2400: © Caso
  • Caso-Pro-Gourmet-2100: © Caso
  • Caso-TC-2100: © Caso
  • Rommelsbacher-CT-2100: © Rommelsbacher
  • Rosenstein-&-Söhne-NX-3793-675: © Rosenstein & Söhne
  • Severin-KP-1071: © Severin
  • Unold-58255-Profi: © Unold
  • Test_portable-Induktionskochfelder_Startbild: © Rommelsbacher