Meisterschneider für Meisterköche von Graef: Allesschneider Master M 90

Mit dem Master M 90 von Graf gelingen auch Lebensmittel perfekt, die erst bei der Zubereitung geschnitten werden
Mit dem Master M 90 von Graf gelingen auch Lebensmittel perfekt, die erst bei der Zubereitung geschnitten werden

Dieses Gerät beherrscht die Salami-Taktik: Der Allesschneider Master M 90 von Graef verwandelt alle Arten Obst, Gemüse und Fisch genauso rasch in feine Scheiben wie Brot und Käse – oder Fleisch, etwa für ein zartes Rindercarpaccio.

Und mit dem speziellen MiniSlice-Aufsatz verarbeitet er selbst kleinstes Schnittgut. Dank dem Trend zur SlicedKitchen – der Küche der feinen Schnitte – ist der Master M 90 (UVP 339,99) ein unverzichtbarer Assistent für ambitionierte Hobbyköche und alle, die es werden wollen. Zumal er als typisches Graef-Produkt in jeder Hinsicht durch Perfektion überzeugt.

Preis: EUR 329,99
Der neue Küchentrend setzt auf Lebensmittel, die erst bei der Zubereitung geschnitten werden. So halten sie länger frisch und je dünner die Scheiben sind, desto besser setzen sie ihre Aromen frei und desto schneller werden sie gar. Der Master M 90 macht die Arbeit in der SlicedKitchen zum wahren Vergnügen. Dazu trägt sein Design ebenso bei wie durchdachte Technik und Zubehörteile. Sein durchgehärtetes Vollstahlmesser mit Hohlschliff aus dem Profibereich wird aus einem Stück geschmiedet und sorgt somit für lebenslange Schärfe. Es lässt sich auf Schnittstärken zwischen 0 und 20 Millimeter einstellen – also von hauchfein bis rustikal. Für konstante Drehzahlen ist ein wartungsfreier 170-Watt-Kondensatormotor, der ebenso leistungsstark wie flüsterleise arbeitet, zuständig.

Alles mit einer Hand mit dem Allesschneider M 90

Besondere Vorteile bieten die freitragende Konstruktion des M 90 und die Möglichkeit, ihn um 30 Grad zu kippen. In diesem Winkel kann das Schneidgut durch die Schwerkraft gleich auf das mitgelieferte Edelstahltablett oder auf die bruchsichere Glasbodenplatte fallen, ohne dass die Hand dem Messer je zu nahe kommt. Die andere Hand schafft die Arbeit ohnehin ganz allein. Dank Dauerschalter läuft die Maschine kontinuierlich und erlaubt es, große Mengen rasch und effizient zu verarbeiten. Die Momentfunktion dagegen lässt das Messer nur so lange rotieren, wie die Taste gedrückt bleibt und eignet sich optimal zum Schneiden kleinerer Mengen. Da der Momentschalter direkt am Schlitten angebracht ist, kann man auch den Wechsel zu dieser Funktion mit der Arbeitshand bewerkstelligen.

Der Schlitten für das Scheidgut hat eine Edelstahlauflage und ermöglicht es, das Schnittgut bis aufs letzte Fitzelchen ans Messer heranzuführen. Zusätzlich garantiert die Sicherheitsschaltautomatik ein gefahrloses Arbeiten. Die gleichfalls aus Edelstahl gefertigte Messerabdeckplatte erhöht dank ihrer gewellten Oberfläche die Gleitfähigkeit des Schneidguts. Da man sie ebenso wie das rostfreie Messer einfach abnehmen kann, geht auch das Reinigen und Einfetten der Maschine flott von der Hand.

Scharfes Zubehör

Der separat erhältliche MiniSlice-Aufsatz, eine Weltneuheit von Graef, ermöglicht es dem Master M 90 sogar Pilze, Oliven, Erdbeeren oder ähnlich kleine Zutaten sicher und komfortabel zu schneiden. Gibt man sie einfach in den Einfüllschacht, der auf dem Schlitten sitzt, finden sie den Weg zum Messer ganz von selbst mit Hilfe der Schwerkraft. Wie jedes Gerät der Masterserie hat Graef auch den M 90 mit einem Diamantmesserschleifer ausgestattet. Dank ihm können die Messer zu Hause selbst nachgeschärft werden und bleiben ein Leben lang scharf. Fazit: Mit dem Master M 90 machen Köche nicht nur kulinarisch, sondern auch wirtschaftlich einen guten Schnitt.

Lesen Sie auch: 7 Allesschneider im Test

Bildquelle:

  • News_Graef-Master-M-90_Startbild: © Graef