Auf den Punkt gegarter, saftiger Braten ist eine Delikatesse. Mit dem richtigen Bratenthermometer muss sich der Hobbykoch nicht mehr auf sein (Zeit-)Gefühl verlassen, sondern hat die Kerntemperatur der Mahlzeit immer im Blick.

Die Testgeräte

Outdoorchefk Gourmet Chec
Rösle Bratenthermometer Digital 16237
Rösle Gourmet-Thermometer 16245
Salter Gourmet Thermometer 508 ORSSCR
Silit Culinario
Sunartis Intelligentes Bratenthermometer
TFA Dostmann Digitales Bratenthermometer 14.1502
Westmark Digitales Einstichthermometer

Die Prüfer der HAUS & GARTEN TEST haben getestet, mit welchem der acht Kandidaten Ihr Sonntagsbraten zu einem wahren Festschmaus wird. Die gute Nachricht vorab: Keines der überprüften Thermometer hat mit funktionsrelevanten Ungenauigkeiten zu kämpfen. Im Vergleich mit dem kalibrierten Referenzthermometer im Labor zeigen alle Geräte die Temperatur genau an, wobei sich kein Unterschied zwischen den simplen Einstechthermometern und den Modellen mit Anzeigeeinheit feststellen lässt. Einzig ein Modell weicht konsequent um 1 Grad ab, was in der Kochpraxis allerdings kaum ins Gewicht fällt. Erwähnenswert sind zudem die sich teils deutlich voneinander unterscheidenden Temperaturmessbereiche, welche damit unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten eröffnen. So können Thermometer, die auch Minusgrade ermitteln, beispielsweise auch zur Überprüfung der Temperatur im Gefrierschrank genutzt werden.

Einzelheiten zu den getesteten Geräten und den Testergebnissen lesen Sie in unserem Test-PDF.

Kostenpflichtiges Test-PDF zum Download mit

  • Informationen zum Testfeld
  • einem mehrseitigen Artikel zum Test
  • Tipps und Tricks zu den Geräten

Preis: 2.99 EUR
Sonderpreis: 1.99 EUR (inkl. 19% MwSt.)
» Weitere Tests und Magazine unter heftkaufen.de «

Bildquelle:

  • Test_Bratenthermometer_Galerie01: © Auerbach Verlag
  • Test_Bratenthermometer_Galerie02: © Auerbach Verlag
  • Test_Bratenthermometer_Galerie03: © Auerbach Verlag