Ausgabe 3/2017

Bei jedem Produkt wird erst einmal gewarnt: Der Verbraucher soll keine Münzen in Lüftungsschlitze elektronischer Geräte stecken, kein Wasser auf stromführende Bauteile gießen oder keine Kinder in der Waschmaschine reinigen. Man traut Verbrauchern grundsätzlich Dummheit zu. Gründe der Vorsicht sind hohe Streitwerte vor Gericht, wenn man es versäumt, Warnhinweise zu erwähnen.
Aber ist das hilfreich? Es werden trotz aller Warnungen zu Fakten weiterhin Katzen und Hunde zum Trocknen in Mikrowellen gesteckt. Neuerdings gibt es ja hier und da Bestrebungen, zusätzlich zu Fakten so genannte „alternative Fakten“ zu präsentieren. Die Redaktion der HAUS & GARTEN TEST hält sich hingegen nach wie vor an Tatsachen, um frei und unabhängig zu bleiben.
Das bedeutet, weiterhin auch alle Marken testen zu wollen. Es wird nicht ausgewählt, wer irgendwo die meisten Marktanteile hat oder von politisch unterstützten Organisationen für relevant befunden wird. Innovationen und Testsiege können in einem freien Markt letztlich überall und bei jeder Marke entstehen. Wir testen diskriminierungsfrei und chancengleich, bleiben bei den Fakten. Unsere Leser sollen anschließend die freie Wahl haben, so auch in dieser Ausgabe.

Bildquelle:

  • Cover_HGT201703: Auerbach Verlag