Philips hat jetzt zwei neue Varianten der DreamWear Schlaftherapiemaske auf den Markt gebracht und damit sein Angebot für Schlafapnoe-Patienten um die Full Face und die Gelkissen Maske erweitert
Philips hat jetzt zwei neue Varianten der DreamWear Schlaftherapiemaske auf den Markt gebracht und damit sein Angebot für Schlafapnoe-Patienten um die Full Face und die Gelkissen Maske erweitert

Philips hat sein DreamWear Maskenportfolio jetzt um eine Full Face und Gelkissen-Maske erweitert.

Von den schätzungsweise rund 100 Millionen Menschen, die weltweit an obstruktiver Schlafapnoe (OSA) leiden, ist in etwa 80 Prozent der Fälle das Syndrom nicht erkannt. Diese Schlafstörung äußert sich durch wiederholte Atemstillstände während des Schlafes, weil die oberen Atemwege kollabieren. Schlafapnoe-Patienten benötigen eine CPAP-Therapie, um ihre Lebensqualität zu verbessern. Eine effektive Behandlung ermöglicht die Nutzung eines CPAP-Gerätes zusammen mit dem Tragen einer Schlaftherapiemaske.

Zwei neue Varianten von Philips

Das Gesundheitsunternehmen Philips hat jetzt zusätzlich zu der bereits seit 2016 erhältlichen Nasenmaske zwei neue Varianten der DreamWear Schlaftherapiemaske auf den Markt gebracht: Zum einen ist das die Full Face Maske für Patienten, die hauptsächlich durch den Mund atmen. Und zum anderen angeboten wird die Gelkissen Maske, die sich durch eine minimale Kontaktfläche auszeichnet und sich vor allem für die Patienten eignet, die besser mit Gelkissen zurechtkommen. Der Maskenrahmen bleibt bei allen Masken derselbe, lediglich bei der Full Face Maske wird ein anderes Kopfband mit magnetischen Clips zur Stabilisierung benötigt.

Vorteile des DreamWear Designs

„Wer beim Schlafen vorrangig durch den Mund atmet, sollte eine Maske benutzen, die die Nase und den Mund abdeckt. Mit der DreamWear Full Face Maske können nun auch diese Patienten von allen Vorteilen des DreamWear Designs profitieren“, so Bettina Bensing, Marketing Managerin Sleep Therapy bei Philips. „Außerdem bieten die Gelkissen sowohl bestehenden als auch zukünftigen DreamWear-Nutzern eine weitere Option für individuellen Komfort“, so Bensing weiter.

DreamWear Full Face auch für Brillenträger

Dadurch, dass sie unter der Nase anliegt, ist die DreamWear Full Face Maske sehr angenehm zu tragen. Obwohl sie für die Atmung durch Mund und Nase geeignet ist, bleibt der Nasenrücken komplett frei. Das verringert unangenehme Druckstellen und Reizungen. Zudem bleibt das Sichtfeld offen, sodass der Nutzer bequem im Bett die Brille tragen, lesen oder fernsehen kann.

Zufriedener mit DreamWear Gelkissen

DreamWear Gelkissen gewährleisten den gleichen Komfort und die gleiche Bewegungsfreiheit wie die DreamWear Nasenmaske. Anwender berichten, dass sie mit der Schlafqualität und Stabilität des Produkts zufriedener sind als mit ihrer bisher verschriebenen Maske. Darüber hinaus berichteten sie von weniger Beschwerden und Druckstellen im Gesicht, auf der Nase und an den Nasenlöchern. Laut medizinischen Fachkräften nimmt der Wechsel zwischen den DreamWear Masken (Nasenmaske, Gelkissen und Full Face) dank des modularen Aufbaus zudem weniger Zeit in Anspruch.

Dream Family mit kostenloser App

Die Dream Family besteht aus den DreamWear Schlaftherapiemasken, dem DreamStation CPAP-Heimtherapiegerät, der extra leichten tragbaren DreamStation Go und der kostenlosen DreamMapper-App (iOS, Android). Sie hilft Patienten bei der Gewöhnung an die Schlaftherapie und bei der Einhaltung der Therapietreue, indem sie täglich Einblicke in den Erfolg gibt und Patienten durch Erinnerungs- und Ermutigungsmeldungen motiviert. Die DreamWear Gelkissen Maske (UVP: 149 Euro) und die Full Face Maske (UVP: 169 Euro) sind ab sofort als Selbstzahlerprodukte im Fachhandel sowie über den Philips Online-Shop erhältlich.

Lesen Sie auch Smart Home für gesunden Schlaf

Bildquelle:

  • News_dreamwear-full-face-lifestyle_Startbild: © Philips