Anzeige

Die Taschenfederkernmatratze von Schlaraffia besticht durch ihre solide Ausstattung und den guten Liegekomfort. Möglich wird dies durch die Besonderheiten im Kern. Wir haben die Matratze in unserem Testlabor genauer unter die Lupe genommen. Lesen Sie mehr in unserem Matratzen Test 2021.

Das Testmodell im Matratzen Test 2021

Matratze:
Schlaraffia myNap TFK

Dieser Test erscheint in der Ausgabe 1/2022 der HAUS & GARTEN TEST. Dort finden Sie die Ergebnisse unseres Matratzen-Tests mit allen technischen Details, Auswertungen und unserem Testurteil. Auch als E-Paper zum Sofort-Download!

Nach dem Auspacken muss die Matratze erst noch einige Stunden liegen bleiben, bis sie sich komplett entfaltet hat
Nach dem Auspacken muss die Matratze erst noch einige Stunden liegen bleiben, bis sie sich komplett entfaltet hat

Viele Komponenten sorgen für einen angenehmen Schlaf, vor allem eine gute Matratze gehört definitiv dazu. Die Schlaraffia myNap TFK kommt vakuumverpackt gerollt zum Kunden und muss nur mit dem beiliegenden „Brieföffner“ vorsichtig von ihrer Folie befreit werden. Sofort atmet sie auf und breitet sich zu voller Größe aus. 

Über den umlaufenden Reißverschluss kann die Oberseite des Bezugs entfernt und bei 40 °C gewaschen werden
Über den umlaufenden Reißverschluss kann die Oberseite des Bezugs entfernt und bei 40 °C gewaschen werden

Schlaraffia-Matratze „Ohne viel Gedöns“

Um sich vollkommen zu entfalten, ­empfiehlt der Hersteller eine Wartezeit von 24 Stunden, dann kann die Matratze ohne Einschränkungen genutzt werden. Der Versand in der Rolle bedeutet zwar etwas Wartezeit bis zur ersten Nutzung, entlastet aber die Umwelt, da viel Platz beim Transport eingespart wird. Die Schlaraffia kommt nach eigenen Angaben „ohne viel Gedöns“ aus und verfügt dennoch über viele wichtige Eigenschaften, die schon im Kern beginnen. Denn genau hier realisiert der Hersteller die bekannten sieben verschiedenen Liegezonen, die kein Marketing, sondern ein wichtiges Kaufkriterium sind. Damit die Wirbelsäule bei Seitenschläfern gerade liegt und der Nacken nicht wehtut, müssen bestimmte Körperbereiche wie das Becken und der Schulterbereich etwas tiefer einsinken können. Darüber hinaus muss es jedoch wiederum genug Widerstand von unten geben, damit diese Körperpartien nicht zu tief einsinken. Bei der myNap TFK wird dies über verschieden starke Tonnentaschenfedern gewährleistet. Und tatsächlich sehen wir beim Blick ins Innere der Matratze die verschieden farbig markierten Federn. Diese Art von Kern bietet den Vorteil der guten Durchlüftung unter dem Körper. Die Wärme staut sich nicht unter dem Schlafenden, sondern kann im Inneren mit der Luft zwischen den Federn zirkulieren und wird so zuverlässig abtransportiert.

Blick ins Innere: Die separat verpackten Federn sind miteinander verbunden
Blick ins Innere: Die separat verpackten Federn sind miteinander verbunden

Taschenfederkern: Jede Feder separat 

Die einzelnen Federn haben eine leicht schmalere Taille und sind oben und unten etwas breiter, was der Hersteller als Xspring-Technologie bezeichnet. Die Metallfedern sollen sich durch diese Technologie an den Seiten nicht berühren und jede Feder kann so flexibler auf die individuelle Körperform reagieren. Separat in Taschen eingesetzt, sind lediglich die Stoffhüllen miteinander verbunden, sodass niemals Metall aneinandergeraten und für unangenehme Geräusche sorgen kann. Eingefasst wird der Kern aus den fast 400 Federn rundherum von einem sehr dicken Schaumstoffrand, der für die entsprechende Formstabilität sorgt und die Federn nicht nach außen ausbrechen lässt. Eine rund 4 Zentimeter dicke Komfortschaumschicht über dem kompletten Federkern sorgt für die entsprechende Druckverteilung – die Federn sind auch bei starkem punktuellen Druck nicht unangenehm zu spüren. An der Unterseite dient eine 2 Zentimeter dicke Komfortschaumschicht als Basis der Matratze. Der Vorteil der „glatten“ Schaumstoffschichten liegt auf der Hand, denn es braucht durch die unterschiedlich starken Federn im Kern an der Oberseite keine Einkerbungen, um die Komfortzonen zu gewährleisten. Der Bezug der Schlaraffia ist getreu dem Motto „kein Gedöns“ relativ dünn und hier würde jede Unebenheit stören. 

Blick auf den Matratzenkern: Der dicke Schaumstoffrahmen ist ebenso erkennbar wie die Komfortschäume an Ober- und Unterseite
Blick auf den Matratzenkern: Der dicke Schaumstoffrahmen ist ebenso erkennbar wie die Komfortschäume an Ober- und Unterseite

Drehen, nicht wenden

Das hochwertige Polyestermaterial ist schnelltrocknend und pflegeleicht, fasst sich angenehm weich an und sorgt für eine bessere Luftzirkulation mit dem Kern. Ein umlaufender Reißverschluss verbindet die Ober- mit der Unterseite, die zusätzlich mit einem rutschhemmenden Material versehen wurde. Somit kann die Matratze in der Nacht bei unruhigen Schläfern nicht verrutschen, falls sie befreit von einem Bettgestell liegt. Wegen des vierprozentigen Propylen­anteils sollte die Unterseite nach Herstellerangaben jedoch nicht gewaschen werden, die Oberseite kann bei bis zu 40 Grad Celsius in die Waschmaschine. Sehr angenehm sind die vier seitlich angebrachten Handgriffe. Sie sind aus dem Bezugsstoff gefertigt und liegen gut in der Hand. Durch sie wird es zum Kinderspiel, die 17,5 Kilogramm schwere myNap TFK zu transportieren und zu drehen. Ein regelmäßiger Wechsel von Kopf- und Fußseite beugt Verschleiß vor. Ein Drehen von Ober- auf Unterseite wird vom Hersteller nicht empfohlen, immerhin ist der Schaumstoff unten nur halb so dick und zudem ist der untere Bezug aus dem rutschhemmenden Material. 

Die vier seitlichen Tragegriffe sind aus dem robusten Bezugsstoff gefertigt und liegen sehr angenehm in der Hand
Die vier seitlichen Tragegriffe sind aus dem robusten Bezugsstoff gefertigt und liegen sehr angenehm in der Hand

Unser Fazit zur Schlaraffia myNap TFK

Die Schlaraffia myNap TFK gibt es in den Härtegraden H3 (mittel) für ein Körpergewicht bis 100 Kilogramm und H4 (hart) speziell für schwerere Nutzer. Darüber hinaus bietet der Hersteller die Matratze in Breiten von 80 bis 140 Zentimeter und Längen 190 und 200 Zentimeter an. So findet sich für jede Bettgröße das passende Modell. Die erstklassige Verarbeitung und das angenehme Liegegefühl samt des ansprechenden Bezugs überzeugen im Test. 

Der Bezug ist angenehm weich und atmungsaktiv
Der Bezug ist angenehm weich und atmungsaktiv
MatratzeSchlaraffia
myNap TFK
Marktpreis/UVP339 Euro*/599 Euro
Gewicht17,5 kg
Maße (B × H × T)90 × 19 × 200 cm
Matratzenart/HärtegradTaschenfederkern/H3
Matratzenkern/LiegezonenTonnentaschenfederkern/ 7 Zonen
Bezug-Oberseite100 % Polyester
Ausstattung & ZubehörTonnentaschenfederkern,
umlaufender Reißverschluss,
4 Wendegriffe, gummierte Unterseite,
Bezug waschbar bis 40 °C,
Hausstauballergiker geeignet
Ergebnis1,7 (gut)
Funktion40%++1,8
Handhabung20%++1,7
Verarbeitung20%++1,5
Ökologie20%++2,0
*zum Redaktionsschluss, tagesaktueller Preis kann variieren
Die Waschanleitung im Detail: Nur die Oberseite des Bezugs darf in die Waschmaschine
Die Waschanleitung im Detail: Nur die Oberseite des Bezugs darf in die Waschmaschine

Dieser Test erscheint in der Ausgabe 1/2022 der HAUS & GARTEN TEST. Dort finden Sie die Ergebnisse unseres Matratzen-Tests mit allen technischen Details, Auswertungen und unserem Testurteil. Auch als E-Paper zum Sofort-Download!

Testverfahren Matratzen
Funktion: Zur Ermittlung von Widerstand und Rückformung wird das mögliche Durchschlagen von Ellenbogen und Knien bis zum Lattenrost sowie die Rückstellung nach starker bzw. längerer Krafteinwirkung geprüft und bewertet. Ein technischer Test ermittelt zudem die Punktelastizität, dazu wird ein 1 Kilogramm schweres Normgewicht aus 50 cm Höhe vielfach wiederholt auf die Matratze fallen gelassen. In 10 cm Entfernung zum Aufprallpunkt wird die lokale Beschleunigungswirkung am Messgerät ermittelt und anschließend vergleichend bewertet. Dies gibt Auskunft darüber, wie stark Bewegungen über die Matratze weitergegeben werden. Eine Gruppe geschulter Probanden bewertet in mehreren Versuchsreihen das Liegegefühl und ob innenliegende Strukturen einen nach außen wahrnehmbaren Einfluss auf den Körper haben. Dabei wird auf die vom Hersteller beworbenen Liegezonen sowie alle Besonderheiten der jeweiligen Matratze geachtet.
Handhabung: Geprüft und bewertet wird die Qualität und Naht der Wendeschlaufen in praktisch angelegten Wendungen sowie die Position, Anzahl und Größe dieser Schlaufen in Bezug auf die Nutzbarkeit. Unter dem Punkt der Reinigung und Pflege wird die Qualität und Gängigkeit des (möglichst umlaufenden) Reißverschlusses bewertet, die Wendbarkeit und Seitennutzung der Matratze sowie die Waschbarkeit des Bezuges nach möglichen Waschtemperaturen.
Verarbeitung: Bewertet werden neben der allgemeinen Wertigkeit der Materialien (Öko-Tex, CO2-Neutralität, Nachhaltigkeit usw.), das Oberflächengefühl der Matratze und ob innere Strukturen negativ nach außen spürbar sind, das haptische Gefühl und die Qualität des Bezuges in Hinblick auf die Materialstärke, Fütterung und Qualität.
Ökologie: Unter dem Punkt der Ökologie werden insbesondere die Produktionsverhältnisse zusammengefasst. Positiv wirken sich nachweisbare Nachhaltigkeit, Rohstoffwiederverwendung, klimaneutrale Produktionswege usw. aus.
 

Autor: Florian Pötzsch

Lesen Sie auch: 3 Matratzensauger im Test 2020.

Bildquelle:

  • Waffeleisen_Advanced_Control_80px: @ Gastroback
  • Test Schlaraffia MyNap TFK Startbild: Antonioguillem/stock.adobe.com, Auerbach Verlag