Frisch gepresster Saft, nicht Konzentrat, Nektar oder Sirup, bietet natürlichen Geschmack und Genuss. Mit den neuen Entsaftern kann die Fruchtbombe nun auch ganz einfach in der heimischen Küche hergestellt und genossen werden. Vom heimischen Garten gelangen Obst und Gemüse ganz schnell ins Saftglas. Lesen Sie mehr in unserem Entsafter Test 2020.

Die Testgeräte im Entsafter Test 2020

Zentrifugalentsafter:
Philips HR1856
Gastroback Design Multi Juicer Digital Plus 40152
Severin ES 3570
Dema ES850X
Slowjuicer:
Gastroback Slow Juicer Advanced Vital 40145
Severin ES 3571
Panasonic MJ-L501
Unold Slow Juicer 3 in 1 78265
Caso SJW 500
Nutrilovers Nutri-Press
manuelle Slowjuicer:
Rosenstein & Söhne NX-6016

Schneller und einfacher Saftgenuss zu Hause, dass versprechen die neuen Entsafter. Besser als in jeder Saftbar kann man aus dem Lieblingsobst oder –gemüse ein frisches Getränk zubereiten. Noch dazu kommen die Frischgetränke komplett ohne Zusatzstoffe aus. Teilweise klein und kompakt oder etwas größer können die Geräte sein. Dabei lassen sie sich je nach Arbeitsweise in zwei Kategorien unterscheiden. Zum einen gibt es die sogenannten Slow Juicer, welche ihrem Namen entsprechend langsam entsaften. Eine fortlaufende Förderschnecke erfasst das Entsaftungsgut, transportiert und presst es gleichzeitig. Langsam und kontinuierlich werden die Früchte zerkleinert und der Saft ausgegeben. Zum anderen gibt es die Zentrifugalentsafter, welche auf Geschwindigkeit setzen. Hier rotiert ein Reibemesser in hoher Geschwindigkeit, welches die Früchte zerhäckselt und anschließend den Saft aus den zerkleinerten Fruchtstücken schleudert. Welche Vor- und Nachteile diese Verfahren haben können, zeigt der Test.

Das Bedienelement des Zentrifugalentsafters von Gastroback ist gut erkennbar, einfach zu verstehen und zu nutzen

Vorbereitung ist alles

Egal ob Slow Juicer oder Zentrifugalentsafter bevor es losgehen kann, muss alles gut vorbeiredet werden, um einen fließenden Ablauf zu garantieren. Der Aufbau der Entsafter ist recht simpel, da sie sich aus insgesamt recht wenigen Teilen zusammensetzen. Herzstück der Slow Juicer ist die massive aber auch robuste Förderschnecke, die das wichtigste Teil des Entsaftungsprozesses darstellt. Hier hat kein Hersteller an Qualität gespart. Wirklich einfach und ohne haken, gelingt der Aufbau bei Gastroback und Severin. Etwas sperriger gestaltet sich das Zusammensetzen der Teile bei Caso, Panasonic, Nutrilovers und vor allem Rosenstein & Söhne. Die Teile des Herstellers sind günstig verarbeitet und nicht gerade hochwertig. Die Zentrifugalentsafter lassen sich ganz einfach zusammenstecken. Auffällig ist die hohe Investition in Sicherheit seitens der Hersteller. So gibt es bei den Slow Juicern immer einen Punkt an denen die Geräte einrasten, um fest zu sein. Bei den Zentrifugalentsaftern sorgt ein massiver Bügel für die Verriegelung. Denn die hohe Rotationsgeschwindigkeit in Verbindung mit den scharfen Messern kann durchaus gefährlich sein und wird damit gut unter Verschluss gehalten. Doch vor allem bei dem Zentrifugalentsafter von Philips muss hier Acht gegeben werden, damit die Finger nicht zwischen Bügeln und Basisgerät eingeklemmt werden. Einen richtigen Schutz für die Klingen gibt es hingegen nicht. Zwar sind die Einfüllschächte der Zentrifugalentsafter wirklich tief, sodass Erwachsenenhände nicht herankommen. Doch mit Hinblick auf schmalere Kinderarme, können diese durchaus erreicht werden. Demnach sollte man bei der Verwendung konsequent vorsichtig sein. Bei den Slow Juicern sind die Öffnungen hingegen so eng, dass man nicht einfach hineinlangen kann. Dass bietet zwar Sicherheit, allerdings muss das Entsaftungsgut vorher natürlich klein genug geschnitten werden, um durch die Öffnung zu passen. Sowieso bieten die Einfüllöffnungen der Zentrifugalentsafter mehr Raum, auch für größere Fruchtstücken. Zur Hilfe kommen beim Einfüllen aber auch die mitgelieferten Stopfer der Geräte. Dabei lassen sich die Geräte intuitiv montieren.

Der manuell bedienbare Slow Juicer von Rosenstein & Söhne kann mit seiner Verarbeitungsqualität nicht überzeugen

Alles läuft im Kreis

Das ist nicht zu unterschätzen, da die Entsafter häufiger als einmal auf und abgebaut werden. Nicht nur nach der Erstnutzung, sondern ebenfalls beim Fruchtwechsel, während des Entsaftens und schließlich für die Reinigung. Somit zahlt sich eine einfache Gerätehandhabung aus. Um nun die Fruchtsaftsaison einleiten zu können, muss das gewünschte Obst oder Gemüse zurechtgeschnitten werden. Unold bietet mit 7 Zentimetern (cm) Durchmesser die größte Öffnung der Slow Juicern, dicht gefolgt vom Nutrilovers mit 6 cm. Hier passen definitiv auch große Orangenviertel hinein. Ansonsten sind die Slow Juicer mit 4 bis 4,5 cm vergleichsweise eng. Bei den Zentrifugalentsaftern bietet Gastroback mit 8 cm Durchmessern durchaus Platz für einen Apfel. Damit ist die Öffnung des Gastroback bei den Zentrifugalentsaftern die größte. Hier können bequem große Stücke eingeführt werden. So oder so ist es empfehlenswert das Entsaftungsgut vom Kern zu befreien, um einen feineren und geschmacklich reiner Saft zu erhalten.

Überraschend beim Test sind die wirklich feinen Säfte der Slow Juicer von Unold und Severin. Diese können mit den glatten Säften der Zentrifugalentsafter durchaus mithalten. Hier haben sich die Hersteller wohl die feinen Siebe abgeschaut. Die Förderschnecke der Slow Juicer zerteilt und presst das Fruchtgut, härtere Teile werden als Trester herausgegeben. Die Saftqualität ist jedoch insgesamt bei den Zentrifugalentsaftern etwas höher. Die Früchte werden in Hochgeschwindigkeit zerrieben und sehr feiner Saft ausgegeben. Bei den Karotten scheinen allerdings die meisten der Geräte Probleme zu haben. Einen glatten Saft bekommt man hier ausschließlich von Dema sowie Unold und Severin (Slow Juicer). Entscheidend ist vor allem die verwendete Frucht, wo Orangen mit ihrem Fruchtfleisch wenig Widerstand bieten, sind Karotten doch härtere Gegner. Dabei gehen die Zentrifugalentsafter ungestümer mit dem Obst und Gemüse um. Durch die hohen Rotationsgeschwindigkeiten tanzen die Früchte teilweise auf dem Messer und kleine Fruchtanteile können hin und wieder herausgeschleudert werden.

Bei der Montage des Panasonic Slow Juicer helfen die Markierungen am Gerät und des Teile schnell zum Ziel zu gelangen

Viel Frucht, viel Saft?

Nach den ganzen technischen Details zählt am Ende aber vor allem, wie viel Saft sich mit den Geräten gewinnen lässt. Überraschenderweise ist die Effizienz nicht vom Typen abhängig, sondern ebenfalls vom Gerät. Das Gerät von Nutrilovers ist insgesamt zu sanft zu den Früchten und liefert deswegen nicht so viel Saft. Bei den Slow Juicern bieten Panasonic, Caso und Gastroback eine sehr gute Ausbeute. Eine hohe Saftmenge wird zudem bei den Zentrifugalentsaftern von Severin und Philips geliefert. Da die gewonnene Menge natürlich stark von den gewählten Früchten und deren Qualität abhängt, stellt die Bewertung zwar einen sehr guten Richtwert dar, sollte aber nicht zwingend absolut gesehen werden.

Schnell oder langsam?

Welcher Entsaftertyp ist denn nun besser? Während der umfangreichen Tests fühlen sich die Probanden mehr den Slow Juicern zugeneigt. Die Geräte sind kompakter und entgegenkommender im Gesamtbetrieb. Dabei erscheinen sie zudem weniger gefährlich als der große Bruder. Des Weiteren entwickeln die Zentrifugalentsafter auch eine gewisse Geräuschkulisse, was beim Betreiben durchaus unangenehm sein kann. Da kann die Vorfreude auf den Saftgenuss schnell gemindert werden. Die Slow Juicer geben mit ihren verschiedenen Siebeinsätzen Raum für Ideenreichtum beim Entsaften. Außerdem arbeiten sie ruhiger, bieten mehr Sicherheit und können ohne viel Lärm laufen. Vor allem um Kindern den Verzehr von Säften näher zu bringen, stellen die Slow Juicer eine familienfreundliche Variante des Entsaftens dar. Die rein technischen Daten und ermittelten Werte unterscheiden nur die Geräte nicht die Typen. Doch letztendlich muss jeder sich für seine individuelle Entsaftungslösung entscheiden.

Technische Daten

 

TESTSIEGER

SIEGER PREIS/LEISTUNG

Zentrifugalentsafter

Dema

ES850X

Gastroback

Design Multi Juicer Digital Plus 40152

Philips

HR1856

Severin

ES 3570

 

Technische Daten

Marktpreis*/UVP

45 Euro*/60 Euro

170 Euro*/199 Euro

85 Euro*/120 Euro

65 Euro*/70 Euro

Gewicht

3,7 kg

4,4 kg

3,2 kg

3,5 kg

Maße (Breite × Höhe × Tiefe)

20 × 40 × 28 cm

21 × 45 × 26 cm

22 × 42 × 26 cm

19 × 40 × 27,5 cm

Maximalleistung

850 W

1300 W

800 W

800 W

Kabellänge

150 cm

110 cm

80 cm

115 cm

Größe der Einfüllöffnung

Ø 7,0 cm

Ø 8 cm

Ø 6,5 cm

Ø 8,5 cm

Saftbehälter

1000 ml

1250 ml

750 ml

1100 ml

Austattung & Zubehör

  • Saftbehälter

  • integrierter Tresterbehälter zum Entnehmen

  • Stößel

  • Reinigungsbürste

  • Saftbehälter

  • integrierter Tresterbehälter zum Entnehmen

  • Stößel

  • Display

  • Signaltöne

  • Reinigungsbürste

  • Saftbehälter

  • integrierter Tresterbehälter zum Entnehmen

  • Stößel

  • Reinigungsbürste

  • Saftbehälter

  • integrierter Tresterbehälter zum Entnehmen

  • Stößel

  • beleuchtetes Bedienelement,Reinigungsbürste

*zum Redaktionsschluss, tagesaktueller Preis kann variieren

 

TESTSIEGER

 

Slowjuicer

Caso

SJW 500

Gastroback

Slow Juicer Advanced Vital 40145

Nutrilovers

Nutri-Press

Panasonic

MJ-L501

Severin

ES 3571

Unold

Slow Juicer 3 in 1 78265

 

Technische Daten

Marktpreis*/UVP

150 Euro*/200 Euro

100 Euro*/120 Euro

210 Euro*/250 Euro

170 Euro*/220 Euro

100 Euro*/120 Euro

99 Euro*/130 Euro

Gewicht

4,1 kg

3,6 kg

3,7 kg

3,9 kg

3,2 kg

4,2 kg

Maße (Breite × Höhe × Tiefe)

18 × 44,5 × 14 cm

18,5 × 42 × 19 cm

16 × 40,5 × 15 cm

19 × 42,7 × 17 cm

14 × 41 × 15 cm

12 × 48 × 14 cm

Maximalleistung

150 W

150 W

350 W

150 W

150 W

250 W

Kabellänge

140 cm

105 cm

100 cm

100 cm

90 cm

105 cm

Größe der Einfüllöffnung

Ø 4,5 cm

Ø 4,0 cm

Ø 6,0 cm

Ø 4,5 cm

Ø 4,5 cm

Ø 7,0 cm

Saftbehälter

700 ml

800 ml

450 ml

500 ml

2 × 800 ml

1000 ml

Austattung & Zubehör

  • Saftbehäter

  • Tresterbehälter

  • Stößel

  • Sorbeteinsatz

  • Saftbehälter

  • Tresterbehälter

  • Reinigungsbürste

  • Stößel

  • Saftbehälter

  • Tresterbehälter

  • Reinigungsbürste

  • Stößel

  • Saftflasche mit Tasche

  • Saftbehälter

  • Tresterbehälter

  • Stößel

  • Reinigungspinsel

  • Filter für tiefgefrorene Zutaten

  • Saftfilter

  • Saftbehälter

  • Tresterbehälter

  • Reinigungsbürste

  • Stößel

  • Siebeinsatz fein

  • Siebeinsatz grob

  • Sorbeteinsatz

  • Saftbehälter

  • Tresterbehälter

  • Reinigungsbürste

  • Stößel

  • Mikrosieb Sorbet

  • Mikrosieb fein

  • Mikrosieb grob

*zum Redaktionsschluss, tagesaktueller Preis kann variieren

 

Slowjuicer

Rosenstein & Söhne

NX-6016

 

Technische Daten

Marktpreis*/UVP

20 Euro*/23 Euro

Gewicht

0,8 kg

Maße (Breite × Höhe × Tiefe)

10 × 35 × 22 cm

Maximalleistung

entfällt

Kabellänge

entfällt

Größe der Einfüllöffnung

Ø 10,0 cm

Saftbehälter

300 ml

Austattung & Zubehör

  • Saftbehälter

  • Reinigungsbürste

  • Stößel

*zum Redaktionsschluss, tagesaktueller Preis kann variieren

Autor: Lisa Zuber

Bildquelle:

  • Test_Entsafter_Galerie01: © Auerbach Verlag
  • Test_Entsafter_Galerie02: © Auerbach Verlag
  • Test_Entsafter_Galerie03: © Auerbach Verlag
  • Dema ES850X: © Dema
  • Gastroback Design Multi Juicer Digital Plus 40152: © Gastroback
  • Philips HR1856: © Philips
  • Severin ES 3570: © Severin
  • Caso Design Slow Juicer SJW 500: © Caso
  • Gastroback Slow Juicer Advanced Vital 40145: © Gastroback
  • Nutrilovers Slow Juicer Nutri-Press: © Nutrilovers
  • Panasonic Slow Juicer MJ-L501: © Panasonic
  • Severin Slow Juicer ES 3571: © Severin
  • Unold Slow Juicer 3 in 1 78265: © Unold
  • Rosenstein_Soehne NX-6016_L: © Rosenstein & Söhne
  • Test_Entsafter_Startbild: © Auerbach Verlag