Dyson Zone: Dyson kombiniert Kopfhörer mit Luftreiniger

Dyson Zone Kopfhörer Luftreiniger
Anzeige

Der Staubsauger-Hersteller Dyson stößt in neue Welten vor: Mit dem Dyson Zone präsentiert der Konzern nun den ersten Kopfhörer, der gleichzeitig als Luftreiniger arbeitet.

Dyson geht neue Wege: Dyson Zone ist ein Over-Ear-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung, der gleichzeitig einen unvergleichlichen Klang an die Ohren und einen gereinigten Luftstrom an Nase und Mund liefern soll. Der Dyson Zone luftreinigende Kopfhörer sei das Ergebnis von mehr als einem Jahrzehnt Forschung und Entwicklung im Bereich Luftqualität und bekämpft gleichzeitig die städtischen Probleme der oft schlechten Luftqualität und der Lärmbelästigung.

Sechs Jahre und 500 Prototypen

Die Kompressoren in jeder Hörmuschel saugen die Luft durch die doppellagigen Filter an und leiten zwei Ströme gereinigter Luft über einen Bügel, der das Gesicht des Trägers nicht berührt, an Nase und Mund, so Dyson. Speziell geformte Rücklaufkanäle im Bügel sollen dafür sorgen, dass der gereinigte Luftstrom nahe an Nase und Mund gehalten und so wenig wie möglich durch Seitenwinde von außen beeinträchtigt wird. Dyson Zone liefere dank fortschrittlicher aktiver Geräuschunterdrückung (ANC), geringer Verzerrung und einem neutralen Frequenzgang dabei dennoch einen vollen, intensiven Klang und schirme unerwünschte Umgebungsgeräusche ab, um Musik oder Audiosignale originalgetreu wiederzugeben.

Ursprünglich ein schnorchelähnliches Mundstück für saubere Luft, gepaart mit einem Rucksack, in dem der Motor und die technische Ausrüstung untergebracht waren, hat sich Dyson Zone im Laufe seiner sechsjährigen Entwicklungszeit dramatisch verändert. In mehr als 500 Prototypen wurden aus einem Motor, der ursprünglich im Nacken platziert war, zwei Kompressoren – einer in jeder Ohrmuschel. Mit der Weiterentwicklung des schnorchelförmigen Mundstücks zu einem funktionstüchtigen, berührungslosen Bügel, der für saubere Luft sorgt, entstand ein neuer Mechanismus für die Versorgung mit sauberer Luft.

Wie funktioniert Dyson Zone?

Die Entwicklung einer berührungslosen Lösung war für die Ingenieure von Dyson ein Muss, um das Unbehagen und die Reizungen zu vermeiden, die oft mit Alternativen mit Vollkontakt verbunden sind. Der Bügel war daher ein entscheidendes Element. Die Geometrien des Bügels und der Rücklaufkanäle im Bügel sowie das Netz in der Mitte, das die beiden Luftströme verteilt, sollen dafür sorgen, dass die gereinigte Luft, die aus den Filtern austritt, auch bei Seitenwind effektiv zu Nase und Mund geleitet wird und der spezifischen Gesichtsform des Trägers entspricht.

Präzisionskompressoren in den Ohrmuscheln saugen die Luft laut Hersteller durch die doppellagigen Filter an, die so konzipiert sind, dass sie in den geringen im Kopfhöhrer vorhandenen Platz passen. Die negativ geladenen elektrostatischen Filtermedien fangen ultrafeine Partikel wie Allergene und Partikel aus Quellen wie Bremsstaub, Industrieverbrennung und Bauwesen ein, während eine mit Kalium angereicherte Kohlenstoffschicht Schadstoffe aus Stadtgasen wie NO2 (Stickstoffdioxid) und SO₂ (Schwefeldioxid) aufnimme, so der Dyson weiter. Der Kompressor leite die gereinigte Luft über den berührungslosen Bügel, der mit flexiblen Rücklaufkanälen versehen ist, zu Nase und Mund des Trägers.

Für mehr Komfort entwickelt

Jeder Kopf auf diesem Planeten ist einzigartig. Als erstes Wearable von Dyson mussten die Ingenieure auf eine neue Art und Weise über Komfort nachdenken. Detaillierte Untersuchungen der Kopf- und Gesichtsgeometrien ermöglichten es laut Hersteller, zu messen, wie der Dyson Zone luftreinigende Kopfhörer auf verschiedenen Köpfen sitzen und wirken würde – und so die Klemmkraft des Kopfbandes, die Geometrie und die Materialien des Bügels, die Einstellbarkeit des Geräts und vieles mehr zu bestimmen.

Verfügbarkeit

Dyson Zone soll ab Herbst 2022 verfügbar werden. Über den Preis machte der Hersteller noch keine Angaben.

Lesen Sie auch: 14 Luftreiniger im Test 2022

Bildquelle:

  • Dyson Zone Kopfhörer Luftreiniger: © Dyson