Ein Hochleistungsmixer gehört heutzutage in jede gesunde Küche: Nicht nur Smoothies stehen auf der Speiseliste achtsamer Nutzer, sondern auch ausschließlich in diesen Mixern zubereitete Suppen mit der vollen Kraft von Vitaminen und Vitalstoffen. Ein wahres Kraftpaket aus deutscher Qualität und italienischem Design stellt sich unserem Test. Lesen Sie mehr in unserem Bianco di Puro Hochleistungsmixer Test Mai 2018.

Das Testgerät im Bianco di Puro Hochleistungsmixer Test Mai 2018

Bianco di Puro Primo+

 
Der neue Primo+ von Bianco di Puro könnte glatt als Einsteigergerät ohne überbordendes Zubehör durchgehen, wären da nicht die beachtenswerten Leistungsdaten: Die maximalen 1200 Watt Leistung spiegeln sich auf Wunsch in satten 28000 Umdrehungen pro Minute wieder. Sechs zum Teil extralange Edelstahlklingen aus japanischem Hartstahl zerkleinern Obst, Gemüse. Nüsse oder Reis und zaubern vom Eis über den Smoothie bis zur Rohkost-Suppe alle erdenklichen Raffinessen auf den Tisch. Vor allem die bei Veganern begehrten Mandel-, Reis-, Kokos- oder Hanf-Drinks werden jetzt zu Hause hergestellt – statt sie teuer als Fertigprodukt zu kaufen.

Die Programme

Neben dem manuellen Modus mit zehn Mixstufen hat Bianco di Puro seinem Primo+ gleich drei Programme fest vorprogrammiert. Natürlich steht erst einmal der „grüne Smoothie“ auf dem Plan: Damit sich durch das rasante Tempo der Messer die einzelnen Zutaten nicht nur oben im Mixbehälter sammeln, wechselt das Gerät mehrmals zwischen Stufe 10 sowie Stufe 6 und legt jeweils ein paar Sekunden Pause ein. Nach 1:26 Minuten ist unser Smoothie mit Salat, Apfel und Roter Beete fertig. Das Blattgrün ist optimal zerkleinert und bleibt somit nicht zwischen den Zähnen stecken. Bedingt durch die Laufzeit erwärmt sich der Smoothie etwas. Wer ihn kalt haben möchte, genießt ihn daher einfach mit Eiswürfeln.

Viel rasanter geht es im Fruchtsmoothie-Programm, das in 30 Sekunden Obst aller Art zu köstlichen Smoothies mixt. Auch hier stoppt der Mixer zwischendurch, damit sich eventuell durch den Sog am Messer angesammelte Luft entweichen kann. Heraus kommt ein sanfter Smoothie, den jedes Kaufexemplar aus dem Supermarkt toppt. Programm Nummer drei stellt mit dem Hochleistungsmixer die eigene Suppe her. Wir haben die in der Bedienungsanleitung vorgeschlagene Paprikasuppe gezaubert und sind begeistert: Angenehm warm und sanft im Geschmack sind die Zutaten nach etwas über vier Minuten fertig gemixt. Die Suppe wird allein durch die Rotation der Messer erhitzt und es bleiben alle Inhaltsstoffe in Rohkostqualität erhalten, da wir sie nicht kochen.

Freestyle mixen

Auf die „Kraft“probe stellen wir den Primo+ mit einer Portion tiefgekühlter Himbeeren, die mit Banane und (selbst hergestellter) Kokosmilch zu einem veganen Froozie – also einer Mischung aus Sorbet und Milchshake – zermixt werden. Hierfür passt ideal das Fruchsmoothie-Program, welches wir zwei Mal hintereinander starten, damit das Ergebnis so cremig wie möglich wird. Die Himbeeren bereiten dem Mixer überhaupt kein Problem, in Windeseile sind sie wie gewünscht zerkleinert. Genauso radikal werden unsere Erdnüsse zu einer prima Erdnussbutter cremig geschlagen. Die Smart-Corner-Technologie des wellenförmigen Behälterbodens hilft dabei, die Zutaten effektiver und feiner durchzumischen. Jetzt kommt erstmals der als einziges Zubehör mitgelieferte Stampfer zum Einsatz, der es dem Nutzer im laufenden Betrieb ermöglicht, die Lebensmittel in Richtung Messereinheit zu drücken, falls sie nicht durch den Sog nach unten gezogen werden.

Safety first

Der Primo+ versagt im Bianco di Puro Hochleistungsmixer Test Mai 2018 seinen Dienst, solange der Mixbehälter nicht ordentlich auf dem Motorblock steht. Dafür sorgt der integrierte Sensor. Um während des Betriebes die Lebensmittel nach unten in den Behälter zu drücken, darf nur der mitgelieferte Stampfer benutzt werden, der in seiner Länge entsprechend begrenzt ist, so dass er die Messer nicht erreichen kann. Wer dementsprechend der Bedienungsanleitung folgt, geht auf Nummer sicher.

Auch in Sachen Reinigung bereitet der Bianco di Puro im Bianco di Puro Hochleistungsmixer Test Mai 2018 keine Sorgen. Durch die glatte Behälterinnenwand können zähe und klebrige Zutaten leicht und ohne große Rückstände entnommen werden. Danach einfach warmes Wasser einfüllen und (mit Deckel versehen) kurz auf Stufe zehn gewirbelt, sind nahezu alle Rückstände von den Seitenwänden und Messern verschwunden. Mit einem feuchten Tuch kann nun problemlos Behälter samt Messer abgewischt werden. Der Deckel samt Messbecker und Silikondichtung wird unter warmem Wasser abgespült.
 

Fazit
Bianco di Puro bringt mit dem Primo+ im Bianco di Puro Hochleistungsmixer Test Mai 2018 einen innovativen und modernen Hochleistungsmixer auf den Markt, der in Design und Leistung jeder Küche eine besondere Note verleiht. Durch seine makellose Verarbeitung und kraftvolle Arbeit bietet er ein exzellentes Preis-/Leistungsverghältnis.

Autor: Florian Pötzsch

Technische Daten und Auswertung

Hochleistungsmixer

Bianco di Puro
Primo+

 

Technische Daten

Marktpreis*/UVP

299 Euro*/299 Euro

Maximalleistung

1200 W

Kabellänge

140 cm

Automatikprogramme

3

Anzahl Messerklingen

6

Krug

1,5 Liter, Tritan

Gewicht

4,4 kg

Maße (H×B×T)

43×18×20 cm

Ausstattung & Zubehör

Stampfer

Ergebnis

1,3 (sehr gut)

Funktion

50%

+ + +

1,2

Green Smoothie

40%

+ + +

1,2

Erdnussbutter

25%

+ + +

1,3

Suppe

25%

+ + +

1,2

Speiseeis

10%

+ + +

1,3

Handhabung

30%

+ + +

1,3

Bedienfreundlichkeit

40%

+ + +

1,2

Betriebsgeräusch

25%

+ + +

1,4

Reinigung

25%

+ +

1,5

Bedienungsanleitung

10%

+ + +

1,3

Verarbeitung

10%

+ + +

1,3

Energieverbrauch

10%

+ +

1,8

Testurteil

Design und Leistung auf hohem Niveau

*zum Redaktionschluss, tagesaktueller Preis kann variieren

Bewertungsschlüssel: 1,0 – 1,4: sehr gut (+ + +), 1,5 – 2,4: gut (+ +), 2,5 – 3,4: befriedigend (+), 3,5 – 4,4: ausreichend (–), 4,5 – 5,0: mangelhaft (– –), 6,0: durchgefallen (– – –)

Bildquelle:

  • heftkaufen_logo: © Auerbach Verlag
  • Bianco-di-Puro-Primo+: © Bianco di Puro
  • Test_Hochleistungsmixer-Bianco-di-Puro-Primo+_Startbild: © Jag_cz - Fotolia.com, © Bianco di Puro