Manch ein Jahrmarktbesucher möchte sich den perfekten Crêpe vom Ausflug auch zu Hause selbst zubereiten, doch stößt er schnell an seine Grenzen. Natürlich lassen sich Crêpes, die dünnen Fladen aus der französischen Bretagne, auch mit einer Pfanne herstellen. Aber nur elektrische Crêpesmaker haben eine absolut plane Backplatte, wodurch sich der Teig perfekt verteilen lässt, um wirklich gleichmäßig dünne Ergebnisse zu erzielen. Lesen Sie mehr in unserem Gastroback Crêpemaker Test 2018.

Das Testgerät im Gastroback Crêpemaker Test 2018

Gastroback Design Crêpe Maker Pro

 
Außerdem haben sie keinen Rand, weshalb es leichter ist, mit dem Crêpewender unter den Crêpe zu kommen, um ihn auf die andere Seite zu legen. Zudem lässt sich ein solches Gerät wie der von uns getestete Design Crêpe Maker Pro von Gastroback in die Mitte eines Tisches stellen, so dass sich jeder Gast einmal an der Zubereitung eines Crêpe versuchen kann. Und da die Handhabung relativ leicht zu erlernen ist, sind schnelle Erfolge „wie auf dem Jahrmarkt“ garantiert.

Ein etwas dünnerer Eierkuchenteig wird auf der leicht eingefetteten Backfläche mittels des im Lieferumfang enthaltenen Teigschiebers möglichst gleichmäßig verteilt. Der Crêpemaker von Gastroback würde nicht die Bezeichnung „Pro“ tragen, wenn es keine Extras gäbe: Mit einer beigelegten Aufstreichschablone soll es noch einfacher sein, den Perfekten Crêpe zu erhalten. Dies funktioniert unserem Gastroback Crêpemaker Test 2018 nicht perfekt, so dass wir es mit dem bekannten Teigschieber versuchen.

Nach wenigen Augenblicken wendet man den Pfannkuchen und backt ihn so lange bis auch die zweite Seite eine schöne goldbraune Farbe angenommen hat – und schon ist die Köstlichkeit fertig. Anschließend nur noch nach Belieben süß oder herzhaft belegen, zusammenklappen und genießen! Zum umfangreichen Zubehör neben Aufstreichschablone, Teigschieber und Crêpewender auch noch eine Dosierkelle, Pinsel und Wasserschale.

Der Temperatur des Crêpemakers ist eine hohe Aufmerksamkeit zu widmen. Ist sie zu hoch, backt der Teig so schnell an der heißen Platte fest, dass er sich nicht mehr schön gleichmäßig verteilen lässt. Ist die Temperatur hingegen zu niedrig, backt der Crêpe durch, ohne dass die gewünschte Bräunung auf der Crêpeoberfläche entsteht. Der Gastroback bietet einen stufenlosen Temperaturregler, empfohlen für normale Crêpes wird der Bereich 5 von 8…

 

Fazit
Der perfekte Crêpe ist schön dünn und hat eine gleichmäßige Bräunung. Diese Gleichmäßigkeit kann aber nur entstehen, wenn auf der Backplatte eine gleichmäßige Temperatur herrscht. In dieser Hinsicht kann das Gerät vollkommen überzeugen. Die Reinigung eines Crêpesmakers ist prinzipiell eine einfache Sache, da im Idealfall ohnehin nur die Backplatte schmutzig wird, die man mit einem feuchten Lappen und gegebenenfalls etwas Spülmittel abwischen kann.

Technische Daten

Crêpemaker

Gastroback

Design Crêpe Maker Pro

 

Technische Daten

Marktpreis*/UVP

107 Euro*/125 Euro

Gewicht

2,8 kg

Leistung

250 W

Durchmesser

33 cm

Anschlusskabel

120 cm

Vorteile

  • umfangreiches Zubehör

  • sehr gute Temperaturverteilung

  • sehr gut zu reinigen

Nachteile

  • keine

*zum Redaktionschluss, tagesaktueller Preis kann variieren

Weitere Einzelheiten zu dem getesteten Gerät und dem Testergebnis lesen Sie in unserem Gastroback Crêpemaker Test 2018 PDF.

Kostenpflichtiges Test-PDF zum Download mit

  • Informationen zum Testfeld
  • einem mehrseitigen Artikel zum Test
  • Tipps und Tricks zu den Geräten

Preis: 2.99 EUR
Sonderpreis: 1.99 EUR (inkl. 19% MwSt.)
» Weitere Tests und Magazine unter heftkaufen.de «

Bildquelle:

  • heftkaufen_logo: © Auerbach Verlag
  • Crêpemaker-Gastroback-Design-Pro: © Gastroback
  • Test_Crêpemaker-Gastroback-Design-Pro_Startbild: © Gastroback, © guy- Fotolia.com