Technischer Fortschritt ermöglicht es zuweilen auch sogenannten „Nischenprodukten“, dass sie zunehmend für einen größeren Markt attraktiver werden. Gerade die Entwicklung im Bereich der mobilen Induktionsfelder zeigt erfreulicherweise, wie innovative Technik für den kleinen Geldbeutel aufbereitet werden kann. Lesen Sie mehr in unserem Induktionskochfelder Test.

Die Testgeräte im Induktionskochfelder Test

Caso S-Line 2100
Caso W 2100
Rosenstein & Söhne NX-3801
Unold Elegance 58105

 
Beim Induktionskochen wird mit Hilfe einer großen Kupferspule Leistung in Form eines starken magnetischen Wechselfeldes hoch frequentiert (meist zwischen 20000 und 50000 Hertz) durch eine isolierende (Glas)Platte hindurch in den Boden des Kochgeschirrs als magnetische Wirbelströme übertragen.

Die dort entstehenden elektrischen Felder werden sodann aufgrund des Widerstands im Topfboden in Wärme umgewandelt. Diese gar nicht so komplizierte, aber dafür effektive und dazu noch energiesparende Funktionsweise bedarf im Grunde nur noch eins: Der Kunde muss sich des Mythos entledigen, dass diese „neue“ Technologie die Anschaffung moderner Kochtöpfe und Pfannen erfordert. Denn solange diese ferromagnetisch sind, also Eisen enthalten, können sie auf dem Induktionsfeld genutzt werden.

Geringer Energieverbrauch

Sparen lässt sich im Vergleich zu klassischen Elektrokochfeldern dank eines hohen Wirkungsgrades zudem auch hinsichtlich des Energieverbrauchs und auch die Anschaffung der Kochfelder sollte, gerade im portablen Segment, alles andere als nicht mehr erschwinglich und konkurrenzfähig sein.

Die mobilen Induktionsfelder konnten bereits in vorherigen Tests mit einem hohen Wirkungsgrad überzeugen, weshalb es auch diesmal keine großen Überraschungen in Sachen Maximalleistung gab. Die Reaktionszeit ist und bleibt kurz und somit erhitzt sich auch das Kochgut bei Leistungen zwischen 2000 und 2100 Watt weiterhin sehr rasch. Der Testsieger von Caso erhitzte bei 237 Wattstunden zwei Liter Wasser in nur 420 Sekunden auf 100 Grad Celsius (°C). Insgesamt ist die Spanne im Bereich der Ankochdauer zwischen den Testkandidaten nicht sonderlich groß, weshalb fast alle mit einer sehr guten Bewertung abschneiden.

Lediglich der Typ 58105 von Unold musste sich bei einer Kochdauer von 510 Sekunden mit einer „nur“ guten Einzelbewertung begnügen, konnte aber hinsichtlich des Energieverbrauchs absolut mit der Konkurrenz mithalten, wodurch sich alle Einzelkochfelder als sehr Energieeffizient erweisen, was natürlich auch damit zusammenhängt, dass Induktionskochfelder auch im Vergleich zu vielen anderen Kochfeldtechnologien einen geringen Anteil an nicht genutzter Energie durch Konvektion, Wärmestrahlung und Wärmeleitung in der Kochstelle aufweisen. Auch die nötige vorherige Erwärmung einer konventionellen Kochplatte entfällt hier natürlich…

 

Testverfahren
Die Testgeräte: 4 mobile Induktionskochfelder
 
Funktion: In Anlehnung an DIN EN 60350 wird die Ankochzeit von 2 Litern Wasser in einem passenden Edelstahltopf bestimmt. Hierbei wird aus den Testdurchläufen der Mittelwert gebildet und benotet, genutzt wird jeweils die maximale Leistungsstufe. Bis einschließlich 420 Sekunden Ankochzeit wird die Note 1,0 vergeben. Die Temperatureinhaltung wird nach einem Hausverfahren am Erhitzen von Öl in der Bratpfanne überprüft. Die Differenz zwischen Ziel und Realtemperatur wird gemessen und vergleichend bewertet.
 
Zur Überprüfung der Wärmeverteilung werden Pancakes nach Hausrezeptur in einer 28cm großen Bratpfanne zubereitet, Abdeckung und Farbdifferenzen (via BSi Shade Gauge) daraufhin ermittelt und bewertet. Für das Kuvertüre-Schmelzen wird die Bratpfanne punktuell mit Vollmilchkuvertüre-Stücken belegt und auf niedrigst möglicher Stufe betrieben. Nur wenn es zu keinerlei Einbrennungen kommt, die erzeugte geschmolzene Kuvertüre komplett und cremig gelingt, gibt es die Note 1,0. Für den Test wurde folgendes Kochgeschirr verwendet: Silit Silargan Professional 28cm, K-Classic 3L sowie Restaurant Linie 3L.
 
Handhabung: Die Geräte werden von einem Panel geschulter Probanden im Induktionskochfelder Test auf Bedienerfreundlichkeit hin getestet. Beurteilt werden das Bedienkonzept wie auch die Beschriftungen der Bedienelemente, deren Gängigkeit, Funktionalität und Positionierung, zudem die Eingabe-Latenz der Touch-Bedienelemente. Um die Reinigung zu beurteilen, wird der Aufwand ermittelt, der zur gründlichen Reinigung nach den gesamten Testreihen benötigt wird. Hierbei wurde vor allem auf typische Schmutzstellen an den Bedienelementen geachtet, aber auch solche am Rahmen der Geräte. Die Bedienungsanleitung wurde auf die gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheits- und Entsorgungshinweise geprüft, dann anhand der Struktur und Verständlichkeit, Bebilderung, Pflege- sowie Anwendungstipps (v.a. bzgl. Temperatur, Restwärme und Kochgeschirr) und schließlich Schriftgröße bewertet.
 
Energieverbrauch: Während der Testreihen des Wasserkochens wird die Energieaufnahme erfasst, gemittelt und vergleichend bewertet, bis 240Wh wird die Note 1,0 vergeben.
 
Verarbeitung: Die Probanden bewerten im Induktionskochfelder Test die allgemeine Qualität der verwendeten Materialien, die gleichmäßig der Oberflächen, sämtliche Spaltmaße (auch vom Rahmen!) sowie das Nicht- bzw. Vorhandensein von scharfen Kanten, Gussrückständen oder Graten.

Technische Daten

 

TESTSIEGER

 

SIEGER PREIS/LEISTUNG

Mobile Induktionskochfelder

Caso

S-Line 2100

Caso

W 2100

Rosenstein & Söhne

NX-3801

Unold

Elegance 58105

 

Technische Daten

Marktpreis*/UVP

83 Euro*/90 Euro

100 Euro*/100 Euro

60 Euro*/65 Euro

44 Euro*/70 Euro

Maximalleistung

2100 W

2100 W

2000 W

2000 W

Topfgrößen

12 bis 26 cm

12 bis 26 cm

12 bis 26 cm

12 bis 20 cm

Maße (Breite×Höhe×Tiefe)

27×36×6 cm

28×39×6 cm

28×37×7 cm

29×36×7 cm

Austattung & Zubehör

  • 12 Leistungsstufen
    (60 bis 240 °C)

  • LC-Display

  • Signaltöne

  • Restwärmeanzeige

  • Test-Magnet

  • Direktfunktionen

  • 12 Leistungsstufen
    (60 bis 240 °C)

  • LC-Display

  • Signaltöne

  • Restwärmeanzeige

  • Test-Magnet

  • 10 Leistungsstufen

  • Drehregler

  • LED-Display

  • Signaltöne

  • Restwärmeanzeige

  • Test-Magnet

  • 10 Leistungsstufen
    (60 bis 240 °C)

  • LED-Display

  • Signaltöne

  • Restwärmeanzeige

  • Test-Magnet

*zum Redaktionschluss, tagesaktueller Preis kann variieren

Weitere Einzelheiten zu den getesteten Geräten und den Testergebnissen lesen Sie in unserem Induktionskochfelder Test PDF.

Kostenpflichtiges Test-PDF zum Download mit


Preis: 2.99 EUR
Sonderpreis: 1.99 EUR (inkl. MwSt.)
» Weitere Tests und Magazine unter heftkaufen.de «

Bildquelle:

  • heftkaufen_logo: © Auerbach Verlag
  • Caso-S-Line-2100: © Caso
  • Caso-W-2100: © Caso
  • Rosenstein-&-Söhne-NX-3801-675: © Rosenstein & Söhne
  • Unold-Elegance-58105: © Unold
  • Test_Induktionskochfelder_Startbild: © Unold