Jeder liebt Waffeln – egal ob klassisch süß oder doch lieber herzhaft, jeder findet eine Rezeptur ganz nach seinem Geschmack. Die Freude am Waffelgenuss kann einem aber schnell vergehen, wenn das flache Gebäck ungleichmäßig gebräunt oder vollkommen ausgetrocknet aus dem Waffeleisen kommt. Ob diese Gefahr auch mit dem Gastroback Design Waffeleisen Advanced 4S droht, erfahren Sie in unserem Test.

Das Testgerät

Gastroback Design Waffeleisen Advanced 4S Derzeit nicht verfügbar

 

© Gastroback, Auerbach Verlag
Zum Vergrößern auf die Tabelle klicken!
Bildquelle: © Gastroback, Auerbach Verlag

Alle Waffeleisen folgen einem im Kern identischen Funktionsprinzip: In Ober- und Unterseite der Geräte ist jeweils eine antihaftbeschichtete Metallplatte eingelassen. Die beiden Hälften sind mit einem Scharnier miteinander verbunden und lassen sich so zusammenklappen, dass zwischen den heißen Platten der dickflüssige Waffelteig knusprig ausgebacken wird.In dieser Hinsicht stellt das Gastroback Design Waffeleisen Advanced 4S keine Ausnahme dar. In ihm lassen sich gleich vier Belgische Waffeln von beachtlicher Größe und Masse zugleich zubereiten. Dies ist auch der wesentliche Unterschied zum kleinen Bruder, dem Design Waffeleisen Advanced 2S, das unseren Vergleichstest in der HAUS & GARTEN TEST 2.2015 überlegen für sich entscheiden konnte. In diesem lassen sich jedoch nur zwei Waffeln auf einmal zubereiten.

Kinderleichte Bedienung

Das Bedienkonzept beider Waffeleisen ist genauso überzeugend wie identisch. Es lassen sich vier Automatikprogramme für Belgische Waffeln, klassische Waffeln, Schokoladenwaffeln und Buttermilchwaffeln einstellen. Darüber hinaus gibt es ein manuelles Programm. Mit einem Drehrad kann der Bräunungsgrad jeweils angepasst werden, wobei sich an der Betriebstemperatur nichts ändert, sondern lediglich die Zubereitungsdauer geändert wird. Die gewählten Einstellungen können am kontraststarken, orangefarbenen Display abgelesen werden, was die Bedienung selbst bei hellem Umgebungslicht erfreulich einfach gestaltet.

Lobenswert ist, dass der Drehschalter zur Programmwahl auch über eine „Off“-Position verfügt, wodurch das Waffeleisen nicht nach jeder Benutzung vom Stromnetz getrennt werden muss. Zusätzliche Features sind die „Restart“-Taste, mit der man das Gerät mit den zuvor gewählten Einstellungen erneut starten kann, und die „A Bit More“-Taste, deren Betätigung den Backvorgang proportional zur gesamten Backzeit um einige Sekunden verlängert. Deutsche Beschriftungen der Bedienelemente wären hingegen wünschenswert – einer der wenigen Kritikpunkte an der Benutzerfreundlichkeit des Testgeräts.

Gastroback legt seinen Geräten einen Messbecher bei, der die Dosierung des Teigs erheblich erleichtert. Ungefähr ein halber Becher wird zur Zubereitung einer Waffel benötigt. Um das Sammeln einiger Erfahrungswerte kommt der Anwender trotzdem nicht herum, da die richtige Menge Teig je nach verwendeter Rezeptur variiert.

Perfekt gebräunt

Die Funktionsergebnisse des Advanced 2S in unserem Vergleichstest waren annähernd makellos und auch das 4S performte auf diesem Niveau. Gleichmäßig gebräunte, luftig-lockere Waffeln sind für das Gastroback-Waffeleisen überhaupt kein Problem und überzeugten bei der sensorischen Prüfung durchweg.

Bevor man allerdings die perfekten Waffeln genießen kann, muss man ein wenig Geduld mitbringen, bis das Waffeleisen seine Betriebstemperatur erreicht hat. Dies gilt für beide Modelle, jedoch ist die Aufheizzeit des 1800 Watt starken Advanced 4S kürzer als die seines 1000 Watt starken kleinen Bruders, auch wenn es trotzdem nur zu einer befriedigenden Bewertung reicht. Diese Wartezeit relativiert sich jedoch, wenn man mit einbezieht, dass im Gastroback mehr Waffel in einem Durchgang hergestellt wird, als dies bei den meisten handelsüblichen Waffeleisen der Fall ist. Außerdem ist die Garzeit vorbildlich, denn um in den Genuss von vier massiven Waffeln zu kommen, muss der Anwender gerade einmal eine Backzeit von fünf Minuten einplanen – eine sehr guten Bewertung ist die logische Folge.

Die Ökologiebilanz war bereits beim Advanced 2S mehr als überzeugend. Das 4S legt die Messlatte aber noch einmal etwas höher. Das Verhältnis von produzierter Waffelmenge und eingesetzter Energie ist noch einmal etwas besser.

Eine saubere Sache

Die Reinigung des Design Waffeleisen Advanced 4S ist denkbar einfach. Die Antihaftbeschichtung der Backplatten leistet ganze Arbeit und sorgt dafür, dass sich kein Schmutz hartnäckig festsetzen kann. Ein weiteres Plus des Geräts ist seine enorm große Überlaufrinne, die eine Verschmutzung des Gehäuses selbst dann wirksam vermeidet, wenn sich der Anwender bei der Dosierung des Teigs einmal verschätzt.

Wer schon einmal ein Gastroback-Gerät in Händen hielt, der weiß, dass der Hersteller Wert auf eine hochwertige Verarbeitung seiner Elektrogeräte legt. In dieser Hinsicht stellt das Advanced 4S keine Ausnahme dar. Ein massives Gehäuse aus gebürstetem Edelstahl sorgt für einen edlen Look, die Bedienelemente sind wertig, die Knöpfe haben einen gut definierten Druckpunkt und auch die Drehschalter überzeugen qualitativ. Diese Qualität muss man sich jedoch leisten können und wollen, denn der Anschaffungspreis ist der einzige wirkliche Wermutstropfen, den der interessierte Verbraucher beim Gastroback-Waffeleisen schlucken muss.

Autor: Jan Stoll

Produkte von Amazon.de

Bildquelle:

  • Online-Test_Waffeleisen-Gastroback_Tabelle: © Gastroback, Auerbach Verlag
  • Lupe: © jameschipper – Fotolia.com
  • Online-Test_Waffeleisen-Gastroback-Design-Advanced-4S_Startbild: © Gastroback