Schieferterrasse: Trendy und einzigartig

Statt in der Ferne suchen die Deutschen wieder verstärkt Erholung im eigenen Garten, der für viele zum zweiten Wohnzimmer geworden ist.

Die Schieferterrasse lädt zum entspannten Verweilen ein. Die Wärme der Sonnenstrahlen gibt der Stein erst nach und nach an die Umgebung ab
Die Schieferterrasse lädt zum entspannten Verweilen ein. Die Wärme der Sonnenstrahlen gibt der Stein erst nach und nach an die Umgebung ab

Die Schieferterrasse liegt voll im Trend. Zum einen dominiert vielerorts die Farbe Grau mit ihren zahlreichen Tönen und Nuancen im Außenbereich. Zum anderen wurde der Schiefer von der Natur geformt und hat diesem Prozess seine besondere Ausstrahlung zu verdanken.

Private Urlaubsoase im Garten

Ebenso beliebt wie Fernreisen in exotische Länder ist es mittlerweile, den eigenen Garten in eine ganz private Urlaubsoase zu verwandeln. Dabei kann eine Terrassengestaltung mit natürlichen Materialien entschieden zur relaxten Wohlfühlatmosphäre beitragen. Bambus, Holz und Naturstein eignen sich hervorragend, um eine dezente und ursprüngliche Basis für das eigene Outdoor-Wohnzimmer zu schaffen.

Naturschiefer versprüht lässige Coolness

Schon seit ein paar Jahren ist die Farbe Grau auch im Außenbereich schwer im Kommen. Das Trendbarometer zeigt ganz klar: Unterschiedlich Grautöne und Nuancen von Hellgrau bis Anthrazit werden immer gefragter. Besonders in diesen Tönen wirken Terrassenplatten aus Naturschiefer hochwertig und versprühen zugleich eine lässige Coolness, die zu vielen Gestaltungsideen und Stilen passt. „Vor allem modernes Outdoormobiliar, cleanes Weiß und eine reduzierte Deko wirken auf einer Schieferterrasse durch Farb- und Materialkontrast besonders reizvoll“, erklärt Innenarchitektin und Kundenberaterin Christiane von Bezold von jonastone, dem Mannheimer Onlineshop für natürliche Steinböden. Naturschiefer gelingt es charmant eine Symbiose zwischen Naturmaterial und modernem Wohnen zu schaffen. Durch die ursprüngliche gespaltene Oberfläche wirkt der Boden natürlich und stylish zugleich. Die typischen dezenten Steinmaserungen verleihen der Schieferterrasse einen individuellen Charakter, der mit seiner besonderen Haptik nicht nur Barfußfans einlädt, auf Tuchfühlung zu gehen.

Terrassenboden für jeden Geschmack

Übrigens: Wem Naturschiefer in Grau nicht zusagt, der findet mit cremigem Travertin, leuchtendem Sandstein oder anderen Natursteinen auch für seinen persönlichen Geschmack den passenden Terrassenboden. Immer größer werdender Beliebtheit erfreuen sich auch Terrassenplatten in Schieferoptik aus keramischem Material wie Feinsteinzeug. „Hochwertige Platten in Schieferoptik sind mittlerweile optisch und haptisch ganz nah am Original-Naturstein. Eine spannende Entwicklung“, so Christiane von Bezold.

Schieferterrasse lädt zum Barfußlauf

Auch zu später Stunde lädt die Schieferterrasse noch zum entspannten Verweilen ein. Die Wärme der Sonnenstrahlen gibt der Stein erst nach und nach an die Umgebung ab. So können Sie auch noch Stunden nach Sonnenuntergang das herrliche Barfußgefühl auf warmen Steinplatten genießen!

 

 

Bildquelle:

  • News_Frau-liest-auf-Alpine-Black-Terrasse_Startbild: © Jonastone