Der Gang in die Sauna jedermann

Unbeschwertes Entspannen

Eine Saune in den eigenen vie Wänden oder im heimischen Garten der Wärmegrad GmbH macht den Saunagang für jedermann zu einem Wellnesserlebnis

Studien zufolge gilt Schwitzen in der Sauna als gesundheitsfördernd. Die Verbesserung von Durchblutung und Blutverteilung, die Stärkung des Immunsystems oder auch die Regeneration der Muskeln nach Belastung sind beispielsweise gesundheitsfördernde Auswirkungen eines Saunaganges.

Ein Saunagang hilft gerade in der kälteren Herbstzeit beim unbeschwerten Entspannen. Doch oftmals haben Menschen Hemmungen vor einem Saunabesuch. Das Schamgefühl, sich vor Fremden unbekleidet zu zeigen, und die Angst vor eventuellen Krankheitserregern sind Beispiele, die potenzielle Saunagänger von einem entspannten Wellness- und Saunatag abhalten.

Christian Barning, Geschäftsführer der Wärmegrad GmbH, kennt Tipps gegen diese Berührungsängste. So empfiehlt der Experte jenen, denen die Temperaturen zwischen 70 und 100 Grad Celsius in der klassischen finnischen Sauna zu hoch sind, einen Besuch der Bio-Sauna. Die Wärme wird hier durch Infrarotstrahlung erzeugt und pendelt sich zwischen 45 und 60 Grad Celsius ein. Der Kreislauf wird weniger belastet.

Halten sich die Saunagäste an die gängigen Hygieneregeln, ist die Gefahr von Infektionen verschwindend gering, beruhigt Barning. Zu den Richtlinien gehört beispielsweise das Tragen von Badeschuhen, der Gebrauch eigener Handtücher sowie die gründliche Reinigung des Körpers vor und nach dem Saunagang.

In Deutschland ist es in fast jeder Sauna Pflicht, diese unbekleidet zu besuchen. Das Tragen von Badeanzügen und -shorts gilt als unhygienisch. Zudem erreicht die  Wärmestrahlung nicht vollständig die Haut. Das schränkt die Schweißverdunstung ein. Dennoch beschert dieser Gedanke einer Vielzahl von Menschen psychologisches Unwohlsein. Die Gründe sind unterschiedlich; unter anderem Schamgefühl oder religiöse Regeln. Auch hier weiß Barning Rat: Sowohl der Besuch einer Textilsauna als auch die Teilnahme an Frauen- oder Männersauna-Veranstaltungen könnten Hemmungen abbauen.

Eine Allzweck-Hilfe allerdings ist die private Sauna – eingerichtet in den eigenen vier Wänden oder im heimischen Garten, resümiert Barning. Mittlerweile gibt es zahlreiche unterschiedliche Varianten, sich seine eigene Sauna einzurichten, sodass der Saunagang für jedermann zu einem Wellnesserlebnis wird.

Die Wärmegrad GmbH hat sich auf die Entwicklung und Installation der patentierten Wärmegrad-Außensauna spezialisiert hat. Neben feiner Handarbeit setzt das Unternehmen moderne Tischlerei-Technik ein, um die Wunschsauna mit zukunftsweisender Saunatechnik und exklusiven Materialien zu planen, zu produzieren und schließlich vor Ort beim Kunden zu installieren.

Bildquelle:

  • News_Wärmegrad-Aussensauna_Startbild: © Wärmegrad