Das Ortungsgerät UniversalDetect von Bosch hilft Heimwerkern zum Beispiel bei der Suche nach stromführenden Leitungen. Das Gerät informiert den Anwender dann über das Display
Das Ortungsgerät UniversalDetect von Bosch hilft Heimwerkern zum Beispiel bei der Suche nach stromführenden Leitungen. Das Gerät informiert den Anwender dann über das Display

Das digitale Ortungsgerät UniversalDetect von Bosch für mehr Sicherheit beim Bohren ist ab sofort für 99,99 Euro (UVP) im Handel erhältlich.

Das Ortungsgerät UniversalDetect von Bosch wird per Touchscreen gesteuert und führt den Heimwerker mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung durch jede Ortung. Diese integrierte Nutzerführung minimiert Anwendungsfehler und sorgt so für präzise Ergebnisse. Der UniversalDetect von Bosch eignet sich für die Ortung von Metall, stromführenden Leitungen sowie Unterkonstruktionen im Trockenbau. Das macht ihn zum universellen Helfer beim Bohren. So können Anwender sowohl Beschädigungen vorhandener Leitungen und Kabel vermeiden als auch bei Trockenbauwänden gezielt in die Unterkonstruktion bohren, die sich in der Wand verbirgt. Das hilft zum Beispiel beim Anbringen von Hängeschränken.

Integrierte Nutzerführung minimiert Anwendungsfehler

Der UniversalDetect von Bosch wird über einen Knopf an- und ausgeschaltet. Die weitere Bedienung erfolgt per Eingabe auf dem 2,4 Zoll großen Farb-Display mit Touchscreen. Bei Inbetriebnahme erhält jeder Heimwerker eine kurze Einführung mit Tipps für bessere Ergebnisse beim Arbeiten. So zum Beispiel bei der Suche nach stromführenden Leitungen: Um diese leichter zu orten, sollten Anwender Spannung auf die Leitung geben oder ihre Hand auf die Wand legen, um sie zu erden. Während der Ortung hilft zudem die Bewegung entlang der Wand beim genaueren Eingrenzen, falls das Ortungsgerät eine Fundstelle anzeigt. Weitere Tipps und Antworten auf viele Fragen finden Heimwerker jederzeit in der integrierten Hilfe.

Einfache Handhabung und Interpretation der Ergebnisse

Über den Touchscreen können die Anwender sofort zwischen den verschiedenen Modi für Metall, stromführende Leitungen oder Unterkonstruktionen im Trockenbau wählen und mit der Ortung beginnen. Der UniversalDetect von Bosch erkennt Metall bis zu einer Tiefe von zehn Zentimetern, stromführende Leitungen bis fünf Zentimeter und Unterkonstruktionen im Trockenbau bis 2,5 Zentimeter, was einer Tiefe von zwei Gipskartonplatten entspricht. Bei der Ortung lassen sich jeweils zwei Modi miteinander kombinieren. Dadurch können Anwender mit nur einem Ortungsdurchgang feststellen, dass beispielsweise weder Rohre noch stromführende Leitungen an der gewünschten Stelle verlaufen. Alle Modi kalibrieren sich automatisch, sodass sich Anwender ganz auf die Ortung konzentrieren können. Für die richtige Handhabung verfügt das Ortungsgerät UniversalDetect von Bosch zudem über einen Wandkontaktsensor. Dieser erkennt, wenn das Gerät nicht sauber auf der Wand liegt und eine Ortung daher nicht möglich ist.

Anzeige der Ortungsergebnisse auf Display

In dem Fall informiert das Gerät den Anwender über das Display, damit dieser den UniversalDetect anschließend richtig anlegt. Die Anzeige der Ergebnisse erfolgt über das Display, ein akustisches Warnsignal und einen LED-Leuchtring, der das Ergebnis der Ortung nach dem Ampelprinzip anzeigt: Grün bedeutet, dass kein Objekt gefunden wurde. Bei Gelb wurde ein Signal gefunden, und bei Rot konnte das Signal eindeutig einem Objekt zugeordnet werden. Über eine Markierungsöffnung können Heimwerker die Stelle direkt an der Wand kennzeichnen.

Lesen Sie auch Über 100 Neuheiten brachte Bosch Power Tools im Jahr 2016

Bildquelle:

  • News_UniversalDetect-Bosch_Startbild: © Bosch