Allergien in Haushalten können per Sauberkeit in Schach gehalten werden, so durch regelmäßiges Staubsaugen.

Allergien in Haushalten sollten unbedingt mit dem richtigen Staubsauger in Schach gehalten werden. 

Denn nicht nur die lieben Vierbeiner, sondern vor allem die Menschen sollten sich daheim wohlfühlen, wie die Fachleute von Thomas raten. 

Tierhärchen in Polstermöbel

Gerade in flauschigen Teppichböden, Polstermöbeln und Bettlaken könnten sich besonders viele Schmutzpartikel, Tierhärchen beziehungsweise Hausstaubmilben ansammeln. Als kleine Schwebestoffe gelangten diese Partikel in die Raumluft und werden anschließend über unsere Atemwege aufgenommen. 

Allergene in Wasser gebunden

Und um wieder richtig ein- und ausatmen zu können, sollten insbesondere Allergiker beim Kauf eines neuen Staubsaugers  auf einen integrierten HEPA-Filter achten, raten die Experten. Noch besser gegen Allergien in Haushalten geeignet ist ihrer Meinung zufolgeeine integrierte Wasserfiltertechnologie zur besonders staubfreien Reinigung von Möbeln, Teppichen, Polstern und Böden. Diese garantiert den Thomas-Fachleuten zufolge, dass Allergene, Schmutz und Staub vollständig aus der Luft gesaugt und verlässlich in Wasser gebunden werden. 

Häufiges Saugen hilft

Weil sich die Allergene besonders auch auf Polstermöbeln und Kissen festsetzen, biete sich zudem eine  „All-in-one“-Lösung an, so bei innovativen Staubsauger mit integrierten Sprühex-Polsterdüsen. Auch mit dem besten Staubsauger gelte nur eins: „häufiges Saugen, das heißt mindestens ein- bis zweimal die Woche“.

Bildquelle:

  • THOMAS_CYCLOON HYBRID Pet & Friends Polsterdüse Ambiente: @ Thomas