Warum sollte man zum Wasserkocher greifen, wenn man nur etwas heißes Wasser für eine Tasse seines Lieblingstees benötigt? Warum nicht einfach einen Heißwasserspender nutzen? Noch dazu, weil dieser ja energieeffizienter und auch noch schneller ist – oder stimmt das womöglich gar nicht? Lesen Sie mehr in unserem Heißwasserspender Test.

Die Testgeräte im Heißwasserspender Test

Caso HD1000
Morphy Richards HWD 131000
Rosenstein & Söhne HW 1800
Rosenstein & Söhne HW 2500

 
Es ist wie es immer ist, nämlich relativ – was „schnell“ und was „energieeffizient“ ist, hängt immer vom Referenzpunkt ab und dieser ist individuell. Außer natürlich man misst ganz konkret und vergleicht dann, denn hier ergeben sich tatsächlich Unterschiede, wenn auch keine großen.

Schnell und schneller

Werbeangaben gegenüber sollte der Kaufinteressent natürlich grundsätzlich skeptisch eingestellt sein, denn schon allein die Temperatur des im Wassertanks befindlichen Wassers wirkt sich signifikant auf die „Zubereitungszeit“ aus, die wiederum natürlich sehr stark von Wassermenge, die man erhalten möchte, abhängt. Dazu kommt dann noch die Antwort auf die Frage, wie heiß das heiße Wasser denn dann auch wirklich ist – kurzum:

Begriffe wie „blitzschnell“ oder „in 5 Sekunden“ sind mit Vorsicht zu genießen, aber sie sind zu genießen, z.B. im Falle des HD1000 von Caso: Bereits fünf Sekunden nach Betätigen (sanftes Antippen) des Startknopfes (Touch-Bedienfeld) lässt dieser heißes Wasser (94°Celsius) ins Gefäß der Wahl (bis 17,5 Zentimeter Höhe) rinnen und dies volumentechnisch von 100 Milliliter an bis hin zum kontinuierlichen Betrieb, der angesichts des stattliche 4,5 Liter fassenden Tank auch anspruchsvolle Nutzer zufrieden stellen dürfte.

Noch reaktionsschneller ist nur der HWD131000 von Morphy Richards, der direkt auf Knopfdruck (ein echter Druckschalter) direkt mit der Arbeit beginnt. Jedoch pumpt er dann nicht sofort das Wasser heraus, sondern erst in einen Boiler, wo es dann auf die Soll-Temperatur erhitzt wird. Es handelt sich hierbei also nicht um eine Durchlauferhitzerbauweise, sondern um ein Boiler-System, was dann auch erklärt, warum der Heißwasserspender der „Redefine“-Serie vergleichsweise viel Zeit benötigt, bis das heiße Wasser in der Tasse ist.

Benötigt der HD1000 selbst im kalten Zustand für die 500 Milliliter nur 85 Sekunden, sind es beim HWD131000 deren 150 Sekunden. Ist der Boiler des Morphy Richards warm, verkürzt sich die Zeit auf 130 Sekunden. Redkordhalter ist der HW-2500 von Rosenstein & Söhne. Dieser erreichte die höchste Heißwasserleistung, binnen 80 Sekunden gelangen 500ml heißes Wasser in die Tasse…

 

Testverfahren
Die Testgeräte: 4 Heißwasserspender
 
Funktion: Die Heißwasserleistung wird im Kontinuierlich-Modus bei 500ml gemessen, bis hin zu 80 Sekunden wird die Note 1,0 vergeben. Bei diesem Testlauf wird auch die Wassertemperatur ermittelt, diese muss bei mind. 95°C liegen, je Grad unter dem Sollwert werden 0,1 Notenpunkte abgezogen. Bietet ein Heißwasserspender die Funktion an, andere Wassertemperaturen zu liefern, werden diese ebenfalls überprüft, die Messtoleranz liegt bei einem Grad, die Benotung erfolgt entsprechend des Heißwassertests und das gleichgewichtet zu diesem, der Mittelwert ergibt dann die Funktionsnote.
 
Die Aufheizzeit gibt an, wie lange ein Gerät benötigt, bis der eigentliche Betrieb aufgenommen werden kann. Gemessen wird jeweils im kalten und erwärmten Zustand, die Wartezeit wird gemittelt und vergleichend bewertet. Die Wassertemperatur beträgt bei allen Testreihen konstant 19°C, die Raumtemperatur ebenfalls.
 
Handhabung: Eine Gruppe geschulter Probanden überprüft und bewertet im Heißwasserspender Test die Funktionalität, Gängigkeit und Ergonomie der Bedienelemente, die umfasst auch die Eingabe-Latenzen von Touch-Bedienelementen, die Handhabung des Wassertanks und die Dosierungsgenauigkeit. Bei der Reinigung wird überprüft, ob und wenn ja in welchem Umfang es zu unnötigen Wasserspritzern kommt und ein Nachtropfen auftritt, zudem wie es um die Modularität der zu reinigen Teile bestellt ist (Tank und auch der Tropffang v.a. wegen störender Kalkflecken).
 
Die Bedienungsanleitung wird im Heißwasserspender Test auf vorgeschriebene Sicherheitshinweise untersucht, des Weiteren auf das Vorhandensein des Entsorgungshinweises sowie auf die allgemeine Verständlichkeit und Qualität (Bilder, Struktur, Anwendungs- und Pflegehinweise sowie Schriftgröße) und anschließend dementsprechend bewertet.
 
Ökologie: Der Energieverbrauch im Standby-Modus wird im Heißwasserspender Test gemessen, nur wenn hier keine Energie verbraucht wird, kann eine Note von 1,0 vergeben werden. Zu 90% errechnet sich die Ökologienote aber durch den effektiven Energieverbrauch, der zur Zubereitung von 500 ml Heißwasser benötigt wird. Dies geschieht jeweils im kalten Gerätezustand und direkt danach im erwärmten Gerätezustand, die gemessenen Werte werden gemittelt. Der Referenzwert beträgt 45Wh.
 
Verarbeitung: Die Probanden bewerten im Heißwasserspender Test die allgemeine Wertigkeit und das Nicht- bzw. Vorhandensein von Graten und scharfen Kanten, sowie die Größe von Spalten und Ritzen und die Einfachheit der Benutzung modularer Teile.

Technische Daten

 

TESTSIEGER

 

SIEGER PREIS/LEISTUNG

Heißwasserspender

Caso

HD1000

Morphy Richards

HWD131000

Rosenstein & Söhne

HW-1800

Rosenstein & Söhne

HW-2500

 

Technische Daten

Marktpreis*/UVP

120 Euro*/130 Euro

199 Euro*/200 Euro

60 Euro*/100 Euro

70 Euro*/130 Euro

Maximalleistung

2618 W

2200 W

2200 W

3000 W

Wassertank

4,5 Liter (integriert)

3 Liter (abnehmbar)

1,8 Liter (abnehmbar)

2,5 Liter (integriert)

Auslaufhöhe

110, 140 und 175 mm

180 mm

135 mm

140 mm

Kabellänge

95 cm

75 cm

65 cm

75 cm

Dosiermengen

100/200/300 ml
und kontinuierlich

150 bis 1500 ml

in 20-ml-Schritten

eine-Tasse-Funktion
(ca. 230 ml) und kontinuierlich

komplett manuell

Temperaturstufen

55/65/75/85 °C
und Heißwasser

85/95 °C und Heißwasser

nur Heißwasser

nur Heißwasser

Ausstattung & Zubehör

  • zwei stapelbare
    Tropfauffangschalen

  • Signaltöne

  • LC-Display mit
    Touch-Bedienung

  • Wasserfilter

  • Kindersicherung

  • Gefäßbeleuchtung

  • abnehmbare und
    herausziehbare
    Tropfauffangschale

  • Signaltöne

  • LC-Display

  • Wasserfilter

  • Tropfauffangschale

  • Signaltöne

  • Tropfauffangschale

  • Signaltöne

  • Gefäßbeleuchtung

  • Tragegriff

*zum Redaktionschluss, tagesaktueller Preis kann variieren

Weitere Einzelheiten zu den getesteten Geräten und den Testergebnissen lesen Sie in unserem Heißwasserspender Test PDF.

Kostenpflichtiges Test-PDF zum Download mit


Preis: 2.99 EUR
Sonderpreis: 1.99 EUR (inkl. MwSt.)
» Weitere Tests und Magazine unter heftkaufen.de «

Bildquelle:

  • heftkaufen_logo: © Auerbach Verlag
  • Caso-HD1000: © Caso
  • Morphy-Richards-HWD131000: © Morphy Richards
  • Rosenstein-&-Söhne-HW-1800: © Rosenstein & Söhne
  • Rosenstein-&-Söhne-HW-2500: © Rosenstein & Söhne
  • Test_Heißwasserspender_Startbild: © Rosenstein & Söhne