Drei praktische Helfer von Kärcher erleichtern den Alltag

Drei praktische Alltagshelfer von Kärcher sorgen für streifenfreie Fensterscheiben, blitzblanke Böden und im Nu enteiste Autoscheiben.

Seien wir mal ehrlich: Fensterputzen macht keinen Spaß. Zumindest gilt dies, wenn man für die klare Sicht mühevoll die Scheiben reinigt, nur um dann beim ersten Gegenlicht festzustellen, dass die Fensterfront mit ihren Streifen gut und gerne mit einer Herde Zebras mithalten kann. Der Fenstersauger WV 6 von Kärcher hingegen befreit mit seiner flexiblen Silikonlippe selbst bodentiefe Fenster in einem Zug von Schmutz – und sorgt so für streifenfreies Vergnügen. Das hält absolut jedem prüfenden Blick stand. Und auch vor einem Kabelwirrwarr sind Putzende gefeit: Das Gerät ist akkubetrieben und flitzt bis zu 100 Minuten lang über die Scheiben. Das spart nicht nur Zeit und Mühe, sondern macht auch den letzten Streifen den Garaus – für knapp 90 Euro ist der Fenstersauger nicht ein praktischer Helfer im eigenen Heim.

Wisch und weg ohne lästigen Putzeimer

Schon einmal nach dem Wischen den Eindruck gehabt, es war vorher sauberer als danach? Das passiert mit herkömmlichen Wischmopps gerne mal, wenn der Schmutz statt zu verschwinden mit jedem Wisch einfach nur von der einen in die andere Ecke verteilt wird. Ärgerlich, gerade wenn der Boden blitzeblank sein soll. Auch nicht zu vergessen, der Putzeimer, der eigentlich immer im Weg steht. Ganz anders verhält es sich mit dem akkubetriebenen Bodenreiniger von Kärcher. Der FC 3 Cordless setzt dem ewigen Auswringen und Eimergeschiebe ein Ende. Das Geheimnis: rotierende Walzen, die permanent mit Frischwasser befeuchtet werden, während der aufgenommene Schmutz im separaten Tank landet. Dank schlanker Bauform und Drehgelenk bietet das Gerät maximale Flexibilität und Bewegungsfreiheit. Für knapp 270 Euro sorgt der FC 3 Cordless für saubere Böden, egal ob Parkett, Laminat oder Kunststoff.

Eiskratzen adé!

Wer sein Auto auch im Winter draußen parkt, weiß um das ungeliebte morgendliche Ritual des Eiskratzens. Kalte Hände, mühevolles Auf und Ab und nasse Ärmel gehören da zum Standardprogramm, bevor der Tag überhaupt richtig begonnen hat. Umso besser, dass Kärcher eine zuverlässig funktionierende Lösung anbietet, die sich für nicht einmal 50 Euro gut macht: der elektrische Eiskratzer EDI 4. Er befreit die Scheiben schnell von Eis und Schnee – und mit „schnell“ ist hier wirklich in kürzester Zeit gemeint: Je nach Vereisung und Fahrzeugtyp dauert der Vorgang meist nur etwa zwei bis drei Minuten. Das akkubetriebene Gerät entfernt selbst dicke Eisschichten mühelos. Schaben und Kratzen sind damit passé. So starten Autobesitzer in Windeseile gut gelaunt in den Tag.

Lesen Sie auch: Spezialreiniger botClean sorgt für glänzend saubere Böden

Bildquelle:

  • Kaercher_EDI_4: © Alfred Kärcher Vertriebs-GmbH
  • Kaercher WV 6: © Alfred Kärcher Vertriebs-GmbH